Abo
  • IT-Karriere:

Kompaktes Bluetooth-Headset wiegt weniger als 9 Gramm

Akku des Bluetooth-Headsets wird über Schutzetui aufgeladen

Mit dem WEP-500 hat Samsung ein kompaktes Bluetooth-Headset vorgestellt, das 8,9 Gramm wiegt. Es bietet eine automatische Lautstärkeanpassung, so dass Telefonate immer gut verständlich sein sollen. Ein Schutzetui dient zugleich als Ladestation für den Headset-Akku.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung WEP-500
Samsung WEP-500
Das WEP-500 wird direkt im Ohr getragen, soll sich mit Hilfe flexibler Ohrstöpsel gut an die Ohrgröße anpassen lassen und kann sowohl im linken als auch im rechten Ohr verwendet werden. Neben einer automatischen sowie einer manuellen Lautstärkeregulierung bietet das Headset Echo- und Geräuschunterdrückung, um lästige Nebengeräusche zu unterdrücken. Hierfür kommen zwei separate Mikrofone zum Einsatz. Das Headset unterstützt Bluetooth 2.0 mit EDR und besitzt zudem einen Knopf zum Annehmen oder Abweisen von Anrufen.

Stellenmarkt
  1. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  2. regiocom SE, Magdeburg

Zum Lieferumfang gehört ein Schutzetui, um das Headset bei Nichtbenutzung vor Beschädigungen zu bewahren, das zugleich als Ladestation für den Headset-Akku dient. Die geringe Größe und das niedrige Gewicht machen sich in vergleichsweise kurzen Akkulaufzeiten bemerkbar. So muss der Akku nach einer Sprechzeit von 3,5 Stunden schon wieder aufgeladen werden. Die Bereitschaftsdauer beziffert Samsung mit rund 3 Tagen.

Wie Samsung angibt, soll das Bluetooth-Headset WEP-500 bereits auf dem deutschen Markt verfügbar sein und 99,- Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 3,99€
  4. (-80%) 6,99€

EinZauberwesen 30. Aug 2007

vielleicht auch nur doofe Ohren :)

der müller 28. Aug 2007

Mal ein lustiger Kommentar. Solche Art von Slapstick find ich gut :) Kurz aber lustig....

razer 28. Aug 2007

?!

Super Mario 27. Aug 2007

Kann man sich das Teil auch implantieren lassen?

Serbitar 27. Aug 2007

Schäm dich sowas im Kaffee zu versenken ^^


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /