Abo
  • IT-Karriere:

HDMI-Umschalter mit 6 analogen Eingängen und Deinterlacer

Gerät "Barracuda" von Spatz als Signalaufbereiter für HD-Fernseher

Mit Konsole, HD-Player und vielleicht noch einem Sat-Receiver werden die Eingänge an HD-Fernsehern und Projektoren schnell knapp. Der neue "Barracuda" von Spatz bringt nicht nur vier HDMI-Eingänge mit, sondern auch sechs analoge Eingänge, deren Signale er in HD-Videos wandelt und vom Zeilensprung befreit - besser als die meisten Fernseher, verspricht der Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Schnäppchen wird der Barracuda nicht: Spatz rechnet mit einem Preis von etwas unter 1.000,- Euro, wenn das Gerät kurz vor Weihnachten 2007 erhältlich sein soll. Dennoch könnte der Raubfisch für viele Besitzer einer Heimkino-Anlage interessant sein, weil er analoge Signale in allen gebräuchlichen Formaten entgegennimmt und stets in ein progressives HDMI-Signal mit 576p (PAL) oder 480p (NTSC) wandelt - aufblasen muss die Bilder also immer noch der Fernseher. Zum Einsatz kommt im Barracuda ein Deinterlacer von Faroudja, der laut Spatz eine deutlich bessere Bildqualität erreichen soll als die entsprechenden Schaltungen in den meisten HD-Fernsehern oder Projektoren. Auch zahlreiche Hersteller von Heimkino-Receivern setzen für ihre höherwertigen Modelle auf Faroudja-Deinterlacer.

Stellenmarkt
  1. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Neben vier HDMI-1.3-Eingängen, deren Signale an einen Ausgang durchgereicht werden, besitzt der Barracuda je zwei Eingänge für Composite-Signale, zwei für S-Video und zwei dreipolige Anschlüsse. An diese lassen sich entweder HD-Signale per Komponentenkabel oder auch die RGB-Signale einer Scart-Buchse per Adapter-Kabel anschließen. Dies stellt die beste Möglichkeit dar, um analoge Signale eines Gerätes mit Standard-Auflösung über den Barracuda einem HD-Fernseher zuzuführen.

Zusätzlich zu jedem analogen Eingang, also sechs Mal, gibt es noch ein Pärchen aus Cinch-Buchsen für analogen Ton. Was dort anliegt, digitalisiert der Barracuda ebenfalls und gibt es über den HDMI-Ausgang aus. Zusätzlich gibt es noch einen optischen Digital-Ausgang, um doch noch ein Mehrkanalsystem oder einen Receiver mit dem Ton der gerade wiedergegebenen Quelle zu versorgen. Bedient wird der Spatz-Umschalter über eine Infrarot-Fernbedienung, was er gerade tut, wird aber auch in ein On-Screen-Display eingeblendet. Zudem kann man die Eingänge am Gerät direkt durchschalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)

JonasR 31. Aug 2007

Ein hochwertiger AD-Wandler und deinterlacer (leider ohne upscaling) kosten nun mal Geld...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

    •  /