• IT-Karriere:
  • Services:

Kreisrunder Mini-PC von Sony als Media-Center mit HDMI

Modell Vaio VGX-TP1E für HD-Fernseher im Wohnzimmer

Auf der kommenden Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin will Sony seinen neuen Vorschlag für einen wohnzimmertauglichen PC zeigen. Der TP1E steckt in einem runden Gehäuse mit einem Durchmesser von 27 Zentimetern und kommt mit Hybrid-Tuner und Fernbedienung.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony hat sein neues Designer-Stück aus Notebook-Hardware aufgebaut. Als Prozessor dient ein Core 2 Duo T5500 mit 1,66 GHz und 2 MByte L2-Cache, der von einem 945GM-Chipsatz von Intel gesteuert wird, der wiederum über 1 GByte DDR2-Speicher gebietet. Damit entsprechen die Grundbausteine der Notebook-Plattform "Napa" aus dem Jahr 2006. Obwohl dem TP1E ein HDMI-Ausgang zur Verfügung steht - ein Adapter auf DVI wird mitgeliefert -, dürfte der Rechner damit zu schwach ausgestattet sein, um hochauflösende Videos von HD-DVD oder Blu-ray Disc wiederzugeben. Dafür ist in der Regel die Unterstützung durch einen externen Grafikchip notwendig.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Sony Vaio VGX-TP1E
Sony Vaio VGX-TP1E
Konsquenterweise verbaut Sony auch nur einen DVD-Brenner, und auch das WLAN nach 802.11b/g mit maximal 54 MBit/s brutto ist für HD-Videos nicht fix genug - das drahtgebundene Ethernet mit 100 MBit/s schon, auch wenn ein Gigabit-Port mehrere Ströme zulassen würde. Gedacht ist die Rechenscheibe offenbar vor allem für Videos in Standardauflösung, dafür spricht der Hybrid-Tuner, der analogen (Kabel-)Empfang oder DVB-T ermöglicht. Dafür ist mit einer 500-GByte-Festplatte genügend Platz.

Schnittstellenvielfalt auf der Rückseite
Schnittstellenvielfalt auf der Rückseite
Als Betriebssystem kommt Windows Vista Home Premium mit eingebautem Media-Center zum Einsatz, das Sony mit einem umfangreichen Softwarepaket aufgebohrt hat, zu dem unter anderem WinDVD 8, Easy Media Creator 9 und Microsoft Works gehören. Bedient wird der Rechner entweder über eine Media-Center-kompatible Fernbedienung, deren externer Empfänger sich frei platzieren lässt, oder eine kabellose Tastatur mit eingebautem Touchpad.

Sony will den TP1E auf der IFA erstmals öffentlich zeigen und bereits Ende September 2007 in der genannten Ausstattung zu einem Preis von rund 1.000,- Euro ausliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

wildpix 30. Aug 2007

Sry, aber ich geh jetzt lieber zu meinen reellen Freunden, mit denen kann man...

Kampf Katze 30. Aug 2007

Man sieht ein Designprodukt und schon dreht sich alles um den Vergleich zur Apfelwelt...

SirRobin 29. Aug 2007

Naja ich denke mal weil die meisten der Käufer das Ding sonst nicht wirklich an ihre...

graf porno 29. Aug 2007

In der Tat schönes Design. Ich kann mir noch vorstellen, dass externe Komponenten (HDD...

blörk 29. Aug 2007

rund heisst, dass extrem viel platz verschwendet wird ... oder sind dort die kühlripppen...


Folgen Sie uns
       


Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /