Abo
  • Services:

Singapore Airlines bringt Linux in die Sitze

Red-Hat-Server betreibt Entertainment-System

Die Fluggesellschaft Singapore Airlines führt eine neue Generation ihres Onboard-Entertainment-Systems ein, bei dem in jeden Sitz kleine Computer eingebaut werden, die mit einem Linux-Server vernetzt sind. Das System wird vorerst in zwei verschiedenen Flugzeugtypen eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Version des Krisworld-Systems besteht laut dem Magazin Network World aus einem Server mit Red Hat Linux, mit dem die in jedem Sitz integrierten Mini-Computer vernetzt sind. Über das System stehen den Passagieren Filme, Fernsehsendungen, Spiele und Musik zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Bechtle AG, Leipzig

Der Server soll dem Bericht zufolge mehrere Terabyte Speicherplatz bieten und die gewählten Inhalte an die Computer in den Sitzen übertragen, die selbst 40 GByte Speicher haben und einen Via-Prozessor nutzen. Der Sitz-PC soll sich über eine QWERTY-Tastatur in der Armlehne bedienen lassen. Zusätzlich gibt es einen USB-Anschluss, über den sich beispielsweise USB-Sticks anschließen lassen. Office-Dokumente können an den Systemen mit StarOffice bearbeitet werden.

In der Economy Class haben Passagiere ein 10,6-Zoll-LC-Display in der Kopflehne des Vordermanns vor sich, das eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln bietet. In der Business Class sind die Displays 15,4 Zoll groß, Reisende der ersten Klasse haben einen 23-Zoll-Bildschirm zur Verfügung.

Singapore Airlines will das neue System, das auf dem eX2 von Panasonic Avionics basiert, in seine Maschinen des Typs Boeing 787 sowie im kommenden Airbus A380 integrieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

pool 29. Aug 2007

Ich bin mit Lufthansa bis jetzt nur auf Mittel und Kurzstrecke geflogen. Da wars recht...

KillerCat 28. Aug 2007

Wie gesagt : auf FreeBSD 7.0 warten. Native Linux Treiber Unterstützung. (obschon ich...

Lufthansa-Fan 28. Aug 2007

Air New Zealand setzt auf Windows CE... funktionierte nach nem Reboot auch ganz...

Jagger 28. Aug 2007

Was für ein Wortwitz! :-)

Muahaha 27. Aug 2007

KT :D


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /