GC: Battlefield-Klon War Rock kommt in die Läden

Extras sollen Stammspieler und Neulinge anlocken

Der Online-Shooter War Rock kommt in die Box. Flashpoint hat auf der Games Convention eine Verkaufsversion des Battlefield-Klons angekündigt, der eigentlich auch kostenlos herunterzuladen ist und bleiben soll. Mit ein paar Extras und einem niedrigen Preis will man dennoch ein paar Käufer anlocken.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #2
Screenshot #2
In England haben Spieler schon länger die Möglichkeit, im Handel die Verkaufsversion von War Rock zu erwerben. Jetzt erst schafft es die Verkaufsversion auch in den deutschen Handel.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Webshop Backend (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Consultant IT Security (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
Detailsuche

Gegenüber der kostenlosen Version und den kostenpflichtigen Premium-Accounts besitzt die Box-Version des Online-Shooters einige Vorteile und Extras, in deren Genuss selbst Premium-Account-Nutzer nicht kommen. Dazu gehört etwa die M134 Gatling Gun, die man dauerhaft im Spiel nutzen kann, sowie Dog-Tags und ein gedrucktes Buch mit allen Karten, die sich in der Packung befinden.

Screenshot #9
Screenshot #9
Wer bereits einen Account besitzt, für den kann sich die Box ebenfalls lohnen. Dazu muss der Spieler darauf warten, dass die eigene Premium-Mitgliedschaft ausläuft, um anschließend weitere zwei Monate mit dem Paket zu aktivieren. Das Paket entspricht dabei zwei Monaten des Gold-Accounts.

Zum Vergleich: Ein Gold-Account, der einen Monat abdeckt, kostet 14,95 US-Dollar. Bis auf die drei genannten Extras unterscheidet sich der Gold-Account nicht von der Version, die in den Handel kommt. Pro Account lässt sich jedoch nur eine Box nutzen, entsprechende Boxen auf Vorrat zu beschaffen lohnt sich also nicht.

An der Möglichkeit, das Spiel kostenlos zu spielen, ändert das Vorhaben nichts. Warrock wird auch weiterhin frei verfügbar sein und kann frei gespielt werden.

War Rock soll am 3. September 2007 in die Läden kommen und 19,95 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /