Abo
  • Services:

GC: Video-Telefonie und Instant Messaging für PSP

Sony und BT stellen "Go!Messenger" für die PlayStation Portable vor

Zusammen mit BT (British Telecom) hat Sony Computer Entertainment Europe (SCEE) einen VoIP- und Instant-Messaging-Client für die PlayStation Portable (PSP) vorgestellt. Die "Go!Messenger" getaufte Anwendung soll die PSP zum mobilen Kommunikationsgerät machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "Go!Messenger" wird als Firmware-Update für die PSP geliefert und ermöglicht dann via WLAN die Kommunikation über VoIP und Instant-Messaging (IM). Zur Sprachkommunikation ist ein Headset notwendig und mit der Go!Cam getauften aufsteckbaren PSP-Videokamera lassen sich auch Video-Anrufe durchführen.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Entwickelt wurde die Software zusammen mit BT, die ihre aktuelle Software für Video- und Sprachtelefonie dazu auf die PSP portiert haben. Sony spricht davon, dass so "die mehr als 8,5 Millionen PSP-Benutzer in der SCEE-Region per Video- oder Voice-Chat miteinander kommunizieren" können. Die Kommunikation wird demnach vermutlich in einem eigenen geschlossenen Netz stattfinden - ohne Schnittstellen zu anderen VoIP- oder IM-Netzen. Allerdings soll auch eine Windows-Version der Software folgen, so dass auch mit PC-Nutzern kommuniziert werden kann.

Der "Go!Messenger" für PSP soll Anfang 2008 mit einem Firmware-Update für das Spiele-Handheld ausgeliefert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 83,90€ + Versand
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

Tatonka 23. Aug 2007

Gähn http://www.playstationportable.de/index.php?d=1187862921 Im Rahmen eines Firmware...

matge 23. Aug 2007

Was ist eine CM Firmware? O_o


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /