Abo
  • Services:
Anzeige

Firefox-Entwickler wollen Gopher-Unterstützung entfernen

Protokoll könnte als Plug-In weiter unterstützt werden

In der kommenden Version 3.0 soll der Webbrowser Firefox das Gopher-Protokoll nicht mehr unterstützen. Die Entwickler wollen es entfernen, da sie es als mögliches Angriffsziel sehen. Doch nicht bei jedem Anwender stößt dieser Plan auf Gegenliebe.

Das Gopher-Protokoll wird für den gleichnamigen Dienst verwendet, der 1991 entwickelt wurde. Gopher-Seiten sind Textseiten, die keine Formatierungen und keine Grafiken enthalten, so wie es heute bei dem auf dem Hypertext-Transfer-Protokoll aufsetzenden World Wide Web üblich ist. Firefox und Seamonkey unterstützen Gopher noch, aktuelle Internet-Explorer-Versionen etwa kennen das Protokoll nicht mehr.

Anzeige

Doch auch im Firefox könnte es mit der Gopher-Unterstützung bald zu Ende sein, denn die Entwickler sehen diese als mögliche Angriffsfläche und wollen sie daher aus der kommenden Version 3.0 entfernen. Einige Nutzer wollen dies jedoch nicht hinnehmen und beschwerten sich bei den Entwicklern. Vor allem seien die Mozilla-Browser heute die einzigen Gopher-Clients, die es für mehrere Plattformen gebe.

An ihrem Plan wollen die Firefox-Programmierer offensichtlich trotzdem festhalten. Eine Idee ist jedoch, den um die 25 KByte großen C++-Code für Gopher auf JavaScript zu portieren. Dies soll das Sicherheitsrisiko eindämmen, da der JavaScript-Code mit weniger Rechten ausgeführt würde. Ein anderer Vorschlag ist: Nutzer sollten die Unterstützung per Plug-In nachrüsten.


eye home zur Startseite
Browserexperte 24. Aug 2007

Bestimmt ;-)

lukas362000 24. Aug 2007

Es werden nicht 99,99 der User dem Risiko ausgesetzt, sondern 100%... nur für die 0,01...

obsolete 23. Aug 2007

scheint ja ziemlich obsolet zu sein. also ich brauch das nicht.

Frickelkönich 23. Aug 2007

OH NOES !!!!!!!!!!1111 Ma im Ernst: Wechmit, braucht doch keine Sau. Im Zweifelsfall...

@ 23. Aug 2007

k.T.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. S E I T E N B A U GmbH, Konstanz
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden, Reutlingen
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. PSI Logistics GmbH, Aschaffenburg, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. 564,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Android hat nicht mal einen Taschenrechner!

    logged_in | 19:26

  2. Re: Günstiger?

    bombinho | 19:26

  3. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    mambokurt | 19:26

  4. Re: Wo liegt mein Fehler?

    khenne | 19:24

  5. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    nille02 | 19:23


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel