Abo
  • Services:

T-Mobile startet MyFaves: 5 Cent pro SMS und Minute

Mit fünf Personen besonders günstig telefonieren

Mit MyFaves holt T-Mobile ein Mobilfunkangebot aus den USA nach Deutschland. Mit bis zu fünf Personen kann der Nutzer zu besonders günstigen Konditionen telefonieren. Auch SMS gibt es ab 5 Cent.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Marke "MyFaves" soll für eine einfache, preiswerte mobile Kommunikation mit bis zu fünf Freunden oder Familienmitgliedern stehen und lehnt sich an ein entsprechendes Angebot von T-Mobile USA an.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Gespräche zu diesen "Faves" kosten innerhalb Deutschlands ins Festnetz und in alle Mobilfunknetze 5 Cent die Minute (Taktung 60/1). Für die übrigen Verbindungen fallen allerdings vergleichsweise hohe 29 Cent/Minute an. Hinzu kommt eine Grundgebühr: Für Einsteiger bis zum 15. Januar 2008 kostet MyFaves nur einen monatlichen Grundpreis von 15,- Euro, danach fallen sogar 17,50 Euro an.

Die Einrichtung der "Faves" erfolgt direkt am Handy oder alternativ im Internet. Nutzer können ihre Favoriten auch austauschen - jeder MyFaves-Kontakt lässt sich einmal pro Monat kostenlos ändern. Optional kann für 5,- Euro im Monat eine SMS-Option hinzugebucht werden: Jede SMS an einen Favoriten kostet dann 5 Cent.

Zum Start von MyFaves am 1. Oktober 2007 steht der Dienst bereits auf einer Reihe aktueller Handy-Modelle zur Verfügung. Darunter befindet sich das ultraflache Samsung SGH-D900i mit 3-Megapixel-Kamera und MP3-Player.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

cayli 08. Okt 2007

Andreas Papst 30. Aug 2007

Ich will hier meinen Unmut kund tun, über die freche Behandlung T-Mobile´s mir...

DNA 30. Aug 2007

simyo ist nicht schlecht. ich bin zur zeit am überlegen ob ich wieder auf prepaid...

bestfriend 30. Aug 2007

D2 hatte das schon vor Urzeiten für die Callya Karten... hieß damals "Best Friends", ist...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /