GC: Nur leichter Zuwachs bei den Besucherzahlen

503 Aussteller, 185.000 Besucher und über 3.300 Journalisten

Die Games Convention (GC) in Leipzig ist am Sonntag mit einem nur leichten Besucherzuwachs zu Ende gegangen. Insgesamt 185.000 Besucher und damit rund 2.000 mehr als ein Jahr zuvor kamen auf das Leipziger Messegelände, um die Produktneuheiten der 503 Aussteller zu sehen und zu testen.

Artikel veröffentlicht am ,

Deutlicher stieg die Zahl der registrierten Fachbesucher der Publikumsmesse von 8.700 im Jahr zuvor auf nun 12.300. Der Anteil ausländischer Fachbesucher lag bei 43 Prozent, 2006 waren es nur 24 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Senior Cyber Security Engineer (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Weßling
  2. Projektmanager/ERP Consultant (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
Detailsuche

Die Aussteller zeigten sich zufrieden, für 85 Prozent der Aussteller hat die Beteiligung an dem nur für Fachbesucher zugänglichen GC Business Center eine sehr große bzw. große Bedeutung im Rahmen ihrer Marketingmaßnahmen. 91 Prozent der Aussteller wollen sich im nächsten Jahr wieder am GC Business Center beteiligen.

"Die GC 2007 hat alle unsere Ziele übererfüllt. Sowohl bei den Ausstellern und Fachbesuchern als auch beim Privatpublikum zeigt sich ein Höchstmaß an Zufriedenheit. Dieses Ergebnis unterstreicht einmal mehr, dass die Branche mit der GC als europäische Leitmesse in Leipzig ein ideales Zuhause hat", sagt Josef Rahmen, Geschäftsführer der Leipziger Messe. Die Zahl der Privatbesucher der Publikumsschau ging allerdings zurück, die Messe Leipzig betont vor allem den Zuwachs bei Fachbesuchern.

Laut Umfrage des Leipziger Instituts für Marktforschung waren 52 Prozent der Besucher (2006 waren es 45 Prozent) über 20 Jahre alt. Der Anteil weiblicher Besucher stieg um drei Prozentpunkte auf 20 Prozent. Immerhin 40 Prozent der Besucher hatten in diesem Jahr einen Anreiseweg von über 300 Kilometern.

96 Prozent der insgesamt 503 Aussteller aus 31 Ländern wollen auch 2008 wieder nach Leipzig kommen, bis dahin läuft auch mindestens der Vertrag der Messe Leipzig mit dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungsindustrie (BIU).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
    WSL 2 in Windows 11
    Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

    Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
    Ein Test von Sebastian Grüner

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Streaming: Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10
    Streaming
    Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10

    Bislang wertete Netflix aus, wie viele Nutzer eine Serie oder einen Film gesehen haben - künftig sollen geschaute Stunden entscheidend sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /