Seagate will Flash-Festplatten bauen

Schon 2008 will Seagate Solid State Drives anbieten

Der Festplatten-Hersteller Seagate will sein Geschäft erweitern und künftig auch Solid State Drives (SSD) entwickeln und vertreiben. Statt auf drehenden Magnetscheiben werden Daten dabei auf Flash-Speicherchips abgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

SSDs stellen eine wachsende Konkurrenz für Festplatten dar, der sich Seagate offensiv stellen will. Seagate-Chef Bill Watkins kündigt gegenüber US-Medien an, sein Unternehmen werde im kommenden Jahr selbst auf Flash-Speicher basierende Produkte anbieten.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
  2. IT Application Manager - SAP SuccessFactors (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Solid State Drives stünden bei Seagate auf allen Roadmaps, wird Watkins im Wall Street Journal zitiert. Seit Jahren habe Seagate den Markt für Flash-Speicher im Auge und war einst mit 40 Prozent am Flash-Speicherhersteller SanDisk beteiligt.

Konkrete Produkte kündigte Watkins noch nicht an, sprach aber von "Hybrid-Produkten" und Solid State Drives für Unternehmen, die Seagate im ersten Schritt plane. Seine Chance sieht Seagate darin, die Erfahrungen, Komponenten und Software aus dem Festplattengeschäft auf SSDs zu übertragen, denn neben Flash-Speicher und Magnetscheiben komme es auf zahlreiche weitere Komponenten an. Aktuelle Notebooks mit SSDs seien zehn Jahre zurück, wird Watkins von Cnet zitiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Muckelpuh 24. Aug 2007

toller quatsch mit sosse. leider kennst du dich nicht aus im halbleitermarkt wie es...

hodas 23. Aug 2007

sicher zeig mir mal ne platte die das effektiv schafft ;)

Der_Gerechte 23. Aug 2007

Ich bin mir sicher, dass du das Bild von Wikipedia kopiert hast ! ;) "Alte IBM 62PC...

Anonymer Nutzer 23. Aug 2007

Die Musik Industrie ist einfach 5 Jahre zu spät darauf gekommen, dass man Bezahl...

Tenschman 23. Aug 2007

Du hast dich im Tag vertan! <°(((><



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Beats, E-Rezept, Vivobooks: Noch mehr neue Kopfhörer von Apple geplant
    Beats, E-Rezept, Vivobooks
    Noch mehr neue Kopfhörer von Apple geplant

    Sonst noch was? Was am 19. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /