Abo
  • Services:

Ovi - Nokias Tür ins Internet

Musik-Downloads für 1,- Euro pro Song, Spiele zwischen 6,- und 10,- Euro

Bereits mit der Ankündigung zur Restrukturierung des Unternehmens machte Nokia klar, dass sich der finnische Handy-Bauer stärker im Internet engagieren will. Nun öffnet Nokia unter dem Namen "Ovi" seine Tür ins Internet und startet mit eigenen Webangeboten. Dazu zählen zum Start der Musik-Download-Shop "Nokia Music Store", die Spiele-Plattform "N-Gage" und der Navigationsdienst "Nokia Maps", weitere werden folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das finnische Wort "Ovi" bedeutet "Tür" und genau das will Nokia mit seinem neuen Internetangebot bieten, eine Tür ins Internet, ein Portal für mobile Endgeräte. Hierüber sollen Nutzer auf bestehende Social-Networks, Communitys und Inhalte zugreifen können, aber ebenso Nokias eigene Dienste erreichen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. via experteer GmbH, Bonn

Zum Start der neuen Internetmarke soll im Herbst 2007 der "Nokia Music Store" online gehen, der Musik zum Download und Streaming auf PC und Handy anbietet. Bei den Preisen orientiert sich Nokia an Apple: Einzelne Titel kosten 1,- Euro und ganze Alben 10,- Euro. Zudem gibt es ein Streaming-Abo für 10,- Euro im Monat. Technisch setzt Nokia auf Microsofts WMA-Format (Windows Media Audio) samt Microsofts DRM-System. Kodiert sind die Stücke mit 192 KBit/s.

Ende November startet unter der altbekannten Marke N-Gage ein neuer Dienst für Handy-Spiele. Nokia kooperiert dabei mit diversen Publishern und erlaubt es, die Spiele vor dem Kauf auszuprobieren. N-Gage kommt in Form einer kostenlosen Applikation daher, die Nokia mit künftigen Handys auch direkt ausliefern will. Spiele kommen unter anderem von EA, Capcom und Vivendi. Zudem will Nokia selbst Spiele veröffentlichen und kündigte die Titel "Snakes Subsonic" und "Bounce Boing Voyage" an.

Die Spiele sollen zwischen 6,- und 10,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer kosten. Zudem soll es günstigere Lizenzen für eine Tages- und Wochenutzung der Spiele geben.

Bereits verfügbar ist der Navigationsdienst Nokia Maps, weitere Dienste dürften folgen, beispielsweise hat Nokia bereits im Juli 2007 die Video-Community Twango übernommen. Auch Hinweise auf eine Foto-Community tauchten vorübergehend unter ovi.com auf, derzeit scheint die Site aber noch nicht ganz zu funktionieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

cawfee 30. Aug 2007

Eines der wenigen Konsolenport-Games, wo die Steuerung der PC-Version ausgereifter war...

ovo-toeter 29. Aug 2007

leider gehört die OVOMALTINE nun ins kraft-foods sortiment...


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /