Abo
  • Services:

DIN befürwortet Microsofts Dokumentenformat

Deutschland unterstützt ISO-Standardisierung

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat für die Übernahme von Microsofts XML-Dokumentenformat Open XML als ISO-Standard gestimmt, aber auch Verbesserungsvorschläge eingereicht. Der Linux-Verband fordert derweil eine Auseinandersetzung mit dem Format, für Mitbewerber sei es zu umfangreich, um es zu implementieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bei der internationalen Normung wird auf nationaler Ebene in Gremien bereits über das Normungsvorhaben entschieden und dann eine Empfehlung abgegeben. Bei dem Schnellverfahren, um die Spezifikation ECMA-376 "Office Open XML" (OOXML) als internationale Norm (ISO/IEC 29500) zu verabschieden, hat das DIN nun positiv für das Format entschieden. Die Empfehlung, Open XML als Standard zu akzeptieren, wird allerdings mit einer Reihe technischer Verbesserungen eingereicht. Das Konkurrenzformat OpenDocument (ODF) ist bereits ein ISO-Standard.

Stellenmarkt
  1. Mediashop Deutschland Vertriebs GmbH, Lindau
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Als Reaktion auf die Entscheidung fordert der Linux-Verband eine pragmatische Auseinandersetzung mit dem Dokumentenformat. Microsoft habe mit seiner Lobby genügend Einfluss, auch die ISO-Standardisierung zu erreichen, dies würde durch die deutsche Entscheidung deutlich, so der Linux-Verband.

"Ich befürchte, dass wir uns auf mehrere Standards einrichten müssen und sollten. Gerade Anwendersoftware wie Office-Pakete definieren sich über ihre Funktionen, die letztendlich auch ihren Ausdruck in Dateiformaten finden, da ist eine gewisse Vielfalt nichts Ungewöhnliches", so Elmar Geese, Vorsitzender des Linux-Verbandes. Da Microsofts Spezifikationen jedoch 6.000 Seiten umfassen würden, sei es für Mitbewerber kaum möglich, diese vollständig umzusetzen. Geese rechnet nicht einmal damit, dass Microsoft selbst dies in seinen Produkten schaffen würde.

Daher solle man sich auf eine "vernünftige Untermenge" an Funktionen verständigen, für die dann eine Schnittstelle zwischen OpenXML und dem Konkurrenzformat OpenDocument geschaffen werden könnte. Dokumente, die nur diese Funktionen verwenden, würden sich für den Dokumentenaustausch eignen.

Open XML sei gegenüber den früheren Binärformaten aus Microsofts Office bereits ein Fortschritt, so Geese. Dennoch sei der Sinn des Formates als Standard zweifelhaft, da es "de facto lediglich von einem Unternehmen kontrolliert wird", sagte Geese.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 3,99€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

darthflo 29. Okt 2007

Falsch. http://www.adobe.com/aboutadobe/pressroom/pressreleases/200701/012907OpenPDFAIIM...

craesh 23. Aug 2007

Die fast 800 Seiten ODF-Doku sind liegen als eine ODF-Datei vor. Ob sie in OOo...

Logiker 22. Aug 2007

Komisch ODF ist schon von diesen ach so korrupten Gremien als Standard anerkannt. Man...

e-user 22. Aug 2007

wirst du eigentlich von m$ fuer dein omnipraesentes, propagandistisches gebrabbel hier...

BSDDaemon 22. Aug 2007

Weil man OpenXML als Standard durchwürgen will. Dafür muss es offen sein. Und das will...


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      •  /