Abo
  • Services:

Daewoo zeigt DivX-fähige Blu-ray-Player - mit Star Wars

DBP-1000 und DBP-2000 bieten auch eine Ethernet-Schnittstelle

Auf seinem IFA-Stand zeigt der koreanische Hersteller Daewoo auch die ersten beiden DivX-fähigen Blu-ray-Player-Modelle. Erst auf den zweiten Blick fiel uns dabei auf, dass zur Präsentation ein hochauflösender Star-Wars-Film genutzt wurde, den es auf Blu-ray-Scheibe noch gar nicht gibt.

Artikel veröffentlicht am ,

DBP-1000 und DBP-2000
DBP-1000 und DBP-2000
Zu den beiden Geräten hat Daewoo bisher nicht viel gesagt, der DBP-1000 wird in einer Pressemitteilung kurz erwähnt, der DBP-2000 steht auf der Messe ausgeschaltet neben dem DBP-1000. Beide sollen optional DTS-HD-Sound unterstützen. Neben Blu-ray-Scheiben, DVD-Filmen und Musik-CDs lassen sich auch MP3s, JPEGs und vor allem auch DivX-Filme wiedergeben - obwohl noch kein DivX-Logo an den Geräten prangte.

Stellenmarkt
  1. a. hartrodt (GmbH & Co) KG, Hamburg
  2. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach

DBP-1000
DBP-1000
Die DivX-Filmwiedergabe bietet bisher kein anderer Blu-ray-Player - auch bei HD-DVD-Playern ist diese Funktion noch nicht zu finden, obwohl die Chips jeweils die nötigen Voraussetzungen erfüllen dürften. Unabhängig von Daewoo war im Gespräch mit DivX Inc. auf der IFA jedoch zu erfahren, dass mit DivX-kompatiblen Blu-ray- bzw. HD-DVD-Playern zu rechnen ist, sobald die Spezifikationen der noch in Arbeit befindlichen DivX-Zertifizierung für 1080p-Full-HD-Video fertig gestellt sind.

Neben HDMI werden die üblichen analogen Videoausgänge von Daewoos Blu-ray-Playern geboten. Anders als viele andere Blu-ray-Player verfügen DBP-2000 und DVP-1000 über eine Ethernet-Schnittstelle für Online-Extras von Blu-ray-Filmen. Auch eine USB-Schnittstelle ist an der Front zu finden.

Yoda blickt auf DBP-1000
Yoda blickt auf DBP-1000
Unterschiede der Geräte konnte eine Daewoo-Sprecherin auf Nachfrage nicht nennen. Allerdings würden auch weder DBP-1000 noch DBP-2000 auf absehbare Zeit in Europa angeboten werden. Für welchen Preis und wann die beiden Blu-ray-Player in anderen Regionen auf den Markt kommen, bleibt ebenfalls offen.

Auch zu dem auf dem DBP-1000 laufenden hochauflösenden Präsentationsfilm war noch nichts in Erfahrung zu bringen. Vermutlich handelt es sich eher um eine von Daewoo selbst erstellte Blu-ray-Scheibe als um eine bisher unangekündigte Blu-ray-Version eines der neuen Star-Wars-Filme.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ statt 229,99€
  2. 59,99€ statt 119,98€
  3. 109,99€ statt 219,99€
  4. 64,99€ statt 99,99€

Pickel 03. Sep 2007

Es gibt sicherlich Leute, die einfach mal einen Film einlegen wollen und nicht erst...

DN 03. Sep 2007

Weiß wer die Halbwertzeit von Plutonium auswendig? Oo^^

MagFilme 03. Sep 2007

Davon steht kein Wort im Artikel und auf den Beschriftungen über den Geräten ebenfalls...

Phlexonance 02. Sep 2007

Das richtet sich alles immer nach den Standalone Playern, wenns genug Standalone Player...

LH_ 02. Sep 2007

Nicht zu vergessen das man bei HD jetzt die Hautunreinheiten besser sieht. Ich weiss...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /