• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: FlatOut Ultimate Carnage - Crashs in HD

Rasereien und Unfälle auf der Xbox 360

Mit FlatOut Ultimate Carnage schafft die ungewöhnliche und unterhaltsame Flatout-Reihe den Sprung auf die Xbox 360 - und positioniert sich dort als ernstzunehmende Konkurrenz für sämtliche Rennspiel-Platzhirsche wie Burnout und Co. Zum unterhaltsamen Gameplay gesellt sich diesmal nämlich auch eine herausragende Präsentation.

Artikel veröffentlicht am ,

FlatOut - Ultimate Carnage (Xbox 360)
FlatOut - Ultimate Carnage (Xbox 360)
"Mehr als 8.000 dynamisch dargestellte Objekte pro Strecke, 20.000 Polygone pro Wagen, eine HD-Auflösung in 720p im Breitbild-Format sowie dynamische Echtzeit-Lichteffekte" sind ein paar der Schlagworte, mit denen Publisher Koch Media im Zusammenhang mit dem neuen Flatout um sich wirft; und auch, wer sich von derartigen Marketing-Botschaften nicht beeindrucken lässt, muss zugeben: Dieses Spiel sieht beeindruckend gut aus. Wunderbar detaillierte Fahrzeuge, die sich dank eines umfangreichen Schadensmodells Schritt für Schritt in ihre Einzelteile zerlegen lassen, sehr ansehnliche Strecken, tolle Effekte und trotzdem eine konstante Frame-Rate - im Gegensatz zu vielen lieblosen Umsetzungen der letzten Zeit hat man hier wirklich das Gefühl, dass die Entwickler sich über die technischen Möglichkeiten der Microsoft-Konsole ihre Gedanken gemacht haben.

Stellenmarkt
  1. Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH, Braunschweig
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt

FlatOut Ultimate Carnage
FlatOut Ultimate Carnage
Das eigentliche Gameplay ist eng an Flatout 2 angelehnt, kann aber mit zahlreichen Erweiterungen aufwarten. Im Karriere-Modus wird mit geringem Budget und unspektakulärem Fahrzeug gestartet, nach ein paar Erfolgen in mal mehr (Platzierung), mal weniger (Bomben Run) typischen Rennen winken aber Preisgelder und Aufstiegsmöglichkeiten. Trotz Tuning Optionen sollte man vom Ausbau der Vehikel allerdings nicht zu viel erwarten - in Regionen eines Need For Speed Underground dringt das Ganze nicht mal ansatzweise vor. Richtig unterhaltsam wird es dann allerdings im Carnage-Modus: Hier müssen nicht nur Kontrahenten abgedrängt und beschädigt, sondern im Idealfall komplett zerstört werden; Arenenwettbewerbe in bester Destruction-Derby-Manier sorgen hier für fliegende Einzelteile.

FlatOut Ultimate Carnage
FlatOut Ultimate Carnage
Als Bonus wurden ein paar nette Minispiele eingefügt, in denen Crash Test Dummies in diversen Sportarten "missbraucht" werden - da gilt es dann etwa, einen Unfall so zu verursachen, dass die Unfallpuppe Kegel umstößt, durch Ringe fliegt oder in einem Fußball Tore landet. Noch deutlich spaßiger ist allerdings die Multiplayer-Option via Xbox Live für bis zu acht Spieler, in denen um gute Platzierungen gerast oder gegenseitig die Fahrzeuge geschrottet werden dürfen.

FlatOut Ultimate Carnage erscheint am 22. August 2007 exklusiv für die Xbox 360 und kostet etwa 60,- Euro.

Fazit:
Tolle Grafik, großer Umfang, unkompliziertes Gameplay - in Sachen Fun-Racing platziert sich FlatOut Ultimate Carnage auf Anhieb in der Spitzengruppe der Xbox-360-Spiele. Wer bei Rennspielen jedenfalls mehr Wert auf Unterhaltung denn realistisches Fahrverhalten legt, ist hier bestens aufgehoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  2. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...
  3. 11,69€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...

Hotohori 29. Aug 2007

Also neben der besseren Grafik lässt sich deutlich mehr zerstören, das fällt sofort auf...

Hotohori 29. Aug 2007

Am besten wir verbieten alles was Spaß machen könnte, dann sind wir auf der sicheren...

~jaja~ 29. Aug 2007

Zumindest hat beides mit Pisse zu tun. ~g~

lemetre 28. Aug 2007

gabs alles schon - ich sag nur: Carmageddon! :) in der schrottversion (=deutsche version...

d43M0n 28. Aug 2007

Dabei fand ich SimAnt damals so gut! :)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

      •  /