Abo
  • IT-Karriere:

Kompaktes Bluetooth-Headset wiegt weniger als 9 Gramm

Akku des Bluetooth-Headsets wird über Schutzetui aufgeladen

Mit dem WEP-500 hat Samsung ein kompaktes Bluetooth-Headset vorgestellt, das 8,9 Gramm wiegt. Es bietet eine automatische Lautstärkeanpassung, so dass Telefonate immer gut verständlich sein sollen. Ein Schutzetui dient zugleich als Ladestation für den Headset-Akku.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung WEP-500
Samsung WEP-500
Das WEP-500 wird direkt im Ohr getragen, soll sich mit Hilfe flexibler Ohrstöpsel gut an die Ohrgröße anpassen lassen und kann sowohl im linken als auch im rechten Ohr verwendet werden. Neben einer automatischen sowie einer manuellen Lautstärkeregulierung bietet das Headset Echo- und Geräuschunterdrückung, um lästige Nebengeräusche zu unterdrücken. Hierfür kommen zwei separate Mikrofone zum Einsatz. Das Headset unterstützt Bluetooth 2.0 mit EDR und besitzt zudem einen Knopf zum Annehmen oder Abweisen von Anrufen.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee

Zum Lieferumfang gehört ein Schutzetui, um das Headset bei Nichtbenutzung vor Beschädigungen zu bewahren, das zugleich als Ladestation für den Headset-Akku dient. Die geringe Größe und das niedrige Gewicht machen sich in vergleichsweise kurzen Akkulaufzeiten bemerkbar. So muss der Akku nach einer Sprechzeit von 3,5 Stunden schon wieder aufgeladen werden. Die Bereitschaftsdauer beziffert Samsung mit rund 3 Tagen.

Wie Samsung angibt, soll das Bluetooth-Headset WEP-500 bereits auf dem deutschen Markt verfügbar sein und 99,- Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

EinZauberwesen 30. Aug 2007

vielleicht auch nur doofe Ohren :)

der müller 28. Aug 2007

Mal ein lustiger Kommentar. Solche Art von Slapstick find ich gut :) Kurz aber lustig....

razer 28. Aug 2007

?!

Super Mario 27. Aug 2007

Kann man sich das Teil auch implantieren lassen?

Serbitar 27. Aug 2007

Schäm dich sowas im Kaffee zu versenken ^^


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /