Abo
  • Services:

GC: Battlefield-Klon War Rock kommt in die Läden

Extras sollen Stammspieler und Neulinge anlocken

Der Online-Shooter War Rock kommt in die Box. Flashpoint hat auf der Games Convention eine Verkaufsversion des Battlefield-Klons angekündigt, der eigentlich auch kostenlos herunterzuladen ist und bleiben soll. Mit ein paar Extras und einem niedrigen Preis will man dennoch ein paar Käufer anlocken.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #2
Screenshot #2
In England haben Spieler schon länger die Möglichkeit, im Handel die Verkaufsversion von War Rock zu erwerben. Jetzt erst schafft es die Verkaufsversion auch in den deutschen Handel.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Gegenüber der kostenlosen Version und den kostenpflichtigen Premium-Accounts besitzt die Box-Version des Online-Shooters einige Vorteile und Extras, in deren Genuss selbst Premium-Account-Nutzer nicht kommen. Dazu gehört etwa die M134 Gatling Gun, die man dauerhaft im Spiel nutzen kann, sowie Dog-Tags und ein gedrucktes Buch mit allen Karten, die sich in der Packung befinden.

Screenshot #9
Screenshot #9
Wer bereits einen Account besitzt, für den kann sich die Box ebenfalls lohnen. Dazu muss der Spieler darauf warten, dass die eigene Premium-Mitgliedschaft ausläuft, um anschließend weitere zwei Monate mit dem Paket zu aktivieren. Das Paket entspricht dabei zwei Monaten des Gold-Accounts.

Zum Vergleich: Ein Gold-Account, der einen Monat abdeckt, kostet 14,95 US-Dollar. Bis auf die drei genannten Extras unterscheidet sich der Gold-Account nicht von der Version, die in den Handel kommt. Pro Account lässt sich jedoch nur eine Box nutzen, entsprechende Boxen auf Vorrat zu beschaffen lohnt sich also nicht.

An der Möglichkeit, das Spiel kostenlos zu spielen, ändert das Vorhaben nichts. Warrock wird auch weiterhin frei verfügbar sein und kann frei gespielt werden.

War Rock soll am 3. September 2007 in die Läden kommen und 19,95 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ulrich89 03. Okt 2007

nur so... man muss nichts bezahlen, wenn man gut genug zockt und auch die god prem user...

ulrich89 03. Okt 2007

wie wäre es mal, wenn du dir nen besseres gewehr hohlst und wenn alles nix bringt geh...

iwrughgudfgh, 05. Sep 2007

hallo$


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /