Angetestet: Merian scout Navigator

Merian scout Navigator
Merian scout Navigator
Ebenfalls nicht immer ganz eindeutig war für uns in dem Kurztest, in welchem Menü wir uns gerade befanden. Hier wäre ein Icon oder ein Textanzeige wünschenswert, die verrät, wo man sich gerade befindet. Gelungen ist, dass alle Menüoberpunkte unten am Bildschirm gelistet sind, so dass man mit einem Klick von der Navigation in den Reiseführerteil oder in die Stichwortsuche gelangt. Die Suche ist von einfacher Bauart: Sie durchstöbert nur die Texte, gesprochene Worte, die in den Audio-Guide-Beiträgen vorkommen, findet die Suche jedoch nicht. Ferner lässt sich maximal ein Stichwort eingeben, zwei oder mehr Suchbegriffe verarbeitet sie nicht.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT-Product Manager / Product Owner (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Das Navigationsgerät arbeitet mit dem GPS-Empfänger SirF STAR III und einem ATLAS-III-Prozessor, der mit 400 MHz getaktet ist. Zusätzlich ist für die Darstellung der Grafik ein Co-Prozessor mit 250 MHz an Bord, der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 128 MByte. Als Datenspeicher verfügt der Scout Navigator über 4 GByte internen Flash-Speicher, der durch externe SD/MMC-Karten um bis zu 4 GByte erweitert werden kann. Als Betriebssystem nutzt Merian Microsoft WindowsCE 5.0. Wie leistungsfähig das Gerät tatsächlich den Weg weist, muss eine Fahrt mit einem fertigen Gerät zeigen.

Merian scout Navigator
Merian scout Navigator
Die Akkulaufzeit beträgt laut Merian vier Stunden. Mit abgeschalteter Displaybeleuchtung soll der integrierte MP3-Player acht Stunden genutzt werden können. Hierzu bietet Merian drei Ausschalte-Möglichkeiten: den Ausschalter kurz nach links schieben deaktiviert das Display, den Schalter nach links schieben und 1 bis 2 Sekunden halten, versetzt den Navigator in den Stand-by-Modus, sämtliche Daten bleiben erhalten, den Schalter nach rechts schieben schaltet das Gerät komplett aus, nur die letzte GPS-Position sowie die Lesezeichen merkt sich das Gerät, alle anderen Daten gehen verloren.

Der Merian scout Navigator soll über ein integriertes TMC-Stauwarnsystem verfügen, Bluetooth an Bord fehlt jedoch. Auf dem Merian scout Navigator sind ein Reiseführer für Deutschland und Kartenmaterial für Europa vorinstalliert. Das Gerät soll ab Oktober oder November 2007 für 779,- Euro im Handel erhältlich sein. Das ist ein stolzer Preis in Anbetracht der Tatsache, dass Bluetooth nicht integriert ist. Da entschädigt es auch wenig, dass immerhin das Kartenmaterial für Europa mitgeliefert wird.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Software-Aktualisierungen soll es in Form von Service-Packs gratis geben, Kartenaktualisierungen müssen gekauft werden. Das Gerät wird mit den Reiseführerdaten der Merian-Reisedatenbank vom Juli 2007 und dem Navteq-Kartenbestand Q2/2007 ausgeliefert. Im Laufe der nächsten Monate soll auch eine Festeinbaumöglichkeit ins Auto erfolgen; ab wann sie zu haben sein wird und wie viel sie kosten soll, steht derzeit noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Angetestet: Merian scout Navigator
  1.  
  2. 1
  3. 2


Frank_S 27. Aug 2007

So wie ich das verstehe, ist es nur die gleiche Technologie beim Touchscreen wie beim...

Mr. Navi 24. Aug 2007

Das Gerät wird wie die einst hochgelobten portablen Becker-Navis am Ende verschenkt...

Naviuser 24. Aug 2007

Wenn man das Gerät als Reiseführer für eine Stadtbesichtigung mitnehmen möchte scheinen 4...

Schweinchen Schlau 24. Aug 2007

In einer Zeit, in der Navis teilweise schon für unter 100 Euro im Baumarkt verkloppt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /