Akamai - 100 Terabit/s für HD-Video

CDN fit für hochauflösende Videos

Akamai hat sein Content Delivery Network (CDN) ausgebaut und unterstützt nun explizit die Verbreitung von HD-Videos. Dabei will Akamai in der Lage sein, Traffic von bis zu 100 Terabit/s auszuliefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Angebot reagiert Akamai auf die steigenden Bandbreiten bei Endkunden und die damit steigende Nachfrage nach hochaufgelösten Videos. Aber auch Konkurrenten wie Limelight und sinkende Preise spielen dabei wohl eine Rolle.

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler (m/w/d)
    Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
  2. PHP Symfony Entwickler (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
Detailsuche

Dem will Akamai nun mit einem Ausbau seines CDN und spezieller Unterstützung für HD-Inhalte begegnen. Dabei rückt Akamai näher an die Endkunden heran, um die Inhalte auf möglichst kurzem Weg zu den Kunden zu bringen. Derzeit liefert Akamai die meisten Dateien mit mehr als 500 MByte mit 1,4 MBit/s oder mehr aus. HD-Videos sind aber in aller Regel mit 6 bis 8 MBit/s kodiert, einzelne Filmdateien bringen es so typischerweise auf 5 bis 8 GByte. Wolle ein Anbieter auch nur 1 Prozent Reichweite nach Nielsen erzielen, müsse er rund 1,1 Millionen Nutzer erreichen, was einer dauerhaften Datentransferrarte von 6,6 Terabit/s bedürfe, rechnet Akamai vor.

Wolle man Daten mit Bandbreiten von 10 bis 20 MBit/s an Endkunden ausliefern, dürfe der jeweilige Server maximal 20 Millisekunden entfernt stehen. Bei größerer Latenz würden die Download-Zeiten zu stark steigen, die Filmübertragung ins Stocken geraten. Um aber kurze Latenzen zu erreichen, setzt Akamai auf ein verteiltes Netz mit Servern in 750 Städten.

Dazu unterhält Akamai Verträge mit Netzwerkbetreibern weltweit, unterstützt explizit die Verteilung, Speicherung und Verwaltung von Dateien mit mehr als zwei GByte sowie Videos, die mit VC-1 oder MPEG-4 kodiert sind.

Golem Akademie
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. November 2021, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    4.–5. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei ist Akamai aber auch teurer als andere, schreibt Dan Rayburn, Experte für Streaming- und Online-Video in seinem Blog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /