Abo
  • Services:
Anzeige

SIM-Lock vom iPhone per Software geknackt?

Video belegt Aufhebung der SIM-Lock-Sperre in Apples Handy

Ein Video dokumentiert einen Software-Hack für das iPhone, um das Apple-Handy mit beliebigen Mobilfunkbetreibern verwenden zu können. Es ist wohl geplant, den Software-Hack gegen Bezahlung anzubieten. Allerdings droht bereits gerichtlicher Ärger, weil der Anbieter bereits Post von den Anwälten von AT&T erhalten hat.

Ein YouTube-Video zeigt, wie ein iPhone vom SIM-Lock befreit wird und mit einer SIM-Karte von Vodafone betrieben wird. Das Video ist sehr unscharf und oft verwackelt. Es soll aber vor allem zeigen, dass der Software-Hack funktioniert, um das iPhone auf einem beliebigen Mobilfunknetz einzusetzen. Der entsprechende Software-Hack stammt von iphoneunlocking.com, einer Tochter von UniquePhones, die sich auf das Freischalten von Mobiltelefonen mit SIM-Lock spezialisiert hat.

Anzeige

Angekündigt wurde der Software-Hack bereits, aber dann bekam iphoneunlocking.com Post von Anwälten von AT&T. Die Anwälte drohten rechtliche Konsequenzen an, falls der Software-Hack veröffentlicht wird. Daher wurde die Veröffentlichung der Software auf unbestimmte Zeit verschoben. Derzeit ist unklar, wann die Software für die Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wird.

Eine Analyse der BusinessWeek kommt zu dem Ergebnis, dass derartige Software-Hacks durch das amerikanische Recht abgedeckt sind. Eine Passage im Digital Millennium Copyright Act (DMCA) gestattet Privatleuten, ihre Mobiltelefone von einem SIM-Lock zu befreien. Allerdings bleibt unklar, ob mit solchen Hacks auch Geld verdient werden darf oder ob Geräte ohne SIM-Lock verkauft werden dürfen. Nach wie vor ist das iPhone ausschließlich in den USA zu haben und kann dort nur im AT&T-Netz verwendet werden.

Bereits Ende vergangener Woche hatte der US-Student George Hotz gezeigt, wie sich der SIM-Lock im iPhone mit Hilfe einer Hardware-Korrektur und eines Software-Patches von der AT&T-Kopplung befreien lässt, um das Apple-Handy auch mit SIM-Karten anderer Netzbetreiber zu benutzen. Wie Hotz später berichtete, wurde ihm das manipulierte iPhone abgekauft. Im Gegenzug erhielt er von dem Certicell-Gründer Terry Daidone drei iPhones mit jeweils 8 GByte Kapazität sowie einen metallic-blauen Nissan-Sportwagen vom Typ 350Z.


eye home zur Startseite
Latif Cayir 19. Dez 2007

Hoschijan 13. Sep 2007

Ich versteh diese ewig gleiche Diskussion nicht. Es wird doch keiner gezwungen ein...

the_spacewürm 29. Aug 2007

Oder auch einfach "nur" die Möglichkeit den Anbieter und Tarif der Wahl zu nutzen. Soll...

Apple Fanboi 29. Aug 2007

Dieser Artikel ist überholt, es gibt seit letzter Woche ein scharfes Video bei engadet...

kendon 29. Aug 2007

ohne scheiss. ich find 3 handys und n auto nicht viel, zumal der 350z mit ~50k euro...


blog.pimp-my-sales.de / 29. Aug 2007

Apple ausgehebelt - SIM-Lock geknackt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin, Dresden
  2. Daimler AG, Berlin
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (heute u. a. Nintendo Switch Bundles, Sony UHD-TVs, Amazon Echo Dot + Megaboom Lautsprecher für...
  3. 149€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Die Anbieter dürften jubeln

    Faksimile | 04:38

  2. Re: AGesVG

    User_x | 04:29

  3. Re: EG reloaded...

    User_x | 04:08

  4. Re: Witzlos

    User_x | 03:57

  5. Re: Ich lach mich schlapp

    User_x | 03:55


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel