Abo
  • Services:
Anzeige

Freebase - Freie Datenbank strukturierter Daten

Auf dem Weg zum semantischen Web: Strukturierte Datenbank trifft auf Wiki

Die Firma Metaweb hat mit Freebase eine freie Datenbank zur strukturierten Erfassung von Daten gestartet. Ähnlich wie bei Wikipedia kann auch hier jeder mitmachen. Die Inhalte stehen unter freien Lizenzen, doch es geht nicht um lexikographische Inhalte, sondern die Verknüpfung zwischen Objekten. Damit könnte Freebase eine wichtige Rolle in der Entwicklung des semantischen Web spielen.

Freebase soll Einträge in den verschiedensten Bereichen, in hunderten von Kategorien abbilden, zum Start wurden mehrere Millionen Themen aus freien Quellen wie Wikipedia oder Musicbrainz integriert. Jedes Objekt wird dabei nur einmal in die Datenbank eingetragen, auch wenn z.B. eine Person in unterschiedlichen Bereichen tätig ist.

Anzeige

So soll ein "Informations-Hub" entstehen, von dem aus die unterschiedlichen Bedeutungen über Verknüpfungen erreichbar sind. Dies gilt auch für Sprachen, denn Freebase geht gleich in mehreren Sprachen an den Start - die Stadt Mailand z.B. mag zwar in verschiedenen Sprachen anders genannt werden, die Beziehungen zu anderen Objekten sind aber unabhängig davon.

Mit Freebase soll letztendlich eine strukturierte Datenbank entstehen, die von Nutzern erweitert werden kann. So lassen sich Objekten neue Eigenschaften und Verknüpfungen flexibel zuweisen - eine Mischung aus strikt konzipierter Datenbank und einem Wiki. Der Vorteil: Die so organisierten Daten lassen sich leichter durch Maschinen verarbeiten, da z.B. zwischen Italienisch als Sprache und Italienisch als Küche unterschieden werden kann.

Die Inhalte der Freebase stehen weitgehend unter der Creative-Commons-Attribution-Lizenz, können also unter Nennung der Quelle Freebase frei genutzt werden, auch in kommerziellen Projekten. Texte unterliegen zum Teil auch der GNU Free Documentation License (GFDL), wie sie auch von der Wikipedia genutzt wird. Bilder sind hingegen Public Domain oder unterliegen einer Open-Source-Lizenz, die eine kommerzielle Nutzung erlaubt.

Die in der Freebase organisierten Daten können über die Website Freebase.com abgefragt und auch verändert werden. Dazu steht ein Ajax-basiertes Webinterface zur Verfügung. Eine Abfrage ist darüber hinaus über ein API in der "Metaweb Query Language" (MQL) möglich. Darüber lassen sich die Inhalte dann auch in andere Applikationen integrieren. Informationen dazu finden sich unter freebase.com/view/developer.


eye home zur Startseite
Siga 24. Aug 2007

Wikipedia, imdb.com und ofdb.de und Hilfethreads in Foren beweisen das Gegenteil...

daroN 23. Aug 2007

Das hab ich mich allerdings auch gefragt! Hab vor nem Monat erst im E3-Magazin einen...

dedede 23. Aug 2007

Wo? Oder bin ich zu blöde?

therapeutenfinder 23. Aug 2007

www.therapistfinder.com

Phlexonance 23. Aug 2007

Sieht auf den ersten Blick sehr gut aus, leider noch nicht viel Information drinnen aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rhomberg Gruppe, Bregenz (Österreich)
  2. ViaMedia AG, nordöstlich von Stuttgart
  3. über Duerenhoff GmbH, München
  4. EUROP ASSISTANCE VERSICHERUNGS AG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 315,00€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01

  3. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 03:46

  4. Re: Das wird total abgefahren....

    ChristianKG | 03:31

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    ManfredHirsch | 03:23


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel