Abo
  • Services:
Anzeige

IBM: Winzige Speicher und Schalter in Molekülen

iPod mit 30.000 Spielfilmen und Logik-Elemente innerhalb eines Moleküls

IBM vermeldet wieder einmal Fortschritte auf dem Gebiet der Nanotechnologie. Die neuen Erkenntnisse sollen zum einen bei der stabilen Speicherung von Informationen auf atomarer Ebene helfen, zum anderen geht es darum, einem einzelnen Atom eine transistorartige Funktion zu geben, ohne dass das Atom - wie in der Vergangenheit - seine Form verändert und damit für den Einsatz in Computerbausteinen unbrauchbar wird.

IBMs Ein-Molekül Logik-Schalter
IBMs Ein-Molekül Logik-Schalter
Neue Erkenntnisse bezüglich der magnetischen Anisotropie in einzelnen Atomen könnten eines Tages dazu führen, 30.000 abendfüllende Spielfilme oder den gesamten Inhalte von YouTube auf einem Gerät von der Größe eines iPods zu speichern, so IBM. Vor allem aber könnte dieser Ansatz die Grundlage für winzige Speicherstrukturen sein, die in ganz anderen Bereichen zum Einsatz kommen können, jenseits der Computertechnik.

Anzeige

Dabei nutzen die Forscher ein spezielles "Scanning Tunneling Mikroskop" (STM), um einzelne Eisenatome präzise auf einer Kupferschicht zu manipulieren. Sie konnten dabei Ausrichtung, Stärke und die magnetische Anisotropie feststellen. Letztere kann eine wichtige Rolle bei der Datenspeicherung spielen, da sie festlegt, ob ein Magnet eine spezifische magnetische Orientierung halten kann. Damit könne ein Magnet eine "0" oder "1" repräsentieren, die Basis zur Speicherung von Daten in Computern.

IBMs Ein-Molekül Logik-Schalter
IBMs Ein-Molekül Logik-Schalter
Daneben stellten die IBM-Forscher den ersten aus einem einzelnen Molekül bestehenden Schalter vor, der seine Arbeit verrichtet, ohne die äußere Form des Moleküls zu verändern - laut IBM ein erster Schritt hin zu einer modularen Molekularlogik, die eines Tages aktuelle CMOS-Chips ersetzen könnte. Entsprechende Chips wären sehr viel kleiner und schneller als heutige Chips und würden zudem deutlich weniger Strom verbrauchen.

Den Forschern gelang es zudem, einzelne Atome innerhalb des Moleküls "umzuschalten", ein rudimentäres Logik-Element, so IBM.

Details der beiden Projekte werden heute im Fachjournal Science veröffentlicht.


eye home zur Startseite
ichbinderleif 12. Sep 2007

Spielverderber! Zerstör nich immer seine träume.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Commerz Finanz GmbH, München
  3. Woodmark Consulting AG, Düsseldorf
  4. Basler AG, Ahrensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Kleba | 19:38

  2. ich benutz keinen blocker

    triplekiller | 19:33

  3. Re: Registrierung aufwendig und zeitraubend?

    robinx999 | 19:30

  4. Re: 11%, nimmt den Mehrtakt raus

    Kleba | 19:29

  5. Werbeblocker vw. Eyeo Geschäftsmodell

    kommentar4711 | 19:26


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel