Abo
  • Services:

Apple: Nach dem iPhone nun das iCar?

Apple und Volkswagen wollen beim Auto-Bau kooperieren

Einem Bericht der Zeitschrift Capital zufolge haben der Computerkonzern Apple und der Wolfsburger Autohersteller Volkswagen eine intensive Kooperation beim Bau von Fahrzeugen in Planung. Ob Apple nach dem Einstieg ins Telekommunikationsgeschäft mit dem iPhone nun auch ein iCar plant, ist mangels offizieller Bestätigung aber nicht sicher.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die beiden Unternehmen führen Gespräche, die sich aber noch in einem frühen Stadium befinden", bestätigte ein VW-Sprecher gegenüber Capital. Das Wirtschaftsmagazin berichtet gar von einem kürzlichen Treffen zwischen Apple-Chef Steve Jobs und VW-Konzernchef Martin Winterkorn in Kalifornien, bei dem es zu konkreten Gesprächen gekommen sein soll.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Capital spekuliert, dass daraus die Entwicklung des iCar entstehen könnte. Wohl kein Apple-eigenes Auto, sondern ein mit Apple-Technik ausgerüsteter Kompaktwagen. Er hätte nach Markteinschätzungen von Experten insbesondere bei jüngeren Zielgruppen Potenziale.

In einem Interview der Süddeutschen Zeitung mit VWs neuem Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn Anfang Februar 2007 wurde bekannt, dass die Wolfsburger die Entwicklung eines Fahrzeuges unterhalb des bislang kleinsten und preisgünstigsten VWs ("Fox") vorbereiten. Er soll Platz für vier Personen samt Gepäck bieten und attraktiv, bezahlbar und vor allem für Ballungszentren und Innenstädte gedacht sein. Ob schon dieses Fahrzeug das iCar sein könnte, wurde nicht bekannt.

Fahrzeuge mit iPod-Anschluss bzw. Integration gibt es seit vielen Jahre, auch aus der VW-Familie. Audi bietet mit dem 'Music Interface' gar ein vollintegriertes System an, bei dem die Informationen aus dem iPod im Display des Autoradios erscheinen und der Musikspieler vom Lenkrad aus gesteuert werden kann. Eine iPhone-Integration, die über den Bluetooth-Kontakt hinausgeht, steht bei den Automobilherstellern aber noch aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Abble 31. Aug 2007

Unbedingt anschauen http://youtube.com/watch?v=WxOp5mBY9IY&mode=related&search= Jobs...

iAudio 31. Aug 2007

100% einverstanden. bester audio-player der welt

ajah 31. Aug 2007

Gab es nicht mal einen Vergleich zwischen GM und MS???

lfhczed 31. Aug 2007

nix gegen das gude zeuch ;) is ja noch kein iWoi... wobei... iErLikör wär auch was...

Andi26 31. Aug 2007

Und scho wieder: hauptsache was gesagt, gelle


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /