• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: FlatOut Ultimate Carnage - Crashs in HD

Rasereien und Unfälle auf der Xbox 360

Mit FlatOut Ultimate Carnage schafft die ungewöhnliche und unterhaltsame Flatout-Reihe den Sprung auf die Xbox 360 - und positioniert sich dort als ernstzunehmende Konkurrenz für sämtliche Rennspiel-Platzhirsche wie Burnout und Co. Zum unterhaltsamen Gameplay gesellt sich diesmal nämlich auch eine herausragende Präsentation.

Artikel veröffentlicht am ,

FlatOut - Ultimate Carnage (Xbox 360)
FlatOut - Ultimate Carnage (Xbox 360)
"Mehr als 8.000 dynamisch dargestellte Objekte pro Strecke, 20.000 Polygone pro Wagen, eine HD-Auflösung in 720p im Breitbild-Format sowie dynamische Echtzeit-Lichteffekte" sind ein paar der Schlagworte, mit denen Publisher Koch Media im Zusammenhang mit dem neuen Flatout um sich wirft; und auch, wer sich von derartigen Marketing-Botschaften nicht beeindrucken lässt, muss zugeben: Dieses Spiel sieht beeindruckend gut aus. Wunderbar detaillierte Fahrzeuge, die sich dank eines umfangreichen Schadensmodells Schritt für Schritt in ihre Einzelteile zerlegen lassen, sehr ansehnliche Strecken, tolle Effekte und trotzdem eine konstante Frame-Rate - im Gegensatz zu vielen lieblosen Umsetzungen der letzten Zeit hat man hier wirklich das Gefühl, dass die Entwickler sich über die technischen Möglichkeiten der Microsoft-Konsole ihre Gedanken gemacht haben.

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg

FlatOut Ultimate Carnage
FlatOut Ultimate Carnage
Das eigentliche Gameplay ist eng an Flatout 2 angelehnt, kann aber mit zahlreichen Erweiterungen aufwarten. Im Karriere-Modus wird mit geringem Budget und unspektakulärem Fahrzeug gestartet, nach ein paar Erfolgen in mal mehr (Platzierung), mal weniger (Bomben Run) typischen Rennen winken aber Preisgelder und Aufstiegsmöglichkeiten. Trotz Tuning Optionen sollte man vom Ausbau der Vehikel allerdings nicht zu viel erwarten - in Regionen eines Need For Speed Underground dringt das Ganze nicht mal ansatzweise vor. Richtig unterhaltsam wird es dann allerdings im Carnage-Modus: Hier müssen nicht nur Kontrahenten abgedrängt und beschädigt, sondern im Idealfall komplett zerstört werden; Arenenwettbewerbe in bester Destruction-Derby-Manier sorgen hier für fliegende Einzelteile.

FlatOut Ultimate Carnage
FlatOut Ultimate Carnage
Als Bonus wurden ein paar nette Minispiele eingefügt, in denen Crash Test Dummies in diversen Sportarten "missbraucht" werden - da gilt es dann etwa, einen Unfall so zu verursachen, dass die Unfallpuppe Kegel umstößt, durch Ringe fliegt oder in einem Fußball Tore landet. Noch deutlich spaßiger ist allerdings die Multiplayer-Option via Xbox Live für bis zu acht Spieler, in denen um gute Platzierungen gerast oder gegenseitig die Fahrzeuge geschrottet werden dürfen.

FlatOut Ultimate Carnage erscheint am 22. August 2007 exklusiv für die Xbox 360 und kostet etwa 60,- Euro.

Fazit:
Tolle Grafik, großer Umfang, unkompliziertes Gameplay - in Sachen Fun-Racing platziert sich FlatOut Ultimate Carnage auf Anhieb in der Spitzengruppe der Xbox-360-Spiele. Wer bei Rennspielen jedenfalls mehr Wert auf Unterhaltung denn realistisches Fahrverhalten legt, ist hier bestens aufgehoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hotohori 29. Aug 2007

Also neben der besseren Grafik lässt sich deutlich mehr zerstören, das fällt sofort auf...

Hotohori 29. Aug 2007

Am besten wir verbieten alles was Spaß machen könnte, dann sind wir auf der sicheren...

~jaja~ 29. Aug 2007

Zumindest hat beides mit Pisse zu tun. ~g~

lemetre 28. Aug 2007

gabs alles schon - ich sag nur: Carmageddon! :) in der schrottversion (=deutsche version...

d43M0n 28. Aug 2007

Dabei fand ich SimAnt damals so gut! :)


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    •  /