Abo
  • IT-Karriere:

Telekom: Fernsehen wird billiger und kommt per ADSL2+

Neue Marke Entertain auf der IFA 2007 vorgestellt

Die Telekom senkt die Preise für ihr Triple-Play-Angebot, das künftig auf den Namen "Entertain" hört. Zudem steht das Paket aus Telefon, Internet und Fernsehen demnächst auch per ADSL2+ zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das VDSL-Angebot der Telekom, das einst unter dem Namen T-Home vermarktet wurde, auf den nun die gesamte Festnetzsparte hört, heißt künftig "Entertain". Das Internet-TV-Produkt, das Telefon, Internet und Fernsehen umfasst, gibt es künftig ab 59,95 Euro monatlich, einschließlich Internet- und Festnetz-Flatrate. Dabei stehen rund 140 Fernsehkanäle zur Verfügung, einschließlich der Live-Übertragung der Fußball-Bundesliga. Zudem soll das Paket künftig nicht an VDSL gebunden sein, auch per ADSL2+ wird die Telekom "Entertain" anbieten, schließlich ist das VDSL auf wenige Großstädte beschränkt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Telekom-Chef René Obermann spricht davon, dass IPTV nun marktreif sei und betont, man habe die Umschaltzeiten zwischen den Sendern verkürzt und auch die Navigation in Menüs soll nun schneller vonstatten gehen.

Angeboten wird "Entertain" in drei Varianten: Die kleinste Version "Entertain Basic" kostet 49,95 Euro, ist aber auf Zugriffe auf das TV-Archiv und Video-on-Demand-Angebot der Telekom per PC beschränkt. Erst die Variante "Comfort" enthält ein Angebot von 70 Fernsehsendern, Set-Top-Box inkl. Aufzeichnungsfunktion und der Möglichkeit, die Bundesliga-Spiele zu schauen, was 9,99 Euro im Monat extra kostet. Das Paket Comfort Plus enthält über 100 Sender und außerdem eine Hotspot-Flatrate zum Surfen im Internet per WLAN unterwegs. Auch hier kostet die Fußball-Bundesliga extra.

Für VDSL mit bis zu 50 MBit/s im Downstream werden 10,- Euro zusätzlich fällig, andernfalls erhalten Kunden einen ADSl2+-Anschluss mit maximal 16 MBit/s im Downstream. Diesen will die Telekom bis Jahresende in rund 750 Städten anbieten. HD-Inhalte gibt es allerdings nur für VDSL-Kunden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)

Das Einfallslos 30. Aug 2007

Meine Nr. 1: http://www.deutschepost.de Wenn ich wissen will, wie viel mich ein Paket...

Das Einfallslos 30. Aug 2007

Dann MS Outlook öffnen und ne 3KB große Email verschicken und BOOOOOOM das gaaanze...

Youssarian 30. Aug 2007

UDIAGS Klick mich.

Youssarian 30. Aug 2007

Das wird sicher gemacht. Aber wegen der Grundver- schlüsselung ist es darüberhinaus auch...

Yeeeeeeeeeeha 30. Aug 2007

Jipjip, auch bei mir sind die Umschaltzeiten seit gestern auf ein hervorragendes Ma...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /