Abo
  • Services:
Anzeige

GC: Treasure Island - Point-&-Click-Adventure in 3D-Umgebung

3D-Engine soll stimmungsvolle Szenen erzeugen, ohne zu verwirren

Für Freunde der Point-&-Click-Adventures gibt es Nachschub. Bei Radon Labs befindet sich derzeit das Abenteuer Treasure Island in der Entwicklung, das sich an der Romanvorlage von Robert L. Stevenson (Die Schatzinsel) orientiert, wenn auch leicht modernisiert.

Treasure Island
Treasure Island
"Die Schatzinsel" von Robert L. Stevenson dient dem Spiel "Treasure Island" als Vorlage für ein klassisches Point-&-Click-Adventure. Mit einigen Anpassungen an die modernere Zeit (es gibt auch Frauen an Bord der Schiffe) muss sich der junge Jim Hawkins durch sechs Kapitel einer nicht ganz untypischen Geschichte rund um Piraten und Schätze schlagen, um schließlich die Schatzinsel zu erreichen. Die wichtigsten Figuren und Orte der Romanvorlage sollen genauso vorhanden sein wie eine ernsthafte Geschichte ohne Slapstick-Einlagen.

Anzeige

Treasure Island
Treasure Island
Für die Stimmung sorgt die eigens von Radon Labs entwickelte Grafik-Engine, die das Spiel in 3D darstellt und durchaus auch Kamerafahrten quer durch das Rätselgebiet erlaubt. Befürchtungen, dass der Spieler zum Rätsellösen auch mit Kamera-Winkeln spielen muss, um einen Gegenstand zu finden, zerstreute der Entwickler. Die 3D-Engine dient durch schaukelnde Schiffe, Lichtspiele und vernebelte Kneipen vor allem dazu, eine cineastische Erzählperspektive und eine passende Stimmung zu erzeugen.

Treasure Island
Treasure Island
Radon Labs verspricht zudem, dass das Adventure nicht mit Füllrätseln bestückt wird, die des Rätsels wegen integriert werden und den logischen Zusammenhang mit der Geschichte vermissen. Mit einem optionalen "Hotspot-Finder" soll das Rätseln weiter vereinfacht werden. Per Knopfdruck werden wichtige Orte hervorgehoben. Der wahre Adventure-Fan wird davon sicher nicht Gebrauch machen und die Entwickler sind sich der kontroversen Diskussionen bei derartigen Funktionen bewusst. Eine endgültige Entscheidung bezüglich des "Hotspot-Finders" ist noch nicht getroffen worden.

Die auf der Games Convention gezeigte Alpha-Version machte einen guten und stimmungsvollen Ersteindruck, auch wenn die Entwickler betonten, dass das Spiel noch nicht fertig sei. So waren einige Bewegungen der Charaktere per Hand animiert, die später durch Daten von Motion Capturing ersetzt werden sollen und einige Platzhalter der Benutzerschnittstelle waren noch zu sehen. Auch der Hauptcharakter Jim Hawkings war noch nicht in seiner vollendeten Form zu sehen und die Vertonung des Spiels war ebenfalls noch nicht zu hören. Entwickler Radon Labs und das Hamburger Medienhaus, welches das Spiel vertreibt, versprachen, dass das Spiel von Profi-Sprechern vertont wird.

Treasure Island wird vom Berliner Studio Radon Labs entwickelt und soll für Windows-PCs Ende November 2007 erscheinen.


eye home zur Startseite
smilingrasta 07. Sep 2007

Hm dann lebst Du wohl auf dem Land. Hier in der Stadt atme ich am Tag mehr Abgase...

Phlexonance 30. Aug 2007

Viele Praktikanten sind schlampig. Das sind meistens diese, welche für die Schule ein...

kfhjf 30. Aug 2007

Also ich muss auch sagen das ich beim 3. Teil erst extrem skeptisch war. Zum einen war...

d43M0n 29. Aug 2007

K.a. was du schon gespielt hast. Meine Favoriten sind noch: - Black Mirror - Geheimakte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Bad Kissingen
  3. JOB AG Industrial Service GmbH, Hannover (Home-Office)
  4. spectrumK GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 7,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sparc M8

    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller

  2. Cloud

    IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer

  3. Fire HD 10

    Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro

  4. Watson

    IBMs Supercomputer stellt sich dumm an

  5. Techbold

    Mining-Komplett-PCs mit bis zu 256 MH/s

  6. Aquaris-V- und U2-Reihe

    BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  7. Landkreis Südwestpfalz

    Telekom baut FTTH für Gewerbe und Vectoring für Haushalte

  8. Microsoft

    Gute Store-Apps sollen besseren Marketingstatus erhalten

  9. Zukunft des Autos

    "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"

  10. PC-Wahl

    CCC patcht Wahlsoftware selbst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  2. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Was nützt mir Fiber To The Home...?

    eeg | 15:36

  2. Re: Wenn das Marketingabteilung mal wieder...

    Schrödinger's... | 15:36

  3. Porsche ist seine Zeit voraus

    LSBorg | 15:36

  4. Re: Wäre es nicht sinnvoller

    PietReicht | 15:32

  5. Gibt es Solaris / Sparc Malware?

    M.P. | 15:31


  1. 15:21

  2. 15:12

  3. 15:00

  4. 14:00

  5. 13:59

  6. 13:20

  7. 13:10

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel