Abo
  • Services:
Anzeige

Linux-Desktop: Gnome vor KDE

DesktopLinux.com veröffentlicht Umfrage-Ergebnisse

Mittlerweile sind die jährlichen Umfragen des Online-Magazins DesktopLinux.com unter Linux-Nutzern schon Tradition. Auch 2007 geben die Ergebnisse wieder Auskunft über die beliebteste Distribution und welchen Webbrowser Linux-Anwender bevorzugen. Manche Ergebnisse sind mehr, andere weniger überraschend.

Bei der diesjährigen Umfrage nahmen 38.500 Linux-Nutzer teil, womit sich die Teilnehmerzahl mehr als verdoppelt hat; 2006 waren es noch 14.535 Stimmen. Zwar bittet das Online-Magazin alle Teilnehmer, auch Freunde und Mitarbeiter auf die Umfrage aufmerksam zu machen, um nicht nur Experten dabei zu haben, dennoch kann die Umfrage sicher nicht als repräsentativ gewertet werden.

Anzeige

Wenig überraschend ist, dass auch weiterhin 30 Prozent der Teilnehmer Ubuntu oder eine andere Distribution der Ubuntu-Familie verwenden. Dabei wurden 2007 nur die offiziellen Geschwister Kubuntu, Xubuntu und Edubuntu hinzugezählt, auf Ubuntu basierende Distributionen wie Freespire wurden unter den Debian-Distributionen erfasst. Platz zwei gehört Suse Linux mit 21 Prozent, wobei knappe 20 Prozent OpenSuse verwenden und nur etwas über ein Prozent den Suse Linux Enterprise Desktop - was sich laut DesktopLinux.com auch daher erklärt, dass kaum Firmennutzer an der Umfrage teilnahmen.

Mit 14 Prozent auf Platz drei sind die Debian-Distributionen, gefolgt von Fedora, Red Hat und CentOS, die gemeinsam gezählt wurden. Mit 7 Prozent, und damit nur 2 Prozent hinter den Red-Hat-Distributionen, folgt Gentoo. Die Selbstbaudistribution brachte es im letzten Jahr allerdings noch auf knapp 10 Prozent. Unter den mit insgesamt 18 Prozent abgeschlossenen "anderen Distributionen" sticht vor allem Mandriva hervor.

Desktop-Umgebungen 2007: Gnome vor KDE
Desktop-Umgebungen 2007: Gnome vor KDE

Eine Überraschung gibt es dafür bei der bevorzugten Desktop-Umgebung, denn erstmals in einer DesktopLinux.com-Umfrage ist Gnome beliebter als KDE. Dabei vergrößerte sich auch der Abstand zwischen beiden Umgebungen: Gnome verbucht nun 45 Prozent, KDE 35; 2006 waren es noch 38 Prozent für KDE und 35 für Gnome. Der Gnome-Einsatz lässt sich zumindest teilweise dadurch erklären, dass es sich hierbei um den Standard-Destkop der Ubuntu-Distribution handelt. Mit 8 Prozent auf Platz drei kommt Xfce, alle anderen Desktops zusammengenommen machen 12 Prozent aus, womit 20 Prozent der Teilnehmer keine der beiden großen Desktop-Umgebungen einsetzen.

Bei den Webbrowsern gibt es wie im vergangenen Jahr keine Überraschung: Mozilla Firefox entscheidet den Wettkampf mit glatten 60 Prozent für sich. Konqueror nimmt den zweiten Platz ein, wird aber nur von 14 Prozent der Teilnehmer eingesetzt, Opera kommt mit 12 Prozent noch auf Platz drei. 14 Prozent der Teilnehmer verwenden andere Browser wie Mozilla, Seamonkey und Epiphany, die aber alle im einstelligen Prozentbereich liegen, teilweise sogar unter einem Prozent, wie Dillo (0,6 Prozent).

Bei den verwendeten E-Mail-Clients führt mit Thunderbird (37 Prozent) ebenfalls ein Mozilla-Projekt, das jedoch dicht gefolgt von Evolution ist (32 Prozent). Auf den dritten Platz schaffte es mit KMail der E-Mail-Client des KDE-Projektes. Über 10 Prozent der Teilnehmer nutzen zudem nur noch Webclients.

Auf Windows-Anwendungen verzichten fast 30 Prozent der befragten Linux-Nutzer. Diejenigen, die auch unter Linux Windows-Programme laufen lassen, verwenden überwiegend Wine (44 Prozent), eine Software, die das Windows-API implementiert. Mit 27 Prozent liegt VMware auf dem zweiten Platz, den dritten Platz nimmt die Virtualisierungslösung VirtualBox (8 Prozent) ein, die erst Anfang 2007 als Open Source veröffentlicht wurde. Die kommerziellen Wine-Varianten Cedega (6 Prozent) und Crossover (5 Prozent) sind weniger beliebt. Die freie Virtualisierungssoftware Xen nutzt nur ein knappes Prozent der Teilnehmer.


eye home zur Startseite
oiu 02. Sep 2007

Ich benutze RoxFiler unter Gnome, Problem mit Nautilus gelöst :D

paulp 29. Aug 2007

Du liest eben nur das heraus was du willst. Die Abstimmung ist total legal verlaufen und...

Eddi the Eagle 24. Aug 2007

Immer wieder niedlich, wie die Gnomler ihr verkrüppeltes Interface schönreden. Immer...

Eddi the Eagle 24. Aug 2007

Schade, dass die Verdummung der Massen auch durch OSS verursacht wird. Diese Interface...

c++fan 24. Aug 2007

Will nicht, dass man das in einen Topf wirft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. Dataport, Hamburg, Bremen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)
  2. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)
  3. 599€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Endlich wieder neue Mini-ITX mit CPU

    Crogge | 04:23

  2. Re: Head of Problem !!

    superdachs | 03:20

  3. Re: Löschqopute irrelevant

    p4m | 02:57

  4. Re: Tweets haben Stimmung in den USA beeinflusst

    p4m | 02:52

  5. Re: "Die meisten Hersteller werden Updates per...

    p4m | 02:48


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel