Abo
  • Services:
Anzeige

Google: Rechtsextreme Inhalte auf YouTube werden gelöscht

Videoplattform soll gesäubert werden

Die Online-Videoplattform YouTube will sämtliche Filme mit rechtsextremen Inhalten schnellstmöglich aus ihrem Angebot löschen, so Google-Sprecher Kay Oberbeck zu stern.de. Ende August hatte das SWR-Politmagazin "Report Mainz" berichtet, dass zahlreiche antisemitische Filme auf YouTube zu finden seien.

"Es ist selbstverständlich, dass YouTube selbst größtes Interesse hat, illegale, volksverhetzende Videos von der Plattform zu entfernen", erklärte Oberbeck gegenüber stern.de.

Anzeige

Die rechtsradikalen und teilweise in Deutschland verbotenen oder mit Aufführungsauflagen versehenen Videos wie der Nazi-Propagandafilm "Jud Süß", die auf der US-Videoplattform zu finden waren, hatten international massive Proteste jüdischer Organisationen ausgelöst. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hatte mit einer Klage wegen Volksverhetzung gedroht. Oberbeck sagte, dass YouTube bei der Verfolgung der Urheber mit "staatlichen Ermittlungsbehörden wie zum Beispiel der Polizei" zusammenarbeiten werde.

In Zukunft will YouTube laut Oberbeck strenger kontrollieren, welche Inhalte von Nutzern hochgeladen werden: "Kein System ist perfekt, und wir müssen hart daran arbeiten, es noch engmaschiger zu gestalten", so Oberbeck weiter. "Die Beschwerde-Systeme zum Aufdecken solcher Rechtsbrüche müssen zusammen mit den Nutzern weiter verbessert werden."


eye home zur Startseite
Wotan88 20. Mär 2008

Ihr habt alle ein falsches Bild von "Nazis" ich kenne genug und weiss das die wenigsten...

lied 05. Sep 2007

Achso man hat Angst das die Buerger nicht muendig sind selber zu entscheiden was gut und...

lied 31. Aug 2007

Quatsch. Youtube ist ein amerikanisches Unternehmen. Den Amerikanern ist nichts...

punkt 30. Aug 2007

1. genau. Irgendwie sagt das Video eh garnichts. zwei verschiedene Gebäude, die...

Thomas Drewello 30. Aug 2007

Hier und in der Sendung wird und wurde immer nur von "wollen" gesprochen. Löscht diese...


First Bug - die QA Seite / 30. Aug 2007

Rechtsextreme Inhalte sollen auf Youtube verschwinden



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Esslingen
  2. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine
  3. M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  2. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  3. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  4. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  5. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  6. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  7. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  8. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  9. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  10. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Zitat: "Der Akku, der vorn im Fahrzeug...

    _Pluto1010_ | 06:58

  2. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    tearcatcher | 06:49

  3. Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    DY | 06:46

  4. Re: Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das...

    _Pluto1010_ | 06:44

  5. Re: OpenSuSE

    heradon | 06:43


  1. 07:13

  2. 18:37

  3. 18:18

  4. 18:03

  5. 17:50

  6. 17:35

  7. 17:20

  8. 17:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel