Abo
  • IT-Karriere:

Nokia N81 - Das iPhone stand Pate

Multimedia-Taste für intuitiveren Zugang zum Menü

Ein Hauch von iPhone weht über Nokia. Die Finnen haben mit dem N81 und dem N81 8GB zwei neue N-Series-Modelle vorgestellt, die sich prima zum Spielen und Musikhören eignen. Spezielle Musiktasten, die ein bisschen versteckt in die Vier-Wege-Taste integriert sind, sollen die Bedienung als Musikplayer erleichtern. Zum Spielen sind oberhalb des Displays weitere Steuerknöpfe integriert, die nur dann aufleuchten, wenn der Spielemodus aktiviert ist. Von Apples iPhone hat sich Nokia bei der Menüführung inspirieren lassen. Golem.de hat das Ergebnis bereits genauer unter die Lupe genommen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia N81
Nokia N81
Neben dem klassischen Zugang zum Menü hat Nokia dem N81 nun eine Multimedia-Taste spendiert, die den direkten Zugriff auf Musik, Nokia Maps, Internet, Adressbuch, Fotogalerie und Spiele ermöglicht. Die Darstellung erinnert an Apples Safari-Browser, bei dem Webseiten als kreisende 3D-Bildchen dargestellt wurden. Auch Samsung hat mit dem Windows-Mobile-Gerät SGH-i600 eine ähnliche Darstellung von Menüpunkten in einem kreisenden Karussell bereits auf der 3GSM 2007 in Barcelona gezeigt. Nokia hat diese Ideen aufgegriffen - im Ergebnis wirkt das so, als habe man die 3D-Darstellung kopiert.

Inhalt:
  1. Nokia N81 - Das iPhone stand Pate
  2. Nokia N81 - Das iPhone stand Pate

Nokia N81
Nokia N81
Treu geblieben und nicht verändert hat der Handybauer den bislang üblichen Zugang über die Standard-Menütaste - sie existiert weiterhin und ermöglicht den Zugang zu allen Applikationen. Der Unterschied besteht darin, dass die neue Multimedia-Taste den direkten Zugriff auf Daten wie Fotos oder Musik erlaubt, während der Zugang über das Menü meist Applikationen wie den Dateimanager oder den MP3-Player öffnet.

Nokia N81 8GB
Nokia N81 8GB
Ebenfalls neu und bereits beim HTC Touch und dem iPhone gesehen besteht die Möglichkeit, im Menü nicht nur nach oben und unten zu scrollen, sondern auch von Seite zu Seite zu blättern, indem das Steuerkreuz rechts oder links gedrückt wird. So gelangt der Nutzer vom MP3-Player in die Galerie und von dort aus beispielsweise weiter in die Kontakte. Leider geht der Seitenwechsel nicht ganz so mühelos vonstatten wie beim HTC Touch oder beim iPhone, da das Steuerkreuz aktiv gedrückt statt einfach nur sanft gestreichelt werden muss. Schön dagegen: Die Reihenfolge der Inhalte kann sich der Nutzer selbst zusammenstellen.

Augenfällig ist ein neuer Menüpunkt im Standard-Menü: Er nennt sich N-Gage und bildet den Zugang zu Nokias Spieleportal. Hier kann der Nutzer auswählen, ob er "Try Games Demo" wählen will, d.h. ob er ein neues Spiel im Testmodus spielen oder ob er sich ein Spiel herunterladen möchte. Dafür muss er in aller Regel jedoch bezahlen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt
  2. Schwarz IT KG, Großbeeren

Sobald ein Spiel startet, leuchten am rechten Rand zwei kleine beleuchtete Knöpfchen auf, die zur Spielsteuerung dienen. Auch das Steuerkreuz auf der linken Seite wird als Bedienelement genutzt. Im Vergleich zum alten Nokia N-Gage ist die Steuerung nicht mehr ganz so komfortabel, da die neuen Knöpfe nicht mehr so klar wie ein Joystick die vier Steuerrichtungen anzeigen. Die Reaktionsgeschwindigkeit der Knöpfe geht in Ordnung, sie sind nicht zu träge. Kommt ein Anruf, unterbricht das Gerät automatisch das Spiel und friert den Spielstand quasi ein; wenn der Nutzer wieder auflegt, kann er das Spiel an der Stelle wieder aufnehmen, an der er unterbrochen wurde.

Nokia N81 - Das iPhone stand Pate 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 5,95€
  3. 4,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)

lol34235 06. Sep 2007

laber net du spassti

Stev 31. Aug 2007

Dazu fällt mir nur ein, was unser lieber Herr Panzer immer zusagen pflegte...

Aakadasch 30. Aug 2007

Nimms doch mal mit Humor, das kommt viel cooler und man mag dich ;-)

Aakadasch 30. Aug 2007

Ähm... was sollte das denn sein? xD

Der HASS 30. Aug 2007

Der HASS findet MEnschen erbärmlich, die nach einfacher Menüführung rufen und dann froh...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /