Abo
  • Services:
Anzeige

Freebase - Freie Datenbank strukturierter Daten

Auf dem Weg zum semantischen Web: Strukturierte Datenbank trifft auf Wiki

Die Firma Metaweb hat mit Freebase eine freie Datenbank zur strukturierten Erfassung von Daten gestartet. Ähnlich wie bei Wikipedia kann auch hier jeder mitmachen. Die Inhalte stehen unter freien Lizenzen, doch es geht nicht um lexikographische Inhalte, sondern die Verknüpfung zwischen Objekten. Damit könnte Freebase eine wichtige Rolle in der Entwicklung des semantischen Web spielen.

Freebase soll Einträge in den verschiedensten Bereichen, in hunderten von Kategorien abbilden, zum Start wurden mehrere Millionen Themen aus freien Quellen wie Wikipedia oder Musicbrainz integriert. Jedes Objekt wird dabei nur einmal in die Datenbank eingetragen, auch wenn z.B. eine Person in unterschiedlichen Bereichen tätig ist.

Anzeige

So soll ein "Informations-Hub" entstehen, von dem aus die unterschiedlichen Bedeutungen über Verknüpfungen erreichbar sind. Dies gilt auch für Sprachen, denn Freebase geht gleich in mehreren Sprachen an den Start - die Stadt Mailand z.B. mag zwar in verschiedenen Sprachen anders genannt werden, die Beziehungen zu anderen Objekten sind aber unabhängig davon.

Mit Freebase soll letztendlich eine strukturierte Datenbank entstehen, die von Nutzern erweitert werden kann. So lassen sich Objekten neue Eigenschaften und Verknüpfungen flexibel zuweisen - eine Mischung aus strikt konzipierter Datenbank und einem Wiki. Der Vorteil: Die so organisierten Daten lassen sich leichter durch Maschinen verarbeiten, da z.B. zwischen Italienisch als Sprache und Italienisch als Küche unterschieden werden kann.

Die Inhalte der Freebase stehen weitgehend unter der Creative-Commons-Attribution-Lizenz, können also unter Nennung der Quelle Freebase frei genutzt werden, auch in kommerziellen Projekten. Texte unterliegen zum Teil auch der GNU Free Documentation License (GFDL), wie sie auch von der Wikipedia genutzt wird. Bilder sind hingegen Public Domain oder unterliegen einer Open-Source-Lizenz, die eine kommerzielle Nutzung erlaubt.

Die in der Freebase organisierten Daten können über die Website Freebase.com abgefragt und auch verändert werden. Dazu steht ein Ajax-basiertes Webinterface zur Verfügung. Eine Abfrage ist darüber hinaus über ein API in der "Metaweb Query Language" (MQL) möglich. Darüber lassen sich die Inhalte dann auch in andere Applikationen integrieren. Informationen dazu finden sich unter freebase.com/view/developer.


eye home zur Startseite
Siga 24. Aug 2007

Wikipedia, imdb.com und ofdb.de und Hilfethreads in Foren beweisen das Gegenteil...

daroN 23. Aug 2007

Das hab ich mich allerdings auch gefragt! Hab vor nem Monat erst im E3-Magazin einen...

dedede 23. Aug 2007

Wo? Oder bin ich zu blöde?

therapeutenfinder 23. Aug 2007

www.therapistfinder.com

Phlexonance 23. Aug 2007

Sieht auf den ersten Blick sehr gut aus, leider noch nicht viel Information drinnen aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. Hubert Burda Media, München
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. DEKRA SE, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24,29€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  2. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  3. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  4. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss

  5. Square Enix

    Rollenspiel Lost Sphear mit Weltenerbauung angekündigt

  6. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  7. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  8. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  9. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  10. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Das wird kaum was...

    Muhaha | 13:18

  2. Re: Ohne Strom und Energy harvesting?

    chefin | 13:16

  3. Re: Dann also bald nur noch Schrott...

    hrothgaar | 13:16

  4. Re: Kunstharz in den Sondermüll?

    tk (Golem.de) | 13:14

  5. Re: Trotzdem wird wohl Intel gekauft

    DY | 13:13


  1. 13:09

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:40

  7. 11:34

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel