T-Mobile startet MyFaves: 5 Cent pro SMS und Minute

Mit fünf Personen besonders günstig telefonieren

Mit MyFaves holt T-Mobile ein Mobilfunkangebot aus den USA nach Deutschland. Mit bis zu fünf Personen kann der Nutzer zu besonders günstigen Konditionen telefonieren. Auch SMS gibt es ab 5 Cent.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Marke "MyFaves" soll für eine einfache, preiswerte mobile Kommunikation mit bis zu fünf Freunden oder Familienmitgliedern stehen und lehnt sich an ein entsprechendes Angebot von T-Mobile USA an.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) Software Architektur
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  2. CRM-Manager & Data-Analyst (m/w/d)
    Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
Detailsuche

Gespräche zu diesen "Faves" kosten innerhalb Deutschlands ins Festnetz und in alle Mobilfunknetze 5 Cent die Minute (Taktung 60/1). Für die übrigen Verbindungen fallen allerdings vergleichsweise hohe 29 Cent/Minute an. Hinzu kommt eine Grundgebühr: Für Einsteiger bis zum 15. Januar 2008 kostet MyFaves nur einen monatlichen Grundpreis von 15,- Euro, danach fallen sogar 17,50 Euro an.

Die Einrichtung der "Faves" erfolgt direkt am Handy oder alternativ im Internet. Nutzer können ihre Favoriten auch austauschen - jeder MyFaves-Kontakt lässt sich einmal pro Monat kostenlos ändern. Optional kann für 5,- Euro im Monat eine SMS-Option hinzugebucht werden: Jede SMS an einen Favoriten kostet dann 5 Cent.

Zum Start von MyFaves am 1. Oktober 2007 steht der Dienst bereits auf einer Reihe aktueller Handy-Modelle zur Verfügung. Darunter befindet sich das ultraflache Samsung SGH-D900i mit 3-Megapixel-Kamera und MP3-Player.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cayli 08. Okt 2007

Andreas Papst 30. Aug 2007

Ich will hier meinen Unmut kund tun, über die freche Behandlung T-Mobile´s mir...

DNA 30. Aug 2007

simyo ist nicht schlecht. ich bin zur zeit am überlegen ob ich wieder auf prepaid...

bestfriend 30. Aug 2007

D2 hatte das schon vor Urzeiten für die Callya Karten... hieß damals "Best Friends", ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. MX Keys Mini: Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs
    MX Keys Mini
    Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs

    Die Logitech MX Keys Mini verzichtet auf den Nummernblock. Dafür ist die flache Tastatur umso kompakter. Es gibt sie für PC und Mac.

  3. Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen3 im Test
    Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
    Ein Test von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /