Abo
  • Services:

Neue Canon-A-Serie mit 12 Megapixeln und Bildstabilisierung

Zwei neue Modelle mit 12,1 und 8 Megapixeln

Canon hat seine PowerShot-A-Serie renoviert und zwei neue Digitalkamera-Modelle vorgestellt, darunter die A720 IS, die die A710 IS ersetzt und mit 8 Megapixeln etwas mehr Auflösung mitbringt. Die zweite Neuvorstellung ist die Powershot A650 IS, die ebenfalls einen Bildstabilisator mitbringt, aber 12,1 Megapixel aufweist.

Artikel veröffentlicht am ,

PowerShot A650 IS
PowerShot A650 IS
Die A720 IS und auch die A650 IS sind mit einem 6fach-Zoomobjektiv bestückt, das eine Brennweite von 35 bis 210 mm ausweist. Die Anfangsblendenöffnungen liegen jeweils bei F2,8 bzw. 4,8. In der A720 IS ist ein 1/2,5 Zoll großer CCD mit 8 Megapixeln eingebaut, in der A650 IS hingegen ein 1/1,7 Zoll großer Sensor mit 12,1 Megapixeln. Die A650 verfügt zudem über ein 2,5 Zoll großes, dreh- und schwenkbares LCD, während das gleich große Display der anderen Kamera fest eingebaut ist. Für die Aufnahmekontrolle ist auch jeweils ein optischer Zoom-Sucher eingebaut worden, was diejenigen Fotografen freuen dürfte, die die althergebrachte Fotografiermethode bevorzugen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang bei Stuttgart

Die Apparate verfügen alle über einen 9-Punkt-Autofokus mit Gesichtserkennungsfunktion und erlauben Empfindlichkeitsstufen zwischen ISO 80, 100, 200, 400 und 800 sowie 1.600. Die Belichtungszeiten rangieren zwischen 1/2.000 und 15 Sekunden. Die Kameras sind mit einer Belichtungsautomatik sowie einigen Aufnahmeprogrammen ausgerüstet. Außerdem ist eine Zeit- und Blendenautomatik und eine rein manuelle Einstellung möglich.

PowerShot A720 IS
PowerShot A720 IS
Die neuen PowerShot-Modelle können Videos im Modus 640 x 480 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde samt Ton aufnehmen. Die Kameras speichern neben SD- und SDHC- auch auf den Speicherkartentypen MMC, MMCplus und HC MMCplus. Die Stromversorgung erfolgt bei der PowerShot A650 IS über vier AA-Akkus und bei der A720 IS über zwei Akkus gleicher Größe. Das Duo ist mit USB-2.0-Schnittstellen ausstaffiert, die den PictBridge-Standard unterstützen. Zudem ist eine Videoschnittstelle zum Anschluss an den Fernseher eingebaut.

Die A720 IS misst 97,3 x 67,0 x 41,9 mm bei einem Leergewicht von 200 Gramm. Die A650 IS misst 112,1 x 67,8 x 56,2 mm und wiegt 300 Gramm. Außerdem wurden für die neuen Powershots ein Tele- und ein Weitwinkelkonverter angekündigt. Zudem gibt es für alle Geräte ein Unterwassergehäuse für bis zu 40 m Tauchtiefe.

Die neue Canon PowerShot A720 IS soll ab sofort für rund 260,- Euro erhältlich sein. Für die PowerShot A650 IS sind 410,- Euro fällig, wenn sie im Oktober 2007 erscheint.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 59,99€
  4. 19,99€

ffff 01. Sep 2007

Es gibt von Canon einen Aufsatz als Zubehör um den weitwinkel zu vergrössern, ebenso...

guert 24. Aug 2007

Wie lange brauchen diese Modelle bis nach dem Auslösen das Bild im Kasten...

Hirry Harsch 23. Aug 2007

Schau mal hier: http://www.dkamera.de/news/neuvorstellung-canon-powershot-a650-und-a720...

anonymous 23. Aug 2007

verlange ja nicht mal Stereo, aber 8Bit waren im Jahr 1985 beim Amiga state-of-the-art...

Secind 23. Aug 2007

Bildqualität: 6 - Setzen!


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /