Abo
  • Services:
Anzeige

Chinesisches Unternehmen will Seagate kaufen

US-Regierung gibt sich nicht begeistert

Einem Bericht der New York Times (NYT) zufolge will ein chinesisches Unternehmen den US-Hersteller Seagate übernehmen. Die Pläne des namentlich nicht genannten Unternehmens hat die US-Regierung in helle Aufregung versetzt - nicht so sehr, weil es um einen der beiden großen US-Hersteller von Festplatten geht, sondern wegen der Verschlüsselungstechnik, die Seagate einsetzt.

Seagates Chef, William D. Watkins, machte die Übernahmepläne gegenüber der New York Times öffentlich, ohne jedoch den Namen des chinesischen Unternehmens preiszugeben. Sorgen um die nationale Sicherheit entstanden auch bei der Übernahme der Notebook- und PC-Sparte von IBM durch das chinesische Unternehmen Lenovo.

Anzeige

Offiziell steht Seagate nicht zum Verkauf, teilte Watkins mit. Das Unternehmen ist allerdings börsennotiert und bei einem hohen Angebot dürfte es den Aktionären schwer fallen, nicht zuzustimmen. Allerdings ist dies nicht die einzige Hürde, die ein Käufer vor einer potenziellen Übernahme nehmen muss.

Derartige Geschäfte müssen auch von staatlichen Stellen abgesegnet werden, darunter auch den Sicherheitsbehörden. Dies war auch bei IBM/Lenovo der Fall, wobei das "Committee on Foreign Investment in the United States" den Deal im März 2005 absegnete. Das Komitee prüft bei entsprechenden Übernahmen, ob dadurch eine Gefahr für die nationale Sicherheit entsteht. Es ist mit Vertreten des US-Verteidigungs-, Heimatschutz-, Finanz- und Justizministeriums besetzt.

Seagate hatte damit begonnen, Festplatten mit eingebauter Verschlüsselung zu verkaufen. Die Laufwerke geben auch dann ihre Daten nicht preis, wenn sie nach einem Diebstahl in ein anderes System eingebaut werden. Seagate verschlüsselt den Inhalt der Platten völlig transparent für die restliche PC-Hardware und das Betriebssystem, wobei stets der gesamte Inhalt des Laufwerks kodiert wird, unabhängig von Partitionen oder Dateisystemen. Die Verschlüsselung soll laut Seagate die Leistung nicht beeinträchtigen.


eye home zur Startseite
B.D. 27. Aug 2007

Krieg ich dann einen "Bonus" bei Schäuble? LOL

qwerty 27. Aug 2007

klar, erst trojaner schauen lassen was für platte unser staat nutzt und dann diejenige...

r3verend 27. Aug 2007

hm.. na ja zumindest nicht für MAC Nutzer..

r3verend 27. Aug 2007

Aber den meisten wird es egal sein.. BenQ Monitore gehen auch in Deutschland immer noch...

ich und du m.. 27. Aug 2007

dann solltest du besser einen baggerkurs besuchen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Aareon Deutschland GmbH, Leipzig, Dortmund
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. Re: TPM >= 2.0 geht nicht

    MarioWario | 02:10

  2. Re: Hört sich für mich wie eine riesen...

    Proctrap | 02:00

  3. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    zacha | 01:59

  4. Re: Dankeschön, wie großzügig

    zacha | 01:56

  5. Re: traurige entwicklung

    Umaru | 01:48


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel