Abo
  • IT-Karriere:

Nokia N81 - Das iPhone stand Pate

Multimedia-Taste für intuitiveren Zugang zum Menü

Ein Hauch von iPhone weht über Nokia. Die Finnen haben mit dem N81 und dem N81 8GB zwei neue N-Series-Modelle vorgestellt, die sich prima zum Spielen und Musikhören eignen. Spezielle Musiktasten, die ein bisschen versteckt in die Vier-Wege-Taste integriert sind, sollen die Bedienung als Musikplayer erleichtern. Zum Spielen sind oberhalb des Displays weitere Steuerknöpfe integriert, die nur dann aufleuchten, wenn der Spielemodus aktiviert ist. Von Apples iPhone hat sich Nokia bei der Menüführung inspirieren lassen. Golem.de hat das Ergebnis bereits genauer unter die Lupe genommen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia N81
Nokia N81
Neben dem klassischen Zugang zum Menü hat Nokia dem N81 nun eine Multimedia-Taste spendiert, die den direkten Zugriff auf Musik, Nokia Maps, Internet, Adressbuch, Fotogalerie und Spiele ermöglicht. Die Darstellung erinnert an Apples Safari-Browser, bei dem Webseiten als kreisende 3D-Bildchen dargestellt wurden. Auch Samsung hat mit dem Windows-Mobile-Gerät SGH-i600 eine ähnliche Darstellung von Menüpunkten in einem kreisenden Karussell bereits auf der 3GSM 2007 in Barcelona gezeigt. Nokia hat diese Ideen aufgegriffen - im Ergebnis wirkt das so, als habe man die 3D-Darstellung kopiert.

Inhalt:
  1. Nokia N81 - Das iPhone stand Pate
  2. Nokia N81 - Das iPhone stand Pate

Nokia N81
Nokia N81
Treu geblieben und nicht verändert hat der Handybauer den bislang üblichen Zugang über die Standard-Menütaste - sie existiert weiterhin und ermöglicht den Zugang zu allen Applikationen. Der Unterschied besteht darin, dass die neue Multimedia-Taste den direkten Zugriff auf Daten wie Fotos oder Musik erlaubt, während der Zugang über das Menü meist Applikationen wie den Dateimanager oder den MP3-Player öffnet.

Nokia N81 8GB
Nokia N81 8GB
Ebenfalls neu und bereits beim HTC Touch und dem iPhone gesehen besteht die Möglichkeit, im Menü nicht nur nach oben und unten zu scrollen, sondern auch von Seite zu Seite zu blättern, indem das Steuerkreuz rechts oder links gedrückt wird. So gelangt der Nutzer vom MP3-Player in die Galerie und von dort aus beispielsweise weiter in die Kontakte. Leider geht der Seitenwechsel nicht ganz so mühelos vonstatten wie beim HTC Touch oder beim iPhone, da das Steuerkreuz aktiv gedrückt statt einfach nur sanft gestreichelt werden muss. Schön dagegen: Die Reihenfolge der Inhalte kann sich der Nutzer selbst zusammenstellen.

Augenfällig ist ein neuer Menüpunkt im Standard-Menü: Er nennt sich N-Gage und bildet den Zugang zu Nokias Spieleportal. Hier kann der Nutzer auswählen, ob er "Try Games Demo" wählen will, d.h. ob er ein neues Spiel im Testmodus spielen oder ob er sich ein Spiel herunterladen möchte. Dafür muss er in aller Regel jedoch bezahlen.

Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Sobald ein Spiel startet, leuchten am rechten Rand zwei kleine beleuchtete Knöpfchen auf, die zur Spielsteuerung dienen. Auch das Steuerkreuz auf der linken Seite wird als Bedienelement genutzt. Im Vergleich zum alten Nokia N-Gage ist die Steuerung nicht mehr ganz so komfortabel, da die neuen Knöpfe nicht mehr so klar wie ein Joystick die vier Steuerrichtungen anzeigen. Die Reaktionsgeschwindigkeit der Knöpfe geht in Ordnung, sie sind nicht zu träge. Kommt ein Anruf, unterbricht das Gerät automatisch das Spiel und friert den Spielstand quasi ein; wenn der Nutzer wieder auflegt, kann er das Spiel an der Stelle wieder aufnehmen, an der er unterbrochen wurde.

Nokia N81 - Das iPhone stand Pate 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. (-70%) 5,99€
  3. 0,49€
  4. 12,99€

lol34235 06. Sep 2007

laber net du spassti

Stev 31. Aug 2007

Dazu fällt mir nur ein, was unser lieber Herr Panzer immer zusagen pflegte...

Aakadasch 30. Aug 2007

Nimms doch mal mit Humor, das kommt viel cooler und man mag dich ;-)

Aakadasch 30. Aug 2007

Ähm... was sollte das denn sein? xD

Der HASS 30. Aug 2007

Der HASS findet MEnschen erbärmlich, die nach einfacher Menüführung rufen und dann froh...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /