Nokia: GPS-Navigation mit Bluetooth-Freisprechanlage

Navigationssystem für Auto mit Nokia-Maps-Software

Mit dem Nokia 500 Auto Navigation bringen die Finnen ein GPS-Navigationssystem, das mit der Software Nokia Maps läuft und zugleich im Auto als Bluetooth-Freisprechanlage für Mobiltelefone dient. Auch das Navigationssystem kann über Bluetooth mit dem Mobiltelefon kommunizieren, um etwa eine Adresse im Handy zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 500 Auto Navigation
Nokia 500 Auto Navigation
Das Nokia 500 Auto Navigation setzt auf ein Farbdisplay mit einer Diagonale von 4,3 Zoll, um darauf alle relevanten Informationen anzuzeigen. Die Bedienoberfläche wurde auf einfache Steuerung hin getrimmt und die aufgeteilte Ansicht soll helfen, alle relevanten Informationen schnell zu sehen. So zeigt der Displaybereich neben dem Kartenmaterial Fahrtrichtungen an, die erwartete Fahrdauer oder die verbleibende Entfernung.

Stellenmarkt
  1. Projektmitarbeiter (m/w/d) digitale Technologien und Netzwerke
    Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Navigationssoftware Nokia Maps nutzt den integrierten GPS-Empfänger und wird mit ausgewähltem Kartenmaterial ausgeliefert. Welche Länder für das deutschsprachige Modell abgedeckt werden, ist bislang nicht bekannt. Weitere Zusatzkarten können via Mobilfunkverbindung bezogen werden, hierüber lässt sich das Kartenmaterial auch aktualisieren. Neben der Displayansicht liefert die Software auch Sprachanweisungen, so dass der Fahrzeuglenker nicht abgelenkt wird. Durch TMC-Unterstützung sollen sich Verkehrsstaus meiden lassen.

Nokia 500 Auto Navigation
Nokia 500 Auto Navigation
Zum Lieferumfang gehören so genannte Points of Interest (POIs), wie etwa Hotels, Restaurants, Tankstellen oder Sehenswürdigkeiten. Falls die POI-Einträge Telefonnummern enthalten, können diese bequem über ein per Bluetooth angeschlossenes Mobiltelefon angerufen werden. Umgekehrt kann eine Adresse aus dem Telefonbuch des Handys an das Navigationssystem übergeben werden, um sich dorthin führen zu lassen. Nokia machte keine Angaben zur Größe des internen Speichers und es bleibt unklar, ob die Kapazität mit Hilfe von Speicherkarten aufgestockt werden kann.

Für den Freisprechbetrieb ist das System mit einem DSP-Chip versehen, um die Klangqualität zu verbessern und von lästigen Störgeräuschen zu befreien. Zudem bietet das Nokia 500 Auto Navigation einen Multimedia-Player, um Musik oder Videos abzuspielen sowie Fotos anzuzeigen. Auch ein UKW-Radio ist für die Vierrad-Unterhaltung enthalten.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Nokia 500 Auto Navigation soll im vierten Quartal 2007 zum Preis von etwa 345,- Euro angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Radeon RX 6500 XT
Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben

In Zeiten irrer Grafikkarten-Preise wird ein winziger Laptop- als überteuerter Gaming-Desktop-Chip verkauft. Eine ebenso perfide wie geniale Idee.
Eine Analyse von Marc Sauter

Radeon RX 6500 XT: Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben
Artikel
  1. Krypto-Währung: El Salvador nutzt Talfahrt des Bitcoin für großen Ankauf
    Krypto-Währung
    El Salvador nutzt Talfahrt des Bitcoin für großen Ankauf

    Die selbsternannte Bitcoin-Nation El Salvador hat die aktuelle Schwäche der Währung ausgenutzt und eingekauft - offenbar am Smartphone.

  2. Serielle Schnittstellen: Wie funktioniert PCI Express?
    Serielle Schnittstellen
    Wie funktioniert PCI Express?

    Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /