Abo
  • Services:

Neue Server-Überwachung von Red Hat

Command Center als "Software as a Service"

Red Hat hat eine neue Version seines Command Centers vorgestellt, mit dem sich Systeme und Anwendungen in heterogenen Umgebungen überwachen lassen. Das Command Center wird als "Software as a Service" (SaaS) angeboten, so dass nur die genutzten Module bezahlt werden müssen. Eine früher bestehende Hardware-Abhängigkeit wurde entfernt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bei älteren Versionen des Command Centers war der so genannten "Scout" noch eine Hardware-Appliance, die nötig war, um Server hinter einer Firewall zu überwachen. In der neuen Version liefert Red Hat den Scout als Software aus, die Anwender selbst auf einem beliebigen Server installieren können, was letztlich den Einsatz des Command Centers vereinfachen soll.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Frankfurt

Das Command Center selbst wird als SaaS angeboten, läuft somit auf Red Hats Servern und verbindet sich mit dem Scout. Über eine Weboberfläche erhält der Nutzer Zugriff auf die Monitoring-Software und kann den Status seiner Systeme abfragen. Die Red-Hat-Software kann Server mit Linux, Windows, Unix, VMware ESX und anderen Systemen überwachen. Ferner lassen sich Applikationen wie JBoss, Apache, Tomcat, MySQL, Oracle und Exchange beobachten und auch Netzwerkdienste sowie Geräte wie Router können vom Command Center abgefragt werden. Den Systemzustand teilt die Software dann beispielsweise per E-Mail mit.

Red Hat verlangt für den Einsatz des Control Centers 192,- US-Dollar pro Server und Jahr. Darüber hinaus überwacht Red Hat auch Webseiten, sofern dies über den lokalen Scout geschehen soll. Dies kostet 24,- US-Dollar pro URL und Jahr. Sollen Webseiten extern überwacht werden, setzt Red dafür mehrere Scouts ein, die an verschiedenen Orten positioniert werden. Dieser Dienst kostet jährlich 144,- US-Dollar pro URL.

Online gibt es eine Live-Demo, außerdem lässt sich eine Testversion anfordern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 20,99€
  3. 19,99€
  4. 15,99€

prkl 30. Aug 2007

Das ist wohl eher eine Monitoring- als eine Administratonssoftware. Und günstig finde...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /