GPS-Navigation: Neuauflage von TomToms One

TomTom One 3rd Edition mit MapShare-Verfahren

Vorgestellt wurde MapShare anlässlich der Markteinführung des TomTom Go 720 T und wird Stück für Stück in andere TomTom-Produkte integriert. Nun wird auch das Basismodell TomTom One in der 3rd Edition mit dieser Technik ausgestattet. Nutzer können Kartenmaterial aktualisieren, so dass andere TomTom-Anwender gratis auf aktuelle Verkehrsdaten zugreifen können.

Artikel veröffentlicht am ,

TomTom One 3rd Edition
TomTom One 3rd Edition
Das Konzept hinter Map Share sieht vor, dass die TomTom-Nutzer Veränderungen am Kartenmaterial vornehmen und diese ohne eine Vergütung an TomTom senden. TomTom stellt diese Informationen dann wiederum anderen Kunden zur Verfügung. Indem jeder Gerätebesitzer zum Quasi-Mitarbeiter gemacht wird, will der Konzern aktuellere Navigationsdaten bereitstellen können. Um Änderungen weiterzugeben oder zu empfangen, muss das GPS-Gerät mit einem PC verbunden werden.

Stellenmarkt
  1. Lead Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Service Desk Agent (m/w/d)
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Als weitere Neuerung besitzt das TomTom One 3rd Edition ein Hilfesystem, das den Nutzer bspw. zum nächsten Krankenhaus oder zur nächsten Autowerkstatt lotst und wichtige Notrufnummern bereitstellt. Nur durch Zukauf eines TMC-Empfängers lassen sich TMC-Informationen verarbeiten, um Verkehrsbehinderungen zu umfahren.

Ende September 2007 soll der TomTom One 3rd Edition auf den deutschen Markt kommen. Mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz kostet das Gerät dann 199,- Euro. Das baugleiche Modell mit Karten von Westeuropa gibt es für 249,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zähbit 03. Sep 2007

Das sehe ich anders. Heißt "mit dem Thema beschäftigt" = beim Bier mal was vom Nebentisch...

MartinP 01. Sep 2007

Oder der Schüler, der sich für eine sechs rächen will, leitet den ganzen Verkehr an der...

noplease 01. Sep 2007

Die Antwort auf Deine Frage ist genauso offensichtlich, wie die von Dir bemerkten Werte...

a 31. Aug 2007

man nehme an, wenn man wirklich eine unbeschränkte flat hat und nicht auf z.b. 5gb...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /