Abo
  • Services:

Fring: Mobiles Instant-Messaging und VoIP mit Auto-Roaming

Smartphone-Software unterstützt Skype, ICQ, MSN Messenger, Google Talk und SIP

Erreichbarkeit immer und überall, kombiniert mit einer möglichst großen Wahlfreiheit für Nutzer, verspricht Fring. Der Instant-Messaging- und VoIP-Client für Smartphones unterstützt unter anderem Skype, ICQ, MSN Messenger, Google Talk und SIP. In der neuen Version beherrscht er nun auch Autoroaming zwischen WLAN und UMTS/GPRS.

Artikel veröffentlicht am ,

fring
fring
Falls das WLAN-Netz nicht verfügbar ist, nutzt die Software UMTS oder GPRS. Im Gegensatz zu den üblichen Standards arbeitet die Auto-Roaming-Funktion von Fring unabhängig vom Netzwerktyp und Provider auf jedem Gerät, das Fring unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Nach der Aktivierung überwacht die Auto-Roaming-Funktion von Fring fortlaufend alle verfügbaren drahtlosen Netze, darunter UMTS, GPRS/CDMA und WLANs, in die sich der User bereits angemeldet hat und wechselt je nach Empfangsqualität automatisch zwischen diesen. Die Priorität liegt hierbei immer bei den kostenlosen WLAN-Verbindungen, es sei denn, der Nutzer ändert diese Konfiguration. Der Wechsel zwischen WLAN und UMTS/GPRS-Netzen geschieht ohne das Zutun des Nutzers, während dieser nicht telefoniert.

Noch ist Fring offiziell eine Beta-Version, kann aber auf Geräten mit Nokias Series 60, Windows Mobile 5 und 6 sowie Sony Ericssons P990i und P1/P1i bereits ausprobiert werden. Insgesamt soll die Software auf rund 350 Mobiltelefonen laufen.

fring
fring
Seit Anfang August 2007 wird auch das ICQ-Protokoll unterstützt, allerdings hatten wir bei unseren Tests im Netz von T-Mobile damit keinen Erfolg: Zwar werden die Präsenzinformationen übertragen, man sieht, welcher der eigenen Kontakte online ist, Textnachrichten via ICQ kamen allerdings nicht an. Über Skype funktionierte alles wie erwartet.

Dabei erlaubt Fring nicht nur den Austausch von Nachrichten via Instant-Messaging, auch VoIP-Telefonate z.B. über Skype und Google Talk sind damit möglich. Die Gespräche können über GPRS oder UMTS, aber auch WLAN geführt werden, je nach verwendetem Gerät. Gespräche ins Festnetz sind über Fring mit Hilfe von SkypeOut oder einem SIP-Provider möglich. In der Kontaktliste ist zu erkennen, wie gut eine VoIP-Verbindung für so einen Kontakt ist, abhängig davon, welche Bandbreite auf beiden Seiten zur Verfügung steht.

Fring ist kostenlos, Werbung oder Premium-Dienste gibt es derzeit noch nicht. Entsprechend macht Fring auch keine Umsätze, wie Fring-CEO Avi Shechter gegenüber Golem.de erklärte. Umsätze kommen später, so Shechter, der als Vize-Präsident von AOL mehrere Jahre ICQ leitete. Finanziert wird Fring von North Bridge Venture Partners, VenFin Limited, Pitango Venture Capital und Veritas Venture Partners, mit denen Fring Anfang des Monats eine zweite Finanzierungsrunde abschließen konnte. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Fring steht unter fring.com zum Download bereit. Auto-Roaming wird seit der aktuellen Version 3.23 unterstützt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

pierrot8421 09. Apr 2010

Das ist kein fring-Problem, sondern eines von VodaFone. Die Provider lassen keine...

salundy 21. Sep 2007

noch eine frage dazu. wenn ich simyo nehme un dfring als chatprogramm, kann man dann...

FringSebastian 04. Sep 2007

Diese Frage kam schon mal auf, die Basisversion wird immer kostenfrei sein: http://forum...

FringSebastian 03. Sep 2007

Nun, zumindest wird hier mitgelesen ;-) Das mit der Lautstärke und Tönen sollte mit der...

FringSebastian 03. Sep 2007

Aber doch gibts die: http://blog.fring.com/german/?p=20 Wenn du damit Probleme hast...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /