Abo
  • Services:
Anzeige

Mobile Daten-Flatrate von E-Plus

Unbegrenzt über GPRS oder UMTS surfen für 25,- Euro im Monat

Zum 1. September 2007 bietet E-Plus neue Datentarife an. Dazu zählt eine mobile Daten-Flatrate zum Preis von 25,- Euro im Monat. Als weiteres Paket gibt es ein Inklusivvolumen von 250 MByte pro Monat, eine Flatrate für das E-Plus-Portal sowie einen neuen BlackBerry-Tarif.

Die "E-Plus Internet Flatrate" kann einzeln oder zu einem Sprachtarif gebucht werden und kostet dann 25,- Euro im Monat. Hierbei hat der Kunde die Wahl zwischen einem 2-Jahresvertrag und einem Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von 3 Monaten.

Anzeige

Als weiteren Datentarif gibt es "E-Plus Internet 250", der zum Monatspreis von 10,- Euro ein Datenvolumen von 250 MByte umfasst. Bei Überschreiten der 250-MByte-Marke kostet jedes weitere MByte 0,50 Euro. Dies gilt bis zu einer Datenmenge von maximal 400 MByte. Wird diese Grenze überschritten, fallen keine weiteren Gebühren an und der Volumentarif wird zu einer Flatrate. Allerdings ist der E-Plus-Kunde dann auch schon 85,- Euro im Monat los.

Wer bis Jahresende einen der neuen Datentarife als Neukunde zu einem Sprachtarif dazubucht, spart zwei Monate lang die Grundgebühr. Dieses Angebot gilt auch für Bestandskunden, wenn sie noch im September 2007 einen der neuen Datentarife buchen und vorher keinen anderen Datentarif gebucht hatten.

Für 5,- Euro monatlich gibt es die Flatrate "Surf & Mail", die allen Datenverkehr abdeckt, der über das "E-Plus Surf & Mail Portal" läuft. Darüber können mobile Internet-Einsteiger unterwegs surfen oder E-Mails empfangen und versenden. Ein spezieller Dienst informiert den Nutzer über eingegangene E-Mails eines beliebigen POP3- oder IMAP-Kontos. Auch Anhänge sollen sich auf dem Mobiltelefon lesen lassen. Außerhalb des Portals kostet jedes MByte 0,50 Euro. Ab dem 1. Oktober 2007 umfasst das Paket ein Surf-Volumen von monatlich 5 MByte für die Datenkommunikation außerhalb des "Surf & Mail Portals".

Schließlich hat E-Plus den BlackBerry-Datentarif neu aufgelegt. Ab Anfang September 2007 zahlt der BlackBerry-Nutzer einen Monatsgrundpreis von 11,90 Euro und für jedes übertragene MByte 0,50 Euro. Die BlackBerry-Option kann mit den oben genannten Flatrate- oder Volumentarifen kombiniert werden.

Geschäftskunden erhalten für die neuen Datenangebote Sonderkonditionen: Werden die Angebote als eigenständige Tarife gebucht, greift ab drei Verträgen ein Rabattmodell mit Preisnachlässen von bis zu 15 Prozent. Bei der Buchung als Option beträgt der Rabatt bis zu 30 Prozent.


eye home zur Startseite
Laufzeit? 04. Sep 2007

In nehme mal an: 24 Laufzeit?

nixgut 03. Sep 2007

bei den datentarifen kamma alle dienste nutzen bis auf die 5eur flat die warscheinlich...

Blackflip 03. Sep 2007

und wer das als Modem für den Pc nutzen möchte? da kann das schnell mal knapp werden :/

Columbus84 03. Sep 2007

Also ich habe die Flat jetzt schon seit einem Jahr und surfe damit jeden Tag. Wo umts...

Michael - alt 02. Sep 2007

Also ich bin fast ausschließlich unterwegs und kann deshalb auf solchen Luxus wie DSL...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  2. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  3. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  4. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  5. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  6. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  7. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  8. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  9. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  10. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: "Kriminelle Kampagnen werden immer raffinierter."

    azeu | 16:26

  2. Re: Besserer Geheimtipp: LawBreakers!

    nachgefragt | 16:22

  3. Re: Was nicht alles geht wenn konkurrenz da ist.

    Seroy | 16:21

  4. Re: Alt-Right = Nazi

    der_wahre_hannes | 16:21

  5. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    DeathMD | 16:21


  1. 16:20

  2. 15:30

  3. 15:07

  4. 14:54

  5. 13:48

  6. 13:15

  7. 12:55

  8. 12:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel