Abo
  • Services:

12 cm hoher Laserdrucker in Klavierlackoptik

Multifunktionsgerät-Brüderchen ist mit 17 cm nur unwesentlich höher

Samsung hat auf der IFA zwei Monochrom-Laserdrucker vorgestellt. Das wäre im Grunde genommen nichts Besonderes, wenn die Geräte nicht in Gehäusen untergebracht wären, die gerade einmal 12 cm (reiner Laserdrucker) bzw. 17 cm (Multifunktionsgerät) hoch sind und in einer schwarz glänzenden Klavierlack-Optik samt bläulicher LED-Beleuchtung daherkämen.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung ML-1630
Samsung ML-1630
Der Monolaserdrucker ML-1630 misst 33 x 37 x 12 Zentimeter und erreicht eine Druckleistung von bis zu 16 A4-Seiten pro Minute bei einer Auflösung von 600 dpi. Die erste Seite soll aus dem "Schlaf"-Modus nach 15 Sekunden ausgedruckt werden können. Mit einem Betriebsgeräusch von rund 45 dB (A) soll der Drucker vor allem in kleineren Räumen nicht unangenehm werden. Die Papierkassette fasst allerdings auch nur 100 Blatt, was der Größe des Gerätes anzulasten ist. Die Papierausgabe fasst 30 Blatt.

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Wacker Chemie AG, München

Der ML-1630 unterstützt verschiedene Mac-, Linux- und Windows-Betriebssysteme einschließlich Windows Vista. Der Drucker soll ab Mitte September 2007 für 230,- Euro angeboten werden. Tonerpreise nannte Samsung nicht.

Samsung SCX-4500
Samsung SCX-4500
Mit dem SCX-4500 hat Samsung zudem noch ein in gleicher Optik gehaltenes Multifunktiongerät vorgestellt, das mit 17 cm Höhe nur unwesentlich größer als der Monochromdrucker ist. Das Gerät kann in Schwarz-Weiß drucken und kopieren sowie in Farbe scannen. Auch hier passen in die Papierkassette bis zu 100 Blatt. Die Druck- und Kopierleistung entspricht der des kleinen Bruders.

Der Kopierzoom reicht von 50 Prozent bis 200 Prozent, Mehrfachkopien sind von einem bis zu 99 Exemplaren möglich. Der Flachbettscanner arbeitet mit einer physikalischen Auflösung von 600 x 2.400 dpi. Im Lieferumfang ist eine OCR- und eine Dokumentenmanagement-Software von Samsung. Damit können gescannte Bilder bearbeitet, in verschiedenen Formaten gespeichert und verwaltet werden. Ebenso lassen sich einzelne Kopier- und Druckformate festlegen. Auch hier wird Treiberunterstützung für Windows, Mac und Linux versprochen.

Der SCX-4500 soll ebenfalls Mitte September 2007 auf den Markt kommen und 350,- Euro kosten.

Samsung CLP-350N
Samsung CLP-350N
Zudem hat Samsung seine Mini-Farbdruckerserie etwas aufgebohrt. Der Samsung CLP-350N bietet nicht nur eine Netzwerkschnittstelle, sondern auch einen 128 MByte großen Speicher. Das Gerät empfiehlt Samsung nun auch für den Bürobereich als Einsteigermodell. Das Gerät lehnt sich an den CLP-300 an und benötigt eine Standfläche von 39 x 42 Zentimetern und ist 27 cm hoch. Sein Design hat Samsung allerdings nicht überarbeitet - es ist wie eh und je bürofarbengrau. Die Druckleistung des CLP-350N gibt Samsung mit bis zu 5 Farb- und 19 Schwarz-Weiß-Seiten (A4) pro Minute an. Die Geräuschentwicklung im Farbdruck soll bei unter 48 dB (A) liegen.

Die Ausgabe der ersten monochromen Seite soll nach 14 Sekunden erfolgen, die der ersten farbige Seite nach 24 Sekunden. Die Papierkassette fasst 150 Blatt, wobei es auch noch eine zweite Kassette optional zu kaufen gibt, die dann noch einmal 250 Blatt aufnimmt. Neben der Netzwerkschnittstelle ist USB 2.0 eingebaut.

Samsung bietet Treiber für Linux- und Windows-Umgebungen inklusive Windows Vista sowie MacOS an. Die schwarzen Tonerkartuschen sollen für rund 3.000 Seiten, die farbigen für 1.500 Seiten gut sein. Preise sowohl des Toners als auch des Gerätes selbst nannte Samsung noch nicht.

Der Samsung CLP-350N soll ab Mitte September 2007 auf dem Markt sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Ihr Name2 03. Sep 2007

Ja. Alles eine Frage der Kosten. Du kannst z.B. einen "Adapter" von Parallel/USB zu...

Plattler 31. Aug 2007

Arthus Clarke würde sicher freuen, wenn man da noch einen kleinen Zusatzbehälter (z.B...

Sus 31. Aug 2007

...dann ist klar, dass man über die inneren Werte der Geräte nichts wichtiges erfährt...

DexterF 31. Aug 2007

Das hört man doch mal gerne! Hat Samsung mehr solche Geräte? Was spricht das Ding? Gibt's...

Drachen_ 31. Aug 2007

Ich vermisse Angaben zu den Anschlüssen beim kleine Schwarzen und seinem MF-Kompagnon...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /