Abo
  • Services:
Anzeige

Neue, günstige HD-DVD-Player von Toshiba (Update)

Auch das Mittelklasse-Modell beherrscht 1080p/24, HDMI CEC und HDMI 1.3

Auf der IFA 2007 hat Toshiba nun seine dritte HD-DVD-Player-Generation auch für Europa angekündigt. Dabei belässt es der Hersteller aber beim HD-EP30 (USA: HD-A30) und HD-EP35 (USA: HD-A35), die beide 1080p, 24 Bilder/s (24p) und HDMI-CEC unterstützen - ein neuer 1080i-Player (HD-E3 bzw. HD-A3) scheint für Europa nicht geplant zu sein.

Toshiba HD-EP35
Toshiba HD-EP35
Der HD-EP35 hebt sich vom HD-EP30 durch die Unterstützung von HDMI 1.3 ab - kann also auch in Verbindung mit kompatiblen Ausgabegeräten auch den größeren Farbraum ("Deep Color") ausgeben, den die Filme schon bieten. Über HDMI 1.3a kann der HD-A35 zudem Audio in höherer Bitrate ("High Bit Rate Audio") mit bis zu 7.1-Kanal-Raumklang übertragen. Dabei wird dann der interne Audio-Prozessor des HD-DVD-Players umgangen und die Audiodaten an einen 7.1-Kanal-fähigen AV-Receiver geschickt. An Toshibas Topmodell HD-XE1 kommt der neue HD-EP35 aber nicht heran, ihm fehlt dazu der hochwertigere Reon-Chipsatz, der u.a. bei der DVD-Wiedergabe mehr Qualität bietet.

Die beiden neuen HD-DVD-Player verfügen über ein verändertes Gehäusedesign, das nun 2 cm flacher und damit 59,5 mm hoch ist. Mit dabei ist wieder die bei HD-DVD-Playern zum Standard gehörende Ethernet-Schnittstelle für Firmware-Updates und Online-Bonusmaterial bei HD-DVD-Filmen. Lüfter gibt es weiterhin, etwas leiser scheinen die Geräte aber zu sein. An einer Stelle hat Toshiba bei den neuen Geräten gespart: Anstelle von zwei USB-Schnittstellen gibt es nur noch eine.

Anzeige

Toshiba HD-EP35
Toshiba HD-EP35
Beide neuen HD-DVD-Player sollen im Oktober 2007 auf den Markt kommen. Das neue Einsteigergerät HD-EP30 wird im Handel laut Toshiba zwischen 349,- und 399,- Euro und das neue Topmodell HD-EP35 zwischen 449,- und 499,- Euro kosten. Der HD-E1 (1080i) soll im September 2007 auslaufen, sein Nachfolger wurde - anders als in den USA - nicht angekündigt. Der HD-XE1 bleibt als Top-Modell weiter am Markt. Bis Ende des Jahres werden die Toshiba-Player mit fünf kostenlosen HD-DVD-Filmen angeboten.

Die 1080p/24-Unterstützung für sanftere Wiedergabe von Kinofilmen von HD-DVD-Scheiben wird sich bei den Vorgängern per Software-Update bald auch nachrüsten lassen - mit Ausnahme des Einsteigergeräts HD-A2. HD-A30 und HD-A35 beherrschen diesen Wiedergabemodus von Hause aus. Das Firmware-Update wird Anfang September 2007 kommen. Ab Dezember 2007 folgt noch ein Update, das europäische 50-Hz-Filme unterstützt.


eye home zur Startseite
Muaddib 03. Sep 2007

ROFLOL - nichtsdestotrotz die bittere Wahrheit :-(

NoOneYouKnow 01. Sep 2007

Ich vermute, die Ingenieure haben derzeit noch andere Sorgen als DivX zu implementieren...

Leif 01. Sep 2007

Immerhin um einiges günstiger als die BR Player und das ist im momentanen Wettkampf...

freies Baiern 31. Aug 2007

Die Geraete, die ich bisher gesehen habe, loesen Schreikraempfe aus. Warum muss eine neue...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg
  3. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  4. syncreon Deutschland GmbH, Bremen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. (-5%) 47,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

  1. Re: Einzig relevante Frage: Meltdown durch JS im...

    narea | 04:30

  2. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    Teebecher | 03:50

  3. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Teebecher | 03:41

  4. Re: Geht das überhaupt bei Thunderbird?

    logged_in | 03:23

  5. Kaufen Sie einen echten Reisepass, Führerschein...

    shako221 | 03:18


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel