Abo
  • Services:
Anzeige

LucidTouch: Eingabemethode für mobile Geräte von Microsoft

Durchsichtiger Bildschirm wird von hinten bedient

In einem Video haben die Forscher von "Microsoft Research" ein neues Eingabesystem für mobile elektronische Geräte vorgestellt. Ein halb transparenter Touchscreen wird dabei von hinten bedient, so dass die Finger den Bildschirminhalt nicht verdecken.

Das Problem ist altbekannt: Sobald man auf einem Handheld-Gerät mit Touchscreen Eingaben macht, sieht man nicht mehr, auf was die Finger drücken. Ähnlich wie Apple bereits in einem Patentantrag vorschlug, arbeitet nun auch Microsoft an einem Eingabesystem, das die Rückseite des Geräts nutzt. Der Anwender hält das Gehäuse mit den Daumen vorne fest und nutzt die restlichen vier Finger, um von hinten auf das Display zu drücken.

Anzeige

Die "LucidTouch" genannte Methode sieht dabei - nomen est omen - vor, dass das die Anzeige die Konturen der Finger durchscheinen lässt. Damit sieht man, was die biologischen Eingabegeräte ansteuern. Was außer den Fingern hinter dem Display liegt, wird nicht auf der Oberseite wiedergegeben. Ganz wie bei Apples "MultiTouch", das erstmals im iPhone zur Anwendung kommt, kann die Sensor-Oberfläche auf der Rückseite des Displays auch mehrere Fingerdrücke unterscheiden. Ebenso erkennt das LucidTouch, wenn ein Finger sich nur annähert, aber noch nicht auf dem Gerät aufliegt.

Die neue Technik wurde von Microsoft zusammen mit Mitsubishi entwickelt. Einer der Köpfe hinter dem Projekt ist der deutsche Informatiker Patrick Baudisch, der auch ein Video mit praktischen Vorführungen von LucidTouch bei YouTube eingestellt hat. Baudisch arbeitet bei Microsoft Research und gibt in dem Clip auch zu bedenken, dass das Projekt noch durch die Grenzen aktuell verfügbarer Technik behindert wird. Wann die Eingabemethode also marktreif sein könnte, steht noch nicht fest. Baudisch hat auf seiner Webseite einen eigenen Bereich zu dem Projekt mit zahlreichen Anwendungsbeispielen veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Flow77 05. Mär 2008

lol! Da musste ich lachen :-)

cs 27. Aug 2007

da gab es doch vor kurzem aber ein patent von apple? nur das mit dem "durchscheinen...

heinz0r2k7 27. Aug 2007

Lächerlich. Ein simples Touchpad etc. das im Stande ist mehrere Berührungen zu erkennen...

Hantz 25. Aug 2007

Nicht ergonomisch - blöd - wird NIE realisiert. Fazit: Für die Mülltonne da idiotisch :)

Affengsicht 25. Aug 2007

Ich glaube, im Video wird es gar nicht erwähnt, aber mit der Technik wäre das leidige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BLOKS. GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Deutz AG, Köln-Porz
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. ab 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  2. Re: Bauernfängerei

    Aslo | 02:54

  3. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53

  4. Re: Icon mit Zahl

    amagol | 02:49

  5. Re: Sieht ja chic aus

    tingelchen | 02:32


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel