Abo
  • Services:

Nokia-Handy: Schieberegler steuert Musikfunktionen

Zwei neue Mobiltelefone von Nokia mit speziellen Musikfunktionen

Nokia hat erst kürzlich einen eigenen Musikshop angekündigt. Daher ist es nur logisch, auch wieder zwei speziell auf mobilen Hörgenuss zugeschnittene Handys aufzulegen. Das im Aluminium-Look gehaltene Nokia 5310 XpressMusic ist flach und leicht, am linken Rand befinden sich die Tasten für den Musikabspieler. Der große Bruder Nokia 5610 XpressMusic hat dagegen einen Schieberegler oberhalb des Steuerkreuzes, der einfachen und direkten Zugang zum MP3-Player und zum Radio bietet. Beide Handys lassen ihren internen Speicher per Micro-SD-Karte auf bis zu 4 GByte erweitern - das bedeutet etwa Platz für bis zu 3.000 Musiktitel. In der Kameraausführung unterscheiden sie sich jedoch.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 5610 XpressMusic
Nokia 5610 XpressMusic
Das Nokia 5610 XpressMusic steckt in einem Gehäuse mit Schiebemechanismus, so dass die Handy-Klaviatur normalerweise vom Display verdeckt ist. In geschlossenem Zustand stehen Tasten zur Steuerung der Musikfunktionen bereit. Ein eigenständiger Audio-Chip verspricht gute Klangqualität und soll mit dafür verantwortlich sein, dass die Akkus der Mobiltelefone möglichst lange Musik abspielen können. Der Musik-Player versteht die Formate MP3, MP4, AAC, eAAc+, WMA einschließlich WMA-DRM und OMA DRM 2.0. Für die weitere Musikunterhaltung ist ein UKW-Radio mit RDS-Funktion vorhanden.

Inhalt:
  1. Nokia-Handy: Schieberegler steuert Musikfunktionen
  2. Nokia-Handy: Schieberegler steuert Musikfunktionen

Zudem verfügt das UMTS-Handy über eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus, 8fachem Digital-Zoom und doppeltem LED-Blitz. Damit lassen sich Videos mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln aufnehmen. Eine zweite Kamera mit niedrigerer Auflösung steht für Videokonferenzen bereit. Fotos und Videos zeigt das 2,2 Zoll große Display, das eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln liefert und bis zu 16 Millionen Farben darstellt. Über einen Helligkeitssensor wird die Displaybeleuchtung automatisch an das Umgebungslicht angepasst, um wertvollen Akkustrom zu sparen.

Nokia 5610 XpressMusic
Nokia 5610 XpressMusic
Das 98,5 x 48,5 x 17 mm messende UMTS-Gerät unterstützt ferner alle vier GSM-Netze sowie GPRS, allerdings weder HSDPA noch EDGE. Der interne Speicher fasst 20 MByte und kann mittels Micro-SD-Card erweitert werden. Das Mobiltelefon wird gleich mit einer Speicherkarte ausgeliefert, die je nach Land 512 MByte oder 1 GByte groß ist.

Das 111 Gramm wiegende Taschentelefon soll mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 6 Stunden schaffen und im Bereitschaftsmodus etwa 13 Tage durchhalten. Die Sprechzeiten beziehen sich wohl auf die Nutzung im GSM-Netz. Im UMTS-Betrieb verringert sich die Akkulaufzeit üblicherweise deutlich, aber Nokia machte dazu keine Angaben. Eine kontinuierliche Musikberieselung soll bis zu 22 Stunden möglich sein.

Nokia-Handy: Schieberegler steuert Musikfunktionen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)

WildcatSnake 11. Okt 2007

bis auf die tatsache, dass das handy zwar in schwarz ist... und net in weiß, ist es wohl...

Snakex1 30. Aug 2007

endlich gibts ein handy das schön flach und leicht ist,ne kamera und nen mp3player an...

Zak 30. Aug 2007

Ist doch ne'n schickes Teil - bis auf den wülstigen Schieberegler. Ó.ò?

Sebmaster 30. Aug 2007

Ich finde diese neuen Vorstellungen ähneln doch stark dem aktuellen 5300. Als ich dieses...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /