Abo
  • IT-Karriere:

GC: PlayTV macht die PS3 zum digitalen Videorekorder

Zwei DVB-T-Tuner integriert - Ausgabe und Steuerung auch per PSP

Sony Computer Entertainment hat anlässlich der Games Convention seinen DVB-T-Tuner "PlayTV" für die PlayStation 3 offiziell angekündigt. Die Spielekonsole wird damit zum Videorekorder - mit der PlayStation Portable können das Live-Fernsehbild und Aufzeichnungen per WLAN angeschaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony zeigt PlayTV
Sony zeigt PlayTV
PlayTV erlaubt es, frei empfangbare Fernsehprogramme anzuschauen und aufzunehmen bzw. mittels Time-Shifting zu unterbrechen und zum gewünschten Zeitpunkt wieder fortzusetzen. Dank Remote-Play können Aufzeichnungen auch per WLAN auf der PSP (PlayStation Portable) abgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. exali GmbH, Augsburg
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)

Dazu verfügt PlayTV über zwei HD-fähige TV-Tuner, so dass theoretisch zwei Sendungen gleichzeitig in HD-Qualität aufgezeichnet werden können. Da dabei nur DVB-T unterstützt wird, das hierzulande nicht in HD-Qualität ausgestrahlt wird, müssen sich Nutzer allerdings auf die Standardauflösung beschränken. Grundsätzlich kann neben dem Empfang von MPEG-2-kodierten Sendungen aber auch H.264-kodiertes hochauflösendes Fernsehen verarbeitet werden. Angeschlossen wird PlayTV per USB.

Zudem ist ein elektronischer Programmführer integriert, mit dessen Hilfe der Rekorder programmiert werden kann. Die Bedienung erfolgt mit der PS3-Controller, der Blu-ray-Fernsteuerung oder über die PSP per WLAN. Für die Aufzeichnung gibt es die von Digitalvideorekordern her gewohnte elektronische Fernsehzeitung mit 7-Tages-Programm. Im Verzeichnis der erfolgten Aufzeichnungen gibt es bei der Anwahl der Aufzeichnungen eine 15-sekündige Vorschau.

Eine optionale Bildschirmanzeige soll umfassende Informationen über den Status von PlayTV sowie schnellen Zugriff auf Programminformationen, gespeicherte Sendungen und auf die Optionen zum Pausieren oder Aufzeichnen des Live-Fernsehens bieten.

PlayTV soll ab Anfang 2008 in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien und später auch in anderen PAL-Regionen verfügbar sein. Der Preis für PlayTV soll zwischen 100,- und 150,- Euro liegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. (-78%) 1,11€
  3. 2,99€
  4. 7,99€

newAge 22. Aug 2008

Also nur mal vorweck. Wenn der Nintendo DS und sogar schon der GBA in Japan ein TV...

pyDDy 18. Mär 2008

kauft euch doch ne xbox 360. die ps3 ist einfach edel!!!

FliX 27. Aug 2007

stimmt um eine stunde pro woche aufzunehmen muss man bekanntlich den videorecorder immer...

ZoneX 24. Aug 2007

Da bin ich anderer Meinung. Ein gutes analoges Signal sieht auf einem normalen...

tralala 23. Aug 2007

was redest du von zukunftssicherheit wenn der für HD optimalere DVB-T nachfolger schon...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    Strom-Boje Mittelrhein
    Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

    Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

    1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
    2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

      •  /