LG: Handy mit 5-Megapixel-Kamera und erstes Smartphone

LG KU990
LG KU990
Neben dem Smartphone-Erstling bringt LG ein weiteres Mobiltelefon mit 5-Megapixel-Kamera: das KU990 alias Viewty. Das Schneider-Kreuznach-Objektiv lässt sich wie bei einer Digitalkamera manuell scharf stellen, so dass der Nutzer nicht nur auf den Autofokus angewiesen ist. Zudem kann der Anwender farblich verfälschte Bildstimmungen verhindern, indem er die Lichtempfindlichkeit per Hand einstellt. Die Kamera schafft bis zu ISO 800. Und schließlich verspricht LG auch einen "Bildstabilisator", ohne sich darüber auszulassen, ob die Stabilisierung mechanisch oder rechnerisch erfolgt.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist / Cloud Platform Engineer (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
  2. Help Desk Techniker*in (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Parking Solutions Germany GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

Die Bilder weisen eine Auflösung von 2.592 x 1.944 Pixeln auf, notfalls kann der Nutzer auf ein 16fach digitales Zoom und einen Xenon-Blitz zurückgreifen. Die Videos schaffen eine Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 120 Bildern pro Sekunde.

LG KS20
LG KS20
Der Touchscreen mit seinen 3 Zoll Bilddiagonale liefert eine Auflösung von 240 x 400 Pixeln und zeigt bis zu 262.144 Farben. Das TFT-Display arbeitet mit dem Bildverbesserungsverfahren XD Engine, die LG schon länger in seinen LCD-Monitoren und Flachbildfernsehern einsetzt. Dadurch sollen Videoclips kontrastreich und farbtreu wirken.

Bedient wird das Mobiltelefon entweder mit Hilfe eines Stylus über den Touchscreen oder aber mit einem Drehrad am Gehäuserand, um in Menüs und Einträgen zu scrollen, in Fotos zu zoomen oder die Lautstärke so zu regulieren. Mit Hilfe einer Handschriftenerkennung sollen sich Eingaben vereinfachen lassen. Auch hier fehlt eine Handy-Klaviatur oder eine Mini-Tastatur, so dass für Eingaben immer zwingend beide Hände benötigt werden.

Für Daten steht ein rund 120 MByte großer Speicher zur Verfügung, der per Micro-SD-Karte um bis zu 2 GByte erweitert werden kann. Außerdem umfasst das Mobiltelefon einen E-Mail-Client und einen HTML-Browser, zu dem aber nicht bekannt ist, welche Software hier zum Einsatz kommt. Das Mobiltelefon ist mit Direktlinks zu YouTube, der Google-Suche, Google Maps und Blogger versehen, um den Aufruf dieser Dienste zu vereinfachen.

LG KS20
LG KS20
Das 103,5 x 54,4 x 14,8 mm große und 112 Gramm schwere KU990 arbeitet als HSDPA-Gerät auch im UMTS-Netz und funkt in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und bietet EDGE der Klasse 10 sowie GPRS der Klasse 12. Daten können ansonsten drahtlos über Bluetooth 2.0 übertragen werden.

Laut Hersteller schafft das Mobiltelefon im Stand-by 14 Tage im GSM-Netz und 12,5 Tage im UMTS-Betrieb. Auch hier fallen die Sprechzeiten sehr mager aus. Im UMTS-Netz ist nach einer Plauderdauer von 3 Stunden Schluss und im GSM-Betrieb muss der Akku erstaunlicherweise sogar schon nach 2,5 Stunden Dauertelefonat aufgeladen werden. Videotelefonate sind maximal 100 Minuten lang möglich.

LG will das Windows-Mobile-Smartphone KS20 und das 5-Megapixel-Kamera-Handy KU990 voraussichtlich im Oktober 2007 auf den Markt bringen, den Preis jedoch erst zum Marktstart bekannt geben.

Nachtrag vom 20. November 2007:
Seit dem 19. November 2007 ist das Modell KS20 exklusiv bei Vodafone zum Preis von 499,90 Euro ohne Vertragsabschluss erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 LG: Handy mit 5-Megapixel-Kamera und erstes Smartphone
  1.  
  2. 1
  3. 2


CaZper 15. Jan 2008

ja und ohne michael schumacher der mit seinem F12012 1998 die weltmeisterschafft...

adba 31. Aug 2007

Nein bitte keine Festplatte.. sonst wird es mindestens doppelt so dick und doppelt so...

KPTDD23 30. Aug 2007

So siehts aus, Kinners.

ZoneX 30. Aug 2007

Nee, das ist vollkommen in Ordnung und kein "crap". Soll jetzt hier zur IFA-Zeit für...

ZoneX 30. Aug 2007

Das Ding sieht sehr interessant aus, aber leider scheint kein Wifi an Bord zu sein. GPS...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /