Abo
  • Services:
Anzeige

HDMI-Umschalter mit 6 analogen Eingängen und Deinterlacer

Gerät "Barracuda" von Spatz als Signalaufbereiter für HD-Fernseher

Mit Konsole, HD-Player und vielleicht noch einem Sat-Receiver werden die Eingänge an HD-Fernsehern und Projektoren schnell knapp. Der neue "Barracuda" von Spatz bringt nicht nur vier HDMI-Eingänge mit, sondern auch sechs analoge Eingänge, deren Signale er in HD-Videos wandelt und vom Zeilensprung befreit - besser als die meisten Fernseher, verspricht der Hersteller.

Ein Schnäppchen wird der Barracuda nicht: Spatz rechnet mit einem Preis von etwas unter 1.000,- Euro, wenn das Gerät kurz vor Weihnachten 2007 erhältlich sein soll. Dennoch könnte der Raubfisch für viele Besitzer einer Heimkino-Anlage interessant sein, weil er analoge Signale in allen gebräuchlichen Formaten entgegennimmt und stets in ein progressives HDMI-Signal mit 576p (PAL) oder 480p (NTSC) wandelt - aufblasen muss die Bilder also immer noch der Fernseher. Zum Einsatz kommt im Barracuda ein Deinterlacer von Faroudja, der laut Spatz eine deutlich bessere Bildqualität erreichen soll als die entsprechenden Schaltungen in den meisten HD-Fernsehern oder Projektoren. Auch zahlreiche Hersteller von Heimkino-Receivern setzen für ihre höherwertigen Modelle auf Faroudja-Deinterlacer.

Anzeige

Neben vier HDMI-1.3-Eingängen, deren Signale an einen Ausgang durchgereicht werden, besitzt der Barracuda je zwei Eingänge für Composite-Signale, zwei für S-Video und zwei dreipolige Anschlüsse. An diese lassen sich entweder HD-Signale per Komponentenkabel oder auch die RGB-Signale einer Scart-Buchse per Adapter-Kabel anschließen. Dies stellt die beste Möglichkeit dar, um analoge Signale eines Gerätes mit Standard-Auflösung über den Barracuda einem HD-Fernseher zuzuführen.

Zusätzlich zu jedem analogen Eingang, also sechs Mal, gibt es noch ein Pärchen aus Cinch-Buchsen für analogen Ton. Was dort anliegt, digitalisiert der Barracuda ebenfalls und gibt es über den HDMI-Ausgang aus. Zusätzlich gibt es noch einen optischen Digital-Ausgang, um doch noch ein Mehrkanalsystem oder einen Receiver mit dem Ton der gerade wiedergegebenen Quelle zu versorgen. Bedient wird der Spatz-Umschalter über eine Infrarot-Fernbedienung, was er gerade tut, wird aber auch in ein On-Screen-Display eingeblendet. Zudem kann man die Eingänge am Gerät direkt durchschalten.


eye home zur Startseite
JonasR 31. Aug 2007

Ein hochwertiger AD-Wandler und deinterlacer (leider ohne upscaling) kosten nun mal Geld...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Technische Universität Hamburg, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 32,99€
  3. (-10%) 89,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Tableiste nach unten verschieben

    nenexe | 19:01

  2. Re: Usenet-Links? Wasdas?

    Apfelbrot | 18:47

  3. Re: Wieder mal Anwalt Solmecke...

    Apfelbrot | 18:46

  4. Re: Minus iOS

    derdiedas | 18:43

  5. Re: Frontantrieb...

    oliver.n.herzog | 18:38


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel