Microsofts neuer Windows-Linux-Vergleich

"Get the Facts"-Kampagne gestoppt

Microsoft hat seine "Get the Facts"-Seite durch eine neue Seite ersetzt, die tiefgehendere Informationen zu Windows Server, Linux und Unix bieten soll. Damit will das Unternehmen darlegen, warum Windows Server den Alternativen überlegen ist - man konkurriere aber nicht grundsätzlich mit Open-Source-Software.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die 2003 gestartete "Get the Facts"-Webseite ist Geschichte. Von nun an nimmt die neue Windows-Server-Compare-Seite ihre Rolle ein und soll über die Vorteile der Microsoft-Produkte aufklären. Allerdings verspricht Microsoft mehr Tiefgang und will auch die Meinungen von Kunden mehr einbeziehen.

Microsoft: 'Compare Windows to Red Hat'
Microsoft: 'Compare Windows to Red Hat'
Stellenmarkt
  1. Junior SAP Berater (m/w/d) Inhouse
    Göbber GmbH, Eystrup, Hamburg
  2. Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    Prinzing Pfeiffer GmbH, Blaubeuren
Detailsuche

Mit "Get the Facts" sollte der Linux-Hype durchbrochen werden, heute wolle man detaillierte Informationen bieten, etwa zu Total Cost of Ownership (TCO), Sicherheit und Zuverlässigkeit, heißt es von Microsoft. Man sei davon überzeugt, dass Windows Server ein wertvolles Produkt sei, das langfristig auch kostengünstiger als die Alternativen, inklusive Linux, sei, so ein Sprecher des Unternehmens.

Warum genau Microsoft "Get the Facts" gestoppt hat, erläutert das Unternehmen hingegen nicht. Vielmehr weist Microsoft darauf hin, dass Open Source ein Entwicklungs- und Lizenzierungsmodell sei, das man selbst anwende. Dies spiegele sich auch in der Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Novell, Linspire, Xandros und XenSource wider.

Der Vergleich zwischen Linux und Windows bezieht sich dann auch nur auf Red Hats Distribution und nicht auf Microsofts Linux-Partner. Die Redmonder führen die üblichen Argumente an, wie sie auch schon bei "Get the Facts" zu lesen waren: Linux-Systeme seien schwerer zu verwalten, Open Source würde nicht zwangsläufig mit standardisierter Software zusammenarbeiten, es würden weniger Sicherheitslücken für Windows bekannt und die meisten Änderungen an einem Linux-System würden die Support-Vereinbarung mit dem Anbieter verletzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Auch Spammer... 16. Mai 2008

Der Kaiser 05. Apr 2008

Das sieht bei Windows NT 5.x auch nicht viel besser aus!

Der Kaiser 05. Apr 2008

Das was die Mehrheit benutzt, ist zwar kein Standard im herkömmlichen Sinne, aber Semi...

Jay Äm 17. Sep 2007

Hi, das mit den TCO kann ich nur bestätigen. Bei uns ist Linux komplett rausgekickt...

lied 28. Aug 2007

Jep ist es auch :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Fire TV: Amazon plant Airplay 2 für eigene Smart-TVs
    Fire TV
    Amazon plant Airplay 2 für eigene Smart-TVs

    Mit Homekit erhalten die ersten Smart-TVs von Amazon eine weitere Apple-Technik verpasst.

  2. In eigener Sache: Golem.de sucht freie Autoren
    In eigener Sache
    Golem.de sucht freie Autoren

    Du bist IT-Profi und hast schon über dein Fachgebiet geschrieben - oder darüber nachgedacht? Dann schreib doch für uns!

  3. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /