Abo
  • Services:
Anzeige

220 Megapixel: Größtes vernetztes Display der Welt

Visualisierungssystem für US-Universitäten

An der kalifornischen Universität von San Diego (UCSD) haben Wissenschaftler aus 55 Displays den größten Monitor der Welt zusammengebaut. Das Gerät für die Visualisierung von Daten ist zudem per Glasfaser mit einem anderen Institut vernetzt, das rund 130 Kilometer Luftlinie entfernt ist.

Gebaut wurde die "Highly Interactive Parallelized Display Space" (HiPerSpace) genannte Anlage an der UCSD vom Institut für Telekommunikation und Informatik, auch genannt Calit2. Da dieses Institut sowohl in San Diego als auch im 130 Kilometer weiter nördlich gelegenen Irvine angesiedelt ist, bot sich eine Vernetzung der Standorte an. Über zwei dedizierte Glasfaser-Verbindungen mit einer Geschwindigkeit von je 2 Gigabit pro Sekunde lassen sich die Displays an beiden Standorten mit denselben Bildinhalten füllen.

Anzeige

HiPerSpace in Irvine
HiPerSpace in Irvine
In San Diego stehen dafür 55 30-Zoll-Displays von Dell, die von 18 XPS-Workstations desselben Herstellers angetrieben werden. In Irvine leuchten 50 Cinema-Displays von Apple mit je 30 Zoll, die von 25 Power-Mac G5 gesteuert werden. Die Rechner sind jedoch nur für die Ausgabe zuständig. Die Bildinhalte werden von einem Grafik-Cluster geliefert, der aus 80 Grafikprozessoren vom Typ Quadro FX 5600 von Nvidia besteht. Dieser Cluster wiederum wird vom Supercomputer der UCSD mit Daten gefüttert. Arbeiten beide Display synchron, so kommen sie auf eine Auflösung von 420 Megapixeln, schon die Anzeige in San Diego bringt es mit 220 Megapixeln zum Titel des größten Computer-Monitors der Welt.

Wissenschaftler vor 50 Apple-Displays
Wissenschaftler vor 50 Apple-Displays
Genutzt wird das System sowohl für biologische Forschungen als auch für die Darstellung von Gehirnstrukturen wie auch Geologie und Klimaforschung. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Erdbebenforschung. Die Informatiker sind damit nur für die Erforschung der Machbarkeit solcher Systeme und die Instandhaltung der Anlage zuständig, während andere Fakultäten der UCSD den HiPerSpace effektiv nutzen.

Vor allem die Erdbebenforscher des "Network for Earthquake Engineering Simulation" (NEES), deren Büros sich in San Diego gegenüber des HiPerSpace befinden, zeigen an der Anlage reges Interesse. So sollen mit dem System unter anderem seismische Messungen der gesamten Erde aus den letzten 30 Jahren dargestellt werden.

Da die Anlage bereits gut funktioniert, soll die Installation in San Diego in den nächsten Jahren zunächst auf 500 Megapixel erweitert werden, danach steht 1 Gigapixel auf dem Programm. Über einen Zeitrahmen dafür und die bisherigen Kosten der Anlage halten sich die Forscher bedeckt.


eye home zur Startseite
:-) 24. Aug 2007

...könnte mir auch eine elektronische Kinoleinwand vorstellen. Zusammengestzt aus 1 Bit...

///////////////... 24. Aug 2007

Jedes Display hat etwas mehr als 4 Megapixel (2560x1600). D.h. auf dem Bild sieht man...

meta 24. Aug 2007

Doch, das Design spricht für die Cinema Displays und gegen Dell. Wem das wichtig ist...

Lirumlarum 24. Aug 2007

Aber nicht vernetzt :-P

Jau 24. Aug 2007

Tastatur kaputt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. IRIS Telecommunication GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Ratbacher GmbH, Wolfsburg
  4. Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-47%) 31,99€
  3. (-60%) 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  2. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  3. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  4. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  5. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe

  6. Kartendienst

    Google führt Frage-Antwort-Sektion bei Maps ein

  7. Ford-Patent

    Autonome Autos sollen abnehmbare Lenkräder bekommen

  8. Elektroauto

    Lina kann kompostiert werden

  9. Radeon RX Vega 56 im Test

    AMD positioniert sich in der Mitte

  10. The Patent Scam

    X-Plane-Macher veröffentlicht Film über Patenttrolle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    logged_in | 11:42

  2. Re: nur so geht das :-)

    Dino13 | 11:41

  3. Re: Wer es auf die Spitze treiben will: dactyl...

    wraith | 11:41

  4. Re: 1,50 ¤ / Spiel - bei Sky 0,90 ¤ / Spiel

    redrat | 11:39

  5. Re: AAARGH: wieder 80km/h

    Katsuragi | 11:39


  1. 11:55

  2. 11:45

  3. 11:40

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel