Abo
  • Services:

Windows-Mobile-Smartphone mit WLAN und GPS-Funktion

HTC TyTN II mit aufschiebbarer Mini-Tastatur und HSDPA-Funktion

HTC hat mit dem TyTN II ein neues Windows-Mobile-Smartphone vorgestellt, das T-Mobile als MDA Vario III und Vodafone als VPA compact V ins Sortiment nehmen wird. Der Neuling besitzt einen GPS-Empfänger, verfügt über WLAN, eine aufschiebbare Mini-Tastatur samt klappbarem Display, WLAN und HSDPA-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,

HTC TyTN II
HTC TyTN II
Ohne ausklappbare Tastatur wird das Smartphone vor allem über das Touchscreen bedient, das bei einer Bilddiagonalen von 2,8 Zoll eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln liefert. Vermutlich zeigt das Display maximal 65.536 Farben an, HTC machte keine Angaben dazu. Schiebt man die Mini-Tastatur im QWERTZ-Layout auf, lässt sich das Display auch hochklappen, um es wie eine Art Mini-Notebook einzusetzen. Die kleine Tastatur wird es aber wohl nicht erlauben, darauf Eingaben im Zehnfingersystem vorzunehmen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Frankfurt
  2. Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS, Duisburg

Für die Satellitennavigation besitzt das Gerät einen GPS-Empfänger und als Software wird TomTom Navigator 6 in der Taster Edition mitgeliefert. Welches Kartenmaterial zum Lieferumfang gehört, gab HTC nicht bekannt. Für die Aufnahme von Fotos und Videos steht eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus bereit.

HTC TyTN II
HTC TyTN II
Das HSDPA-Smartphone arbeitet im UMTS-Netz sowie in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und bietet neben GPRS auch den EDGE-Datenfunk. Zudem wird WLAN nach 802.11b/g und Bluetooth 2.0 unterstützt. Im 112 x 59 x 19 mm messenden Mobiltelefon stecken 128 MByte Speicher, der mit Hilfe von Micro-SD-Cards aufgestockt werden kann.

Das TyTN II arbeitet mit Windows Mobile 6 in der Professional-Ausführung und ist mit den üblichen PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung versehen. Außerdem sind die Mobile-Varianten von Word, Excel, PowerPoint, Internet Explorer, Outlook und Windows Media Player installiert. Mit einer Software lassen sich über die Kamera außerdem Visitenkarten einlesen, um diese ohne großen Aufwand in das Adressbuch zu übernehmen.

HTC TyTN II
HTC TyTN II
Das 190 Gramm wiegende HSDPA-Smartphone schafft im GSM-Betrieb eine Sprechdauer von 7 Stunden. Im UMTS-Modus sinkt die Akkudauer dann aber rapide ab, so dass nur noch Dauertelefonate von rund 4 Stunden möglich sind. Im Bereitschaftsmodus liegt die Akkulaufzeit bei etwa 15 Tagen, Videotelefonate sind für maximal 2 Stunden machbar. Alle Akkulaufzeiten gelten voraussichtlich ohne WLAN- oder GPS-Nutzung. Die Aktivierung dieser Funktionen dürfte die angegebenen Akkulaufzeiten drastisch verkürzen.

Das TyTN II alias MDA Vario III alias VPA compact V soll Anfang Oktober 2007 auf den deutschen Markt kommen. Einen Preis für das Gerät konnte HTC auf Nachfrage nicht nennen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

XDA Orbit 30. Aug 2007

Mahlzeit, bin seit mehreren Jahren auf WM unterwegs. Glaube jedem, der mir erzählt, dass...

knarf 30. Aug 2007

Opera mini ist aufgrund der Tatsache des frechen Zwangsproxys ueberhaupt nicht...

TFW 29. Aug 2007

Hallo Gemeinde, eigentlich warte ich auf eine solche Ankündigung für das HTC S730...

Gandhi_ 29. Aug 2007

da ich mit meinem jetzigen handy (mda compact) gerne auch spiele (snes/gba emulator und...

packetsight 29. Aug 2007

Bringt dieses teil mit ACCESS Linux Platform (ALP) und ich kaufe es sofort http://alp...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /