• IT-Karriere:
  • Services:

Citrix plant Zukunft des Xen-Projektes

Gremium soll Projekt betreuen

Nachdem Citrix mit XenSource die Firma übernommen hat, die den Entwicklern des freien Xen-Hypervisors gehörte, plant das Unternehmen nun die Zukunft des Open-Source-Projektes. Dies soll noch etwa zwei Monate dauern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bei XenSource selbst würden sechs Leute an dem Hypervisor arbeiten, darüber hinaus würden aber viele wichtigen Beiträge von IBM, Intel, HP, Novell und Red Hat kommen, sagte XenSource-Chef Peter Levine in einem Interview mit Information Week. Für das Xen-Projekt soll künftig ein unabhängiges Gremium verantwortlich sein, dass das Projekt lenkt und sich um die Unterschiede zwischen der freien und den kommerziellen Xen-Versionen kümmert. Ian Pratt, der Erfinder des Xen-Hypervisors, soll weiter eine wichtige Rolle bei der Entwicklung spielen.

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. Stadtwerke Tübingen GmbH, Tübingen

An einem Modell für die künftige Projektorganisation und Entwicklung arbeite XenSource derzeit mit IBM, Intel, HP, Novell und Red Hat, so Levine. Er schätzt, dass dies in den nächsten 45 bis 60 Tagen fertig ist und der Open-Source-Welt vorgestellt werden kann.

Wes Wasson, Vizepräsident für das weltweite Marketing bei Citrix, sagte im selben Interview, dass Xen zuerst Teil des Citrix Desktop Servers werde. So könne Citrix einen Desktop als VMware-, Viridian- und Xen-Image ausliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. (u. a. Metrox: Exodus für 15,99€, Ancestors Legacy für 7,99€, Code Vein für 17,99€, Fade...
  3. 14,49€

Dorf 24. Aug 2007

Vive UML, lguest, KVM, qemu !


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

    •  /