Abo
  • Services:
Anzeige

Neue, günstige HD-DVD-Player von Toshiba (Update)

Auch das Mittelklasse-Modell beherrscht 1080p/24, HDMI CEC und HDMI 1.3

Auf der IFA 2007 hat Toshiba nun seine dritte HD-DVD-Player-Generation auch für Europa angekündigt. Dabei belässt es der Hersteller aber beim HD-EP30 (USA: HD-A30) und HD-EP35 (USA: HD-A35), die beide 1080p, 24 Bilder/s (24p) und HDMI-CEC unterstützen - ein neuer 1080i-Player (HD-E3 bzw. HD-A3) scheint für Europa nicht geplant zu sein.

Toshiba HD-EP35
Toshiba HD-EP35
Der HD-EP35 hebt sich vom HD-EP30 durch die Unterstützung von HDMI 1.3 ab - kann also auch in Verbindung mit kompatiblen Ausgabegeräten auch den größeren Farbraum ("Deep Color") ausgeben, den die Filme schon bieten. Über HDMI 1.3a kann der HD-A35 zudem Audio in höherer Bitrate ("High Bit Rate Audio") mit bis zu 7.1-Kanal-Raumklang übertragen. Dabei wird dann der interne Audio-Prozessor des HD-DVD-Players umgangen und die Audiodaten an einen 7.1-Kanal-fähigen AV-Receiver geschickt. An Toshibas Topmodell HD-XE1 kommt der neue HD-EP35 aber nicht heran, ihm fehlt dazu der hochwertigere Reon-Chipsatz, der u.a. bei der DVD-Wiedergabe mehr Qualität bietet.

Die beiden neuen HD-DVD-Player verfügen über ein verändertes Gehäusedesign, das nun 2 cm flacher und damit 59,5 mm hoch ist. Mit dabei ist wieder die bei HD-DVD-Playern zum Standard gehörende Ethernet-Schnittstelle für Firmware-Updates und Online-Bonusmaterial bei HD-DVD-Filmen. Lüfter gibt es weiterhin, etwas leiser scheinen die Geräte aber zu sein. An einer Stelle hat Toshiba bei den neuen Geräten gespart: Anstelle von zwei USB-Schnittstellen gibt es nur noch eine.

Anzeige

Toshiba HD-EP35
Toshiba HD-EP35
Beide neuen HD-DVD-Player sollen im Oktober 2007 auf den Markt kommen. Das neue Einsteigergerät HD-EP30 wird im Handel laut Toshiba zwischen 349,- und 399,- Euro und das neue Topmodell HD-EP35 zwischen 449,- und 499,- Euro kosten. Der HD-E1 (1080i) soll im September 2007 auslaufen, sein Nachfolger wurde - anders als in den USA - nicht angekündigt. Der HD-XE1 bleibt als Top-Modell weiter am Markt. Bis Ende des Jahres werden die Toshiba-Player mit fünf kostenlosen HD-DVD-Filmen angeboten.

Die 1080p/24-Unterstützung für sanftere Wiedergabe von Kinofilmen von HD-DVD-Scheiben wird sich bei den Vorgängern per Software-Update bald auch nachrüsten lassen - mit Ausnahme des Einsteigergeräts HD-A2. HD-A30 und HD-A35 beherrschen diesen Wiedergabemodus von Hause aus. Das Firmware-Update wird Anfang September 2007 kommen. Ab Dezember 2007 folgt noch ein Update, das europäische 50-Hz-Filme unterstützt.


eye home zur Startseite
Muaddib 03. Sep 2007

ROFLOL - nichtsdestotrotz die bittere Wahrheit :-(

NoOneYouKnow 01. Sep 2007

Ich vermute, die Ingenieure haben derzeit noch andere Sorgen als DivX zu implementieren...

Leif 01. Sep 2007

Immerhin um einiges günstiger als die BR Player und das ist im momentanen Wettkampf...

freies Baiern 31. Aug 2007

Die Geraete, die ich bisher gesehen habe, loesen Schreikraempfe aus. Warum muss eine neue...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  3. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  4. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,24€
  2. 25,99€
  3. (-76%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Wie viele FTTH Anschlüsse...

    senf.dazu | 23:46

  2. Re: Ich mag Apple und deren goldener Käfig gar nicht

    Trollifutz | 23:44

  3. Re: 400+ Km/h? wozu?

    ChMu | 23:44

  4. Re: Assistenten

    CHU | 23:41

  5. Re: Sollte ich mich geirrt haben

    divStar | 23:39


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel