Buch: Kinder müssen ballern und sich prügeln

Thomas Hartmann fordert gesellschaftliche Diskussion über Gewalterziehung

Kinder müssen ballern und sich prügeln, meint Thomas Hartmann in seinem heute erschienenen Buch "Schluss mit dem Gewalt-Tabu!". Der evangelische Pfarrer und Vater von vier Kindern hat durch seinen Beruf und seine Kinder täglich mit der Gewaltfrage bei Kindern und Jugendlichen zu tun.

Artikel veröffentlicht am ,

Hartmann stellt sich klar gegen ein generelles Verbot von Gewaltspielen, gegen die Tabuisierung von Gewalt und das Abschieben des Problems auf andere. Kinder brauchen spielerische Gewalt und das Ausleben ihrer Aggressionen, so die These von Hartmann, der eine gesellschaftliche Diskussion über Gewalterziehung fordert und zeigt, wie Aggressionen durch Sport und Spiel kanalisiert werden können - auch durch Computerspiele und Videos.

Stellenmarkt
  1. Unterstützender technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
  2. Webdesigner / Grafiker (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
Detailsuche

Hartmann betont dabei den Unterschied zwischen "verbotener, zerstörerischer Aggression und zulässiger, spielerischer Gewalt". Er plädiert dabei keineswegs dafür, Kinder mit Spielen allein zu lassen, schon gar nicht mit solchen, die für das Alter des Kindes ungeeignet sind - mindestens die Altersfreigaben der USK seien dabei einzuhalten.

Hartmann nimmt vor allem die Eltern in die Pflicht; diese sollten ihre Kinder daheim nicht in Sicherheit glauben, sondern sich für das interessieren, was ihre Kinder tun, ihnen beim Spielen über die Schulter schauen, die Spiele selbst ausprobieren und mit den Kindern über die Spiele diskutieren. Dabei sollten sie auch klare Grenzen setzen und deutlich machen, wenn ein Spiel ob seiner Gewaltdarstellungen im Hause nicht geduldet wird oder das Spielen am Computer bzw. der Konsole droht, andere Hobbys oder die schulischen Pflichten zu verdrängen. Es gehe um das richtige Maß: "Junge Leute, die in ihrer Freizeit weitgehend nur vorm Fernseher oder Computer sitzen - auch wenn sie nur 'gewaltlose' Varianten wie 'Sims 2' oder 'Spongebob' spielen -, schaden sich selbst durch Bewegungslosigkeit körperlich wie geistig", so Hartmann.

Allgemeine Verbote lehnt Hartmann ab und verweist dabei auch auf die Bibel: "Betrachtet man dazu speziell den bereits beschriebenen Gewaltcharakter in vielen biblischen Erzählungen, stehen die Darstellungen von Aggression und Gewalt manchen Computerspielen in nichts nach. Man muss sogar fragen, ob ein solches Buch heute eigentlich als jugendfrei gelten dürfte."

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Hartmann plädiert für eine konstruktive Gewalterziehung: "Erwachsene - Eltern, Erzieher wie Politiker, aber auch Medienschaffende - sollten sich bewusst mit aggressiven und gewalthaltigen Aktivitäten und Lebensäußerungen der Kinder und Jugendlichen auseinander setzen. Das beinhaltet, etwa größere Toleranz und ein verantwortungsvolles Gewährenlassen gegenüber raufenden Kindern zu zeigen, größeres Verständnis auch für verbale 'Ausbrüche' von Jugendlichen aufzubringen und weniger Dünkel in Bezug auf jugendspezifische Medienvorlieben wie LAN-Partys mit Counter-Strike & Co. zu hegen."

Das Buch "Schluss mit dem Gewalt-Tabu! Warum Kinder ballern und sich prügeln müssen" (ISBN 3821856637, 272 Seiten) von Thomas Hartmann ist im Eichborn Verlag erschienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Paranoid 16. Jan 2008

Ja weil sie die ganzen bösen taten schon gemacht haben... man erinnere sich nur mal an...

Dein Gegner 20. Nov 2007

Grüß dich, also mal ehrlich - ist dein Selbstmitleid und dieses absolut lächerliche...

Joo 16. Nov 2007

Der Herr Pastor sollte sich schleunigst eine Leiter kaufen, um seinen Dachschaden zu...

@ 12. Sep 2007

Mit 18 Jahren ist man bereits erwachsen. Vielleicht passiert genau das, wenn Leute ihre...

Woa 12. Sep 2007

pfuh, deine Mutter alter



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /