Pocketsurfer 2 - Mobiles Surfen zum Nulltarif

Schneller Surfspaß durch vorherige Datenkomprimierung

Das kanadische Unternehmen Datawind betritt mit der mobilen Surfstation Pocketsurfer 2 den deutschen Markt und will Kunden mit kostenlosem Internet für unterwegs locken. Zumindest ein Jahr lang kann ein Käufer des Pocketsurfer 2 bis zu 30 Stunden im Monat ohne weitere Kosten über das Gerät mobil ins Internet gehen. Der verwendete Webbrowser soll neben HTML auch Java und JavaScript beherrschen und Inhalte besonders zügig anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Pocketsurfer2
Pocketsurfer2
Der Webbrowser im Pocketsurfer 2 arbeitet ähnlich wie Operas Mini-Browser mit einem zwischengeschalteten Server, der alle Daten zuvor komprimiert. Das beschleunigt die Anzeige der Webseiten und verringert die zu übertragende Datenmenge. Der Hersteller verspricht, dass alle Webseiten innerhalb von 7 Sekunden über eine GPRS-Verbindung angezeigt werden und damit schneller als alle anderen mobilen Webbrowser sein sollen.

Stellenmarkt
  1. (Senior)Berater (m/w/d) im Bereich Industrie 4.0 / Digitalisierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch
  2. Business Analystin / Business Analyst Reporting (m/w/d)
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Der Webbrowser im Pocketsurfer 2 soll alle HTML-Funktionen, Java, JavaScript, ActiveX-Controls, Cookies sowie Popups unterstützen. Außerdem können damit eingebettete PDF-Dateien angezeigt werden. Eine Flash-Unterstützung ist allerdings nicht erwähnt, so dass das von Datawind versprochene "echte Internet" nicht eingehalten werden kann.

Pocketsurfer2
Pocketsurfer2
Für die Darstellung besitzt das Gerät ein Farbdisplay mit einer Auflösung von 640 x 240 Pixeln. Zur Farbtiefe machte der Hersteller keine Angaben. Außerdem ist eine hintergrundbeleuchtete QWERTZ-Tastatur vorhanden, um die Eingabe von Webadressen zu vereinfachen. Aber auch das Schreiben von E-Mails wird damit vereinfacht. Einen eigenständigen E-Mail-Client gibt es wohl nicht, so dass man hier auf die Weboberflächen des E-Mail-Anbieters ausweichen muss. Zusammengeklappt misst das Gerät 152 x 75 x 15 mm und kommt auf ein Gewicht von 174 Gramm. Die maximale Akkulaufzeit von 4 Stunden ist nicht gerade üppig, falls der Pocketsurfer 2 intensiv eingesetzt wird.

Wer sich den Pocketsurfer 2 kauft, wenn er Ende 2007 auf den deutschen Markt kommt, kann mit dem Gerät für ein Jahr lang über eine GPRS-Verbindung kostenlos bis zu 30 Stunden jeden Monat kostenlos im Internet surfen. Im zweiten Jahr kostet das mobile Internet eine Jahresgebühr von 49,- Euro. Der Nutzer wird durch eine Mitteilung auf das Ende der kostenlosen Nutzung hingewiesen und kann sich dann für die Weiternutzung anmelden. Wer mit den 30 Stunden Internet im Monat nicht auskommt, kann für zusätzlich 10,- Euro pro Monat unbegrenzt mit dem Pocketsurfer 2 im Internet surfen. Diese Erweiterung gilt auch für das ansonsten kostenlose erste Jahr.

Der Pocketsurfer 2 soll Ende 2007 zum Preis von 249,- Euro auf den deutschen Markt kommen. Mit welchem Netzbetreiber Datawind dann zusammenarbeitet, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DJI FPV im Test
Adrenalin und Adlerauge

Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
Ein Test von Martin Wolf

DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
Artikel
  1. App Store ausgetrickst: Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt
    App Store ausgetrickst
    Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt

    In Apples App Store war sie als Sudoku-App gelistet, doch nach der Installation änderte sich die Oberfläche nach wenigen Sekunden.

  2. Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
    Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
    Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

    Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
    Von Elke Wittich und Boris Mayer

  3. Microsoft: Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
    Microsoft
    Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt

    Ungenaue Vorhersagen und matschige Schrift: Die Wetter-App in Windows 10 stört einige. Gleiches gilt beim News-Feed. Beides ist versteckbar.

RaWe6 01. Sep 2007

Kann mir jmd. bitte erklären, Flash-Unterstützung genau bedeutet? Danke!

nuke 01. Sep 2007

Ortographie :P

Klugscheisser 01. Sep 2007

Kein UMTS ... kein Interesse >Punkt< !

googlesurfer2 31. Aug 2007

Vorher kommt aber noch das Asus eee. Mal vergleichen... Gleiche Preisklasse und durch...

Mein Senf 31. Aug 2007

Das ist doch wie dieses eklige kleine Pocketweg von 1&1.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Xbox Series X aktuell bestellbar 499,99€ • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Amazon-Geräte günstiger • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Alternate XXL Sale [Werbung]
    •  /