• IT-Karriere:
  • Services:

Treffer spüren: Shooter-Weste auf der IFA

Philips zeigt TN Games' "FPS Vest" in Verbindung mit AmBX/Ambilight

In der Philips-Halle auf der IFA 2007 kann nicht nur die seit kurzem erhältliche Wind- und Lichtmaschine "AmBX" für Spiele-PCs ausprobiert werden. Der Hersteller hat sein System auch noch mit zwei Force-Feedback-Westen des US-Unternehmens TN Games gekoppelt, um Beschleunigung oder auch Treffer am Oberkörper spüren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

FPS Vest
FPS Vest
Die "3rdSpace Vest" oder in Anlehnung an First Person Shooter auch "FPS Vest" getaufte Weste gibt es in zwei Ausführungen: eine in Tarnfarbe und eine mit weniger militärisch aussehendem schwarzen Stoff. Auf der IFA 2007 war noch eine rote Weste zu sehen. Die technisch identischen Westen kommen mit einem Kompressor, der über einen Schlauch blitzartig Luft in die acht verschiedenen Kammern in der Weste pressen kann.

Stellenmarkt
  1. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  2. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Von den acht Kammern - TN Games nennt sie "aktive Zonen" - sitzen je vier auf der Vorder- und auf der Rückseite. So sollen Treffer, Explosionen und Beschleunigungskräfte simuliert werden können. Letzteres ist für Rennspiele interessant und bei Shootern wird gespürt, von welcher Seite die Kugeln einschlagen. An den PC wird die Weste via USB angeschlossen. Treiber gibt es laut Beschreibung nur für Windows XP und Vista.

Steuerelektronik in der Weste
Steuerelektronik in der Weste
Als wir die Shooter-Weste das erste Mal mit dem Demo-Shooter - einem 3rd Space Incursion getauften Spiel - im Netzwerk mit zwei Philips-Mitarbeitern ausprobierten, gab es gleich einen Klaps auf den Rücken. Allerdings war es nicht der freundliche Philips-Sprecher, der noch per Schulterklopfer auf etwas hinweisen wollte, sondern ein Treffer durch eine Kugel. Im - grafisch eher unspektakulären - Demo-Spiel sollen unerwartete Berührungen für Schockelemente sorgen.

Im Laufe des Spiels - und nach kurzer Gewöhnung - waren die leichten Trommler durch die Luftpolster sehr hilfreich beim Lokalisieren des angreifenden Gegners. Die Variante mit Rennspiel haben wir nicht ausprobiert. Der Kompressor fiel nicht unangenehm auf, allerdings ist es in Messehallen immer schwer abzuschätzen, wie sich die Lautstärke in einem eher ruhigen Zimmer auswirkt. Die Weste selbst bringt 2,49 kg auf die Waage, fiel aber nicht unangenehm auf und engte nicht ein.

... und Kompressor unter dem Tisch
... und Kompressor unter dem Tisch
Die FPS Vest kann nicht mit jedem Spiel genutzt werden, es ist eine Anpassung vonnöten. Mit dem Entwickler-Paket - das TNGames SDK - soll es jedoch Spieleentwicklern leicht gemacht werden, die Force-Feedback-Weste zu unterstützen. In ihren Demo-Shooter und Demo-Racer haben TN Games selbst innerhalb kurzer Zeit Philips' AmBX eingebaut, dessen Lichteffekte aber in der großen Messehalle nicht so recht zur Geltung kamen.

Die FPS Vest will TN Games voraussichtlich ab Oktober 2007 für rund 170,- US-Dollar ausliefern - Vorbestellungen sind schon möglich. Sowohl die Tarnfarben-Weste als auch die schwarze Weste gibt es in zwei Größen (S/M und L/XL). Auch wenn auf der Website noch keine Spiele genannt werden, soll es unter anderem schon einen Patch für Quake 4 für die Weste geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

punkt 04. Sep 2007

Aber du? Wenn ja, wie und warum? Ist der Bankraub mit Geiselnahme an der nächsten...

Big Daddy 03. Sep 2007

lol Aber wenn man so beleibt ist, sollte man lieber auf ein zu realistisches Verhalten...

Yeeeeeeeeeeha 03. Sep 2007

Es wundert mich eh, dass es noch relativ wenige Möglichkeiten gibt, den Spieler...

Das Einfallslos 03. Sep 2007

ja, oder man zieht sie gar nicht erst an, eihhh

Das Einfallslos 03. Sep 2007

Ob Ponyhof, Kaffekränzchen oder gar Trachtenverein... spielt doch keine Rolle. Denn es...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
    Cloud Gaming im Test
    Leise ruckelt der Stream

    Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
    2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
    3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

      •  /