• IT-Karriere:
  • Services:

GC: Eye of Judgment - Eyetoy erweckt Monsterkarten zum Leben

Kartenspiel mit Kameraunterstützung der PlayStation 3

Auf der Games Convention 2007 zeigte Sony die Mischung aus Sammelkarten- (Trading Card Game) und Videospiel. Eye of Judgment erkennt mit einer USB-Kamera für die PlayStation 3 die Karten des Spiels und zaubert entsprechende Monster auf den Bildschirm.

Artikel veröffentlicht am ,

Eye of Judgment
Eye of Judgment
In Zusammenarbeit mit Hasbro arbeitet Sony an dem kombiniertem Karten- und Videospiel Eye of Judgment. Mit der Kamera und der PlayStation 3 wird das Kartenspiel dabei zu einem visuellen Erlebnis. Statt auf bedruckte Karten zu schauen, identifiziert die Konsole mit Sonys USB-Kamera PlayStation Eye die jeweilige Karte.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Entsprechend der Lage der Karte bildet die PlayStation 3 dann ein Monster auf dem Bildschirm ab. Die Karte lässt sich sogar in die Hand nehmen und ankippen, das erweckte Wesen wird entsprechend von der Konsole in Echtzeit auf dem Videoabbild der Karte platziert, animiert und bewegt.

Um spielen zu können, müssen die Karten auf einem 3 x 3 Felder großen Plan abgelegt werden. Ziel des Spiels ist es, 5 der 9 Felder zu kontrollieren. Legt man nun eine Karte auf, erkennt das PlayStation Eye die Karte und es erscheint eine Kreatur darauf. Mit besonderen Fähigkeiten und magischen Sprüchen der Monster soll das Spiel nicht nur optisch interessant sein.

Eye of Judgment
Eye of Judgment
Insgesamt gibt es drei Spielmodi: Im Einzelspielermodus wird gegen die PlayStation 3 gekämpft, der Mehrspielermodus erlaubt zwei Spielern, mit den Karten zu spielen und zudem soll es auch möglich sein, online gegeneinander anzutreten.

Eine Spielrunde soll zwischen 20 und 30 Minuten dauern, wobei derzeit mehr als 100 Karten benutzt werden können. Wie bei Trading Card Games üblich, sind weitere Booster Packs zu erwarten, das Hauptspiel selbst kommt mit 30 Charakter- und Spruchkarten.

Eye of Judgment soll samt USB-Kamera und den Startkarten ab Oktober 2007 für PlayStation 3 ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Markus ajlksjf 21. Feb 2008

Dann schaut mal auf http://eye-of-judgment.de Da sind die Leute die spielen

FranUnFine 27. Nov 2007

Die Karten habe kleine Felder mit nichtkopierbarer Spezialfarbe. Ohne diese Felder...

spYro 29. Aug 2007

Zu dem Thema Augment Reality: Gibt es schon Programme für den PC, die diese Technik...

Stalkingwolf 29. Aug 2007

Vibrieren Deine Spielfiguren?

Trollversteher 28. Aug 2007

Eben. Man kann nicht immer alle Features einer modernen Konsole auf Pong und die...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /