Abo
  • IT-Karriere:

Handyspiele mit N-Gage: Nokia kooperiert mit Capcom

Entwickler-Toolkit für Online-Turniere, Communities und Multiplayer-Spiele

Wie kürzlich berichtet, will Nokia noch einmal versuchen, richtig in den gewinnträchtigen Handy-Spielemarkt einsteigen. Die Finnen haben dazu eine Kooperation mit dem japanischen Spiele-Publisher Capcom bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am , yg

Ab 2008 wollen Nokia und Capcom Spiele für das Nokia-Spiele-Handy N-Gage offerieren. Damit ist Capcom der erste japanische Anbieter, der N-Gage unterstützt. Eine neue N-Gage-Plattform soll Ende 2007 an den Start gehen und eine neue Ära des mobilen Spielens einläuten, wie Nokia vollmundig tönt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

Capcom scheint dem Handybauer ein geeigneter Partner zu sein, da er laut Nokia oft mit ungewöhnlichen Spiele-Erlebnissen aufwartet. Nokias Part wird darin bestehen, die Hardware für mobiles Gaming zu liefern, dabei legen die Finnen vor allem Wert auf die Grafikleistung. Zudem soll es ein Entwickler-Toolkit geben, das Online-Turniere, Communities und Multiplayer-Spiele ermöglicht. Die N-Gage-Plattform bietet Netzbetreibern und Publishern gleichermaßen flexible Möglichkeiten. Spiele lassen sich digital über das Mobilfunknetz des Netzbetreibers oder via Internet über den PC des Nutzers vertreiben.

Capcom gilt als einer der größten Videospiel-Franchise-Nehmer der Welt und soll im mobilen Markt bereits sehr erfolgreich sein. Mit Titeln wie Mega Man, Street Fighter und Resident Evil sowie aktuellen Marken wie Phoenix Wright hat Capcom nach eigenen Angaben einen großen Fan-Kreis gewinnen können, unabhängig vom Alter, dem Geschlecht und den Spielfähigkeiten der Nutzer.

In China will Nokia mit SINA, einem Anbieter von Online-Medien und Value-Added-Informationsdiensten für Spiele-Communities, zusammenarbeiten. Im Rahmen der Game Developers Conference (GDC) hat Nokia jüngst fünf Online-Spiele vorgestellt, die über die SNAP-Mobile-Lösung von Nokia bereitgestellt werden. Mit dabei sind 3D Pool Hall, Jellypop, Sudoku und aktualisierte Versionen von Link Up und Stone Park. Kunden in China können die neuen Spiele kostenlos unter mogame.sina.com.cn testen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 48,49€
  3. 2,99€
  4. 4,32€

tonydanza 28. Aug 2007

wie sieht denn die zielgruppe von nokia aus? eher frauen oder eher japaner? ich kenn...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /