DivX-Codec 6.7 als Beta mit Profil für 1080HD

Codec bleibt abwärtskompatibel mit älterer Hardware

Die DivX Labs haben die Version 6.7 des populären Codecs in einer Beta-Version veröffentlicht. Wichtigste Neuerung ist das Profil "DivX 1080HD", das Dateien in voller HD-Auflösung erzeugen kann - auch Interlaced-Material im Zeilensprung-Verfahren. Zudem kommt der Codec nun auch mit Eingangsvideos zurecht, deren Pixel nicht quadratisch sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als bei den gebräuchlichen PC-Formaten speichern HD-Kameras in den Formaten HDV, DVCPRO und AVCHD ihre Bilder nicht immer in quadratischen Pixeln. Beim neuen DivX-Codec ist das Seitenverhältnis der Bildpunkte deshalb frei einstellbar, was auch als "Pixel Aspect Ratio" (PAR) bezeichnet wird. Auf Wunsch kann der Kompressor die PAR auch umwandeln, damit andere Codecs - etwa die fest eingebauten, in DivX-zertifizierten Geräten - mit den Rechteck-Pixeln nicht durcheinander kommen.

Stellenmarkt
  1. IT-Service Techniker (m/w/d)
    CSS Computer Software Service Franz Schneider GmbH, Raum Heilbronn / Künzelsau
  2. Softwareentwickler Webanwendungen (m/w/d)
    ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg
Detailsuche

Um die Kompressionsraten zu erhöhen und die Bildqualität zu steigern, unterstützt DivX 6.7 nun auch B-Frames bei Interlaced-Videos. Bisher, so die DivX Labs, kamen manche DivX-zertifizierte Geräte nicht mit dieser Kombination zurecht. Abspieler, die das Logo "DivX High Def Video" tragen, sollen aber mit Interlaced-Videos aus dem neuen Codec zurechtkommen.

Auch sonst haben die Entwickler auf Kompatibilität geachtet. Auch alle anderen Geräte mit dem HD-Logo von DivX sollen die Videos aus dem Codec 6.7 wiedergeben können. Die Beta-Version ist bei DivX ohne Registrierung zum Download bereitgestellt und lediglich 3,4 MByte groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /