Abo
  • Services:
Anzeige

Angetestet: Merian scout Navigator

Merian scout Navigator
Merian scout Navigator
Ebenfalls nicht immer ganz eindeutig war für uns in dem Kurztest, in welchem Menü wir uns gerade befanden. Hier wäre ein Icon oder ein Textanzeige wünschenswert, die verrät, wo man sich gerade befindet. Gelungen ist, dass alle Menüoberpunkte unten am Bildschirm gelistet sind, so dass man mit einem Klick von der Navigation in den Reiseführerteil oder in die Stichwortsuche gelangt. Die Suche ist von einfacher Bauart: Sie durchstöbert nur die Texte, gesprochene Worte, die in den Audio-Guide-Beiträgen vorkommen, findet die Suche jedoch nicht. Ferner lässt sich maximal ein Stichwort eingeben, zwei oder mehr Suchbegriffe verarbeitet sie nicht.

Das Navigationsgerät arbeitet mit dem GPS-Empfänger SirF STAR III und einem ATLAS-III-Prozessor, der mit 400 MHz getaktet ist. Zusätzlich ist für die Darstellung der Grafik ein Co-Prozessor mit 250 MHz an Bord, der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 128 MByte. Als Datenspeicher verfügt der Scout Navigator über 4 GByte internen Flash-Speicher, der durch externe SD/MMC-Karten um bis zu 4 GByte erweitert werden kann. Als Betriebssystem nutzt Merian Microsoft WindowsCE 5.0. Wie leistungsfähig das Gerät tatsächlich den Weg weist, muss eine Fahrt mit einem fertigen Gerät zeigen.

Anzeige

Merian scout Navigator
Merian scout Navigator
Die Akkulaufzeit beträgt laut Merian vier Stunden. Mit abgeschalteter Displaybeleuchtung soll der integrierte MP3-Player acht Stunden genutzt werden können. Hierzu bietet Merian drei Ausschalte-Möglichkeiten: den Ausschalter kurz nach links schieben deaktiviert das Display, den Schalter nach links schieben und 1 bis 2 Sekunden halten, versetzt den Navigator in den Stand-by-Modus, sämtliche Daten bleiben erhalten, den Schalter nach rechts schieben schaltet das Gerät komplett aus, nur die letzte GPS-Position sowie die Lesezeichen merkt sich das Gerät, alle anderen Daten gehen verloren.

Der Merian scout Navigator soll über ein integriertes TMC-Stauwarnsystem verfügen, Bluetooth an Bord fehlt jedoch. Auf dem Merian scout Navigator sind ein Reiseführer für Deutschland und Kartenmaterial für Europa vorinstalliert. Das Gerät soll ab Oktober oder November 2007 für 779,- Euro im Handel erhältlich sein. Das ist ein stolzer Preis in Anbetracht der Tatsache, dass Bluetooth nicht integriert ist. Da entschädigt es auch wenig, dass immerhin das Kartenmaterial für Europa mitgeliefert wird.

Software-Aktualisierungen soll es in Form von Service-Packs gratis geben, Kartenaktualisierungen müssen gekauft werden. Das Gerät wird mit den Reiseführerdaten der Merian-Reisedatenbank vom Juli 2007 und dem Navteq-Kartenbestand Q2/2007 ausgeliefert. Im Laufe der nächsten Monate soll auch eine Festeinbaumöglichkeit ins Auto erfolgen; ab wann sie zu haben sein wird und wie viel sie kosten soll, steht derzeit noch nicht fest.

 Angetestet: Merian scout Navigator

eye home zur Startseite
Frank_S 27. Aug 2007

So wie ich das verstehe, ist es nur die gleiche Technologie beim Touchscreen wie beim...

Mr. Navi 24. Aug 2007

Das Gerät wird wie die einst hochgelobten portablen Becker-Navis am Ende verschenkt...

Naviuser 24. Aug 2007

Wenn man das Gerät als Reiseführer für eine Stadtbesichtigung mitnehmen möchte scheinen 4...

Schweinchen Schlau 24. Aug 2007

In einer Zeit, in der Navis teilweise schon für unter 100 Euro im Baumarkt verkloppt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf
  4. Rational AG, Landsberg am Lech


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Muhahahahaha

    FreierLukas | 22:38

  2. Re: Wo ist da nun das Problem?

    xploded | 22:37

  3. Singleplayer mal wieder im Nachteil?

    motzerator | 22:35

  4. Re: Immer noch kein Tweet von Trump

    cicero | 22:16

  5. Re: Was macht ein Operation System "einfach"?

    Mr Miyagi | 22:14


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel