Schnelle SDHC-Speicherkarte mit 16 GByte von Panasonic

Panasonic plant Micro-SD-Cards mit 512 MByte, 1 GByte und 2 GByte

Für November 2007 hat Panasonic eine SDHC-Speicherkarte mit einer Kapazität von 16 GByte angekündigt. Durch Class-6-Unterstützung werden entsprechend kurze Zugriffszeiten versprochen. Bereits im Oktober 2007 kommen die ersten Micro-SD-Cards von Panasonic auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

SDHC 16 GByte
SDHC 16 GByte
Die SDHC-Karte RP-SDV16GE1K soll als Class-6-Karte eine Datenübertragungsrate von bis zu 20 MByte pro Sekunde schaffen. Damit sollen sich etwa Videoaufnahmen in HD (High Definition) in Echtzeit abwickeln lassen. Die verwendete Videokamera muss dazu aber den SDHC-Standard unterstützen. Damit vervollständigt Panasonic sein Angebot an SDHC-Speicherkarten, die es ansonsten mit einer Kapazität von 1, 2, 4 und 8 GByte gibt.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration/IT-Systema- dministrator (m/w/d)
    Verbandsgemeinde Jockgrim, Jockgrim
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    J. Schmalz GmbH, Glatten
Detailsuche

Micro-SD-Card 2 GByte
Micro-SD-Card 2 GByte
Außerdem gab Panasonic anlässlich der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2007 bekannt, bald Micro-SD-Cards anzubieten. Der Hersteller geht davon aus, dass der Absatzmarkt für Micro-SD-Cards doppelt so groß sein wird wie für Mini-SD-Cards. Zum Markteintritt wird es Micro-SD-Cards von Panasonic mit 512 MByte, 1 GByte sowie 2 GByte geben, die alle maximale Datenraten von 5 MByte pro Sekunde schaffen. Alle Karten werden mit einem SD-Card-Adapter ausgeliefert, so dass sich die Karten auch in einem normalen SD-Card-Steckplatz nutzen lassen.

Bereits im Oktober 2007 sollen die Micro-SD-Cards RP-SM512BE1K mit 512 MByte, RP SM02GBE1K mit 1 GByte und RP-SM02GBE1K mit 2 GByte Kapazität auf den deutschen Markt kommen. Preise wollte Panasonic noch nicht nennen. Im November 2007 erscheint dann die SDHC RP-SDV16GE1K mit 16 GByte zum Preis von 259,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /