Abo
  • Services:
Anzeige

Symantec: Intels vPro kämpft mit Lizenz-Problemen

Symantecs Security-Suite für vPro erscheint erst 2008

Eines der entscheidenden Merkmale von Intels Plattform für Business-PCs namens vPro sind per Virtualisierung nahezu unknackbare Sicherheitsfunktionen. Einem US-Bericht zufolge tun sich die Security-Hersteller aber schwer mit den dabei auftretenden Linzenzfragen.

Wie ZDnet berichtet, soll Symantecs "Virtual Security Solution" (VSS) nicht wie geplant noch im Jahr 2007 erscheinen, sondern erst Mitte 2008. Dass ausgerechnet einer der führenden Hersteller von Sicherheitslösungen so lange für seine erste vPro-Anwendung braucht, ist ein herber Rückschlag für das Sicherheitskonzept von vPro.

Anzeige

Die Technologie sieht vor, dass das Betriebssystem des Benutzers nur in einer virtuellen Maschine läuft. Über das Hypervisor-OS, das die Virtualisierung bereitstellt, können dann kleine Programme, die Intel "Embedded IT" nennt, ausgeführt werden. Angriffe von Viren, Trojanern und Exploits könnten damit abgefangen werden, noch bevor sie das für den Anwender sichtbare Betriebssystem erreichen. Mit vPro lässt sich nämlich auch der Zugriff auf die Netzwerkkarte virtualisieren, nur das Hypervisor-OS und seine Anwendungen, etwa Symantecs VSS, sehen die Hardware direkt.

Dass das in der Praxis funktionieren kann, hatte Intel bereits vor zwei Jahren auf dem "IDF Fall 2005" vorgeführt, als die Virtualisierungsfunktionen noch unter dem Codenamen "Vanderpool" geführt wurden. Damals stammte die Software auf der "IT Services Partition" von IBM, und Intel betonte auch stets, dass die Sicherheitsanwendungen von den PC-Herstellern kommen müssten. Auch Security-Unternehmen wollten jedoch vPro und die Virtualisierung nutzen - als Intel die Marke im April 2006 ankündigte, gab auch Symantec eine Partnerschaft mit dem Chip-Hersteller bekannt, um die VSS zu entwickeln. Nach über einem Jahr ist das Produkt aber immer noch nicht marktreif.

Dabei sei der Code eigentlich fertig, sagte Produkt-Manager Gary Sabala von Symantec gegenüber ZDnet. Derzeit diene aber noch Windows CE als Hypervisor, und damit gebe es einige Probleme mit der Lizenzierung. Wie sich diese gestalten, gab Sabala nicht an. Offenbar sind sie aber so gravierend, dass Symantec nun daran arbeitet, ein Open-Source-Betriebssystem als Unterlage für vPro zu verwenden.


eye home zur Startseite
foxx 23. Aug 2007

Ja, da sollte in irgendeiner Form Ironie versteckt sein aber das ist mir wohl nicht so...

fsdsfdsfd 23. Aug 2007

Es gibt Leute mit Meinungen und solche mit Argumenten. Zu welcher Gruppe zählst du dich?

QuidEstIste... 23. Aug 2007

Symandreck würde ich schon einmal gar keinen Rechner anvertrauen... Verhaltensforscher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  3. Dataport, Hamburg
  4. Bertrandt Services GmbH, Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  2. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  3. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  4. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  5. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  6. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  7. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  8. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  9. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  10. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Electoral Collage

    Mingfu | 15:16

  2. Re: Sinnvolles Feature

    arthurdont | 15:16

  3. Das ist kein "Verlust von Ladeleistung"...

    arthurdont | 15:14

  4. Re: Warum Star Trek Discovery nicht so gut ankommt...

    gadthrawn | 15:14

  5. Re: Lösung: MacOS... macht glücklicher ;-)

    DAGEGEN | 15:12


  1. 15:20

  2. 15:08

  3. 12:20

  4. 12:01

  5. 11:52

  6. 11:49

  7. 11:39

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel